Der Info Guide Karlo Majic (stehend) gab den Einsiedeln-Tourismus-Gästen am letzten Samstag vor ihrem Welttheater-Besuch eine zehnminütige «Einführung zum Spiel». Bild Patrizia Pfister
Der Info Guide Karlo Majic (stehend) gab den Einsiedeln-Tourismus-Gästen am letzten Samstag vor ihrem Welttheater-Besuch eine zehnminütige «Einführung zum Spiel». Bild Patrizia Pfister

Dies & Das

Gut vorbereitet ans Welttheater

Am letzten Samstagabend lud Einsiedeln Tourismus 40 Gäste zu einem speziellen Welttheater-Abend ein. Mit vollem Magen und fachkundiger Information waren sie bestens auf das Freilichtspiel vorbereitet.

Nach dem gemütlichen Apéro bei warmen Temperaturen begaben sich die Gäste ins Innere des Restaurants Lincoln. Einsiedeln-Tourismus-Präsident Benno Birchler begrüsste die Anwesenden. Sie kamen von anderen Tourismusorganisationen, vom Vorstand der «Swiss Casinos» und auch Teilnehmer aus der Region waren dabei, beispielsweise aus dem Ressort Infrastruktur des Bezirks, sowie Hoteliers und andere Gastgeber. Birchler dankte allen voran Swiss Casinos, welche mit dem Projekt «Einführungen in das Einsiedler Welttheater 2013» einen wichtigen Beitrag leisten. Der Präsident bemerkte erfreut, dass das Wetter ja stimme und daher einem spannenden Theaterabend nichts mehr im Wege stehe.

Kurz und bündig

Während die Gäste das Dessert genossen, erfolgte die rund zehnminütige Einführung in das Welttheater durch Info-Guide Karlo Majic. Er kam auf den Autor des «gran teatro del mundo» zu sprechen, den Spanier Calderón de la Barca. Er wurde in seiner Jugend sehr stark durch die Ausbildung in einer Jesuitenschule geprägt. Diese Lebenseinstellung wirkte in seinen späteren Werken nach. «Calderón sah das Leben als Theater.» In früheren Inszenierungen des Welttheaters waren die Rollen klar verteilt: Die Welt, der Autor, der Bettler, der König, die Schönheit, der Reiche, die Weisheit, der Landmann und der Tod spielten die zentralen Rollen. In der aktuellen Fas-sung sind die Figuren weniger klar aufgeteilt und sie werden mit modernen Problemen konfrontiert. Im Mittelpunkt steht jedoch nach wie vor die Frage: «Was macht ein glückliches und erfülltes Leben aus?» Gut gerüstet für das Theater be-gab man sich gemeinsam zum Treffpunktzelt, um zu sehen, wo die Einführungen normalerweise stattfinden. Kurz vor 20.30 Uhr war es bereits Zeit, die Plätze einzunehmen und sich vom Spektakel auf dem Klosterplatz fesseln zu lassen.



Öffentliche Einführungen

An jedem Spielabend des Welttheaters gibt es allerlei Wissenswertes zur aktuellen Inszenierung in 20 Minuten.

Wo?

Die Einführung findet im Treffpunktzelt im Studentenhof des Klosters, oder auf Anfrage für Gruppen auch in verschiedenen Einsiedler Restaurants statt.

Wann?

Der Beginn der Einführung im Studentenhof ist an Spielabenden um 20 Uhr, die Dauer beträgt rund 20 Minuten und wird in Deutscher Sprache gehalten.

Wie?

Tickets und Informationen sind bei Einsiedeln Tourismus erhältlich, entweder im Büro an der Hauptstrasse 85, oder per Telefon 055/418'44'88, E-Mail info@ einsiedeln-tourismus.ch, über die Homepage www.einsiedeln-tourismus.ch oder direkt beim Eingang des Treffpunktzeltes im Studentenhof des Klosters.

Die Kosten pro Person betragen 3 Franken oder 2,5 Euro.

Einsiedler Anzeiger

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

16.07.2013

Webcode

schwyzkultur.ch/Fr3g9q