Das Schwyzer Kulturwochenende ist eröffnet: Die rund 150 Anwesenden spendeten Applaus. Bilder: Silvia Camenzind
Das Schwyzer Kulturwochenende ist eröffnet: Die rund 150 Anwesenden spendeten Applaus. Bilder: Silvia Camenzind
Das OK von SchwyzKulturPlus mit OK-Präsidentin Astrid Fink (von links), Peter Geisser, Betty Peter, Peter Reuteler, Cornelia Bürgi und David Clavadetscher.
Das OK von SchwyzKulturPlus mit OK-Präsidentin Astrid Fink (von links), Peter Geisser, Betty Peter, Peter Reuteler, Cornelia Bürgi und David Clavadetscher.

Film

Dies & Das

«Fantastisch, was geboten wird»

Mit der Begrüssungsrede von Regierungsrat Michael Stähli wurde in der Cineboxx das 5. Schwyzer Kulturwochenende eröffnet. Als Vorpremiere wurde Thomas Horats neuester Film gezeigt.

Regierungsrat Michael Stähli bezeichnete gestern Abend in seiner Eröffnungsrede in der Cineboxx das Kulturwochenende als eine Erfolgsgeschichte. Von auswärts höre man oft, dass man dem Kanton Schwyz so etwas nicht zutrauen würde. Im Kanton fange die Kultur bei initiativen Schwyzerinnen und Schwyzern im Kleinen an. Das sei die grosse Stärke der Kultur im Kanton. Stähli bezeichnete das Kulturwochenende als das beste Rezept gegen sogenannte Schlafgemeinden. Er animierte die rund 150 an der Eröffnung Anwesenden, nicht nur Anlässe in ihrer Gemeinde zu besuchen, sondern auch über die eigene Gemeinde hinaus.


Jeder kann sich sein eigenes Kulturmenü zusammenstellen


«Es ist fantastisch, was die nächsten drei Tage geboten wird», erklärte der Schwyzer Bildungs- und Kulturminister weiter. Jeder könne sich sein persönliches Kulturmenü zusammenstellen, das mache den Reiz des Wochenendes aus. «Tauchen Sie ein in die Schwyzer Kulturlandschaft», so Stählis Aufruf zum Schluss seiner Eröffnungsrede. Das konnten die Eröffnungsbesucherinnen und -besucher dann gleich bei der Vorpremiere von Thomas Horats Film «Das Schmieden von Trychlen», aus der Reihe «Die Letzten ihres Handwerks?». Dies, nachdem Willerzeller Trychler live tychelten und darauf eingestimmt hatten. Der Film zeigt die Trychlermacher überaus sympathisch. Man hört ihnen gerne beim Fachsimpeln zu, lernt viel über das Handwerk und wird zudem mit Sprüchen unterhalten. «Hiesigi» verstehen den Dialekt gut, doch für Auswärtige werde der Film noch Untertitel in Deutsch und Englisch erhalten. Heute Abend feiert der halbstündige Film in Muotathal Premiere, dann ist er während des Wochenendes noch mehrmals in den Kinos Muotathal und Schwyz zu sehen. Die Eröffnungsfeier wurde musikalisch umrahmt vom Trio Arta. Beim anschliessenden Apéro konnte sich das Publikum austauschen und auf das Wochenende einstimmen.


Bote der Urschweiz / Silvia Camenzind

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Dies & Das
  • Film

Publiziert am

20.04.2018

Webcode

schwyzkultur.ch/Kr9AJ9