Das OK freut sich auf zwei Tage voller Musik, mit kulinarischen Erlebnissen und wundervollen Begegnungen im Schatten der weltberühmten Einsiedler Klosterfassade, welche auch das neue Logo ziert. Foto: zvg
Das OK freut sich auf zwei Tage voller Musik, mit kulinarischen Erlebnissen und wundervollen Begegnungen im Schatten der weltberühmten Einsiedler Klosterfassade, welche auch das neue Logo ziert. Foto: zvg

Musik

Einsiedler Musikfest feiert Comeback

Nach zweimaliger coronabedingter Absage feiert das Einsiedler Musikfest diesen Sommer sein Comeback. Am 5./6. August kehrt die Musik zurück ins Dorf. Ab dem 1. Juli beginnt der Vorverkauf.

Elf Bands unterschiedlichster Musikgenres werden an den beiden Tagen die zwei Bühnen auf dem Adlermätteli und im Paracelsuspark bespielen. Mit neuem Logo und altbewährtem Konzept wird das Einsiedler Musikfest eins der grossen Higlights im diesjährigen Eventkalender von Einsiedeln. Seit der letzten Austragung des Einsiedler Musikfestes sind beinahe drei Jahre vergangen. In der Zwischenzeit wurde die Welt von einer Pandemie heimgesucht. Die Organisatoren haben die veranstaltungsfreie Zeit genutzt, um den Auftritt des Vereins zu überarbeiten und um das erste Nach-Corona-Musikfest in die Wege zu leiten. Ausser dem Logo wird sich für die Besucherinnen und Besucher aber nicht viel ändern. Mit dem Betreten des schmucken Festivalareals soll man die Alltagssorgen für ein paar Stunden vergessen. Lokale Gastronomen sorgen für das leibliche Wohl der Besucherinnen und Besucher. Auf der grossen Hauptbühne auf dem Adlermätteli sowie auf der kleineren Parkbühne im Paracelsuspark geben sich Bands aus den verschiedensten Musikrichtungen die Klinke in die Hand. Das Einsiedler Musikfest ist ein Fest für alle, mit moderaten Eintrittspreisen. Der Zweitagespass in der ersten Vorverkaufsphase (ab 1. Juli) ist weiterhin für 50 Franken zu haben.

Ein Ritter auf der Bühne


Angeführt wird das diesjährige Lineup von Roachford. Die Band um den britischen Musiker Andrew Roachford ist seit Ende der 80er-Jahre eine erfolgreiche Rock-/Soul-Combo. Der Leadsänger wurde 2019 in Anerkennung seiner Leistungen von Königin Elizabeth II. zum Member of the Order of the British Empire, ein Ritterorden, ernannt. Die Irish-Folk-Punk-Band Saint City Orchestra aus der Ostschweiz setzt drei Stimmen, zwei Gitarren, eine Mandoline, ein Akkordeon, eine Geige, einen Bass und ein Tamburin ein und ist bekannt für die Interaktion mit dem Publikum. Richtiges Sommerfeeling bringt die Berner Urban- Reggae-Band Open Season auf die Bühne. Sie präsentieren am Musikfest ihr neues Album «Come closer. Sweet Lovers Rock» (2021). Ebenfalls mit einem 2021 neu erschienenen Album wartet die Ellis Mano Band auf. Das Echo auf «Ambedo» war überwältigend. Vor allem im Mutterland des Pop, in England, war man hingerissen. Im Magazin «Blues In Britain» zierte die Schweizer Band sogar das Cover, und bei «Great Music Stories» wurde «Ambedo» zur Platte des Monats gewählt.

Lokales und Geheimtipps


Nach zwei Jahren ohne Auftrittsmöglichkeiten erhalten auch bewährte Formationen aus der Region die Chance, sich wieder einem Live-Publikum zu präsentieren. Entweder als Eröffnungsacts auf der Hauptbühne oder im idyllischen Ambiente der Parkbühne im Paracelsuspark. Die Parkbühne ist immer auch ein Tummelplatz für Geheimtipps von Bands aus der ganzen Schweiz, sich dem Einsiedler Publikum zu präsentieren. So wird ein bunter Musikmix aus Rock, Blues, Soul, Irish-Folk, Rockabilly und Mundart-Ska-Pop durchs Festivalgelände wehen und das Musikherz erfreuen. In Kürze wird das komplette Programm veröffentlicht.

Einsiedler Anzeiger / mitg.

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

13.05.2022

Webcode

www.schwyzkultur.ch/xQYhZa