Vor der Kamera stehen Margrit Rosa Schmid, Verfasserin des SJW-Heftes «Schwarz bin ich und schön» und Bruder Gerold Zenoni aus dem Kloster Einsiedeln. Bild Patrizia Pfister
Vor der Kamera stehen Margrit Rosa Schmid, Verfasserin des SJW-Heftes «Schwarz bin ich und schön» und Bruder Gerold Zenoni aus dem Kloster Einsiedeln. Bild Patrizia Pfister

Film

Die verschwiegene Madonna

Bruder Gerold Zenoni im Fokus des Schweizer Fernsehens SRF. Am Wochenende weilte ein SRF-Filmteam im Klosterdorf, um mehr über die Schwarze Madonna zu erfahren. Die Sendung wird Ende Oktober ausgestrahlt.

Ein Mann und eine Frau, beide in Schwarz gekleidet, unterhalten sich vor der Gnadenkapelle. An sich hat diese Szene nichts Ungewöhnliches. Ausser, dass die beiden von einem Kameramann gefilmt und von Roland Huber, der neben der Kamera steht, befragt werden. Dem Zuschauer wird sofort klar: Thema ist die Schwarze Madonna von Einsiedeln. Nicht zuletzt ist sie am rechten Bildrand zu erkennen, wie immer prächtig gewandet und von einem Scheinwerfer beleuchtet.

Kurze Sequenz gedreht

Vor der Kamera stehen Margrit Rosa Schmid, Verfasserin des SJW-Heftes «Schwarz bin ich und schön» und Bruder Gerold Zenoni aus dem Kloster Einsiedeln. Die Autorin spricht zur Entstehung der Marienverehrung in verschiedenen Kulturen. Gerold Zenoni ergänzt aus seiner Sicht der Dinge.

Andere Kirchenbesucher werfen Geld in den Opferstock und schlendern umher, Schritte und in den Bänken betende Gläubige bilden einen passenden Rahmen zu den Filmaufnahmen. Schon nach wenigen Minuten ist der Regisseur zufrieden, die Szene ist im Kasten.

Sie spricht nicht!

Einige Minuten später, draussen vor der Klosterkirche, steht Roland Huber, Autor der Sendung «Reporter», Red und Antwort. Ende Oktober strahlt das SRF einige Tage lang Sendungen zum Thema «Barock» aus. Mit dieser Epoche habe er nicht viel am Hut, gibt Huber ungeniert zu. Er wusste natürlich, dass in Einsiedeln ein grosses Kloster in genau jenem Baustil steht.

Spannende Leute

In seiner Sendung geht es um Leute, die er spannend findet. «Leider spricht die Madonna nicht so viel», bemerkt Roland Huber verschmitzt. Er erinnerte sich jedoch an einen Text von Thomas Hürlimann, in dem dieser beschrieb, dass eine Person für das Gewand der Madonna verantwortlich ist. Dem SRF-Autor war sofort klar: «Darüber will ich drehen!» Er wandte sich per Brief ans Kloster Einsiedeln und erhielt umgehend die Drehbewilligung und traf Bruder Gerold das erste Mal.

Vier Tage langer Dreh Mitte Juni veranstaltete Bruder Gerold Zenoni, der für das Gewand der Madonna verantwortlich ist, eine «spirituelle Modeschau» für das SRF-Team in der Sakristei. Der Benediktiner erklärte dabei die verschiedenen Behänge der Muttergottesstatue, den dazu passenden Schmuck und ihre Geschichte. «Sehr interessant ist, dass nicht nur unsere Kultur- und Religionskreise die Schwarze Madonna verehren», so Huber.

Sie filmten ebenfalls das Umkleiden in der Gnadenkapelle. «Die zwei Mönche errichteten ein speziell gezimmertes Gestell und sind mit der nötigen Ehrfurcht auf den Altar gestiegen», beschreibt der Filmemacher. «Sehr liebevoll zogen sie die aus Lindenholz gefertigte Madonna um.» Während der ersten Drehtage weilte das Filmteam in den Gästezimmern des Klosters.

Nicht nur Arbeit

Die 22-minütige Sendung «Reporter» dreht sich zwar um die Madonna, an ihrer statt spricht jedoch Bruder Gerold. Um sein Leben im Kloster weiter zu porträtieren, zeigte er dem Fernsehteam ebenfalls seine private Tell-Sammlung und entführte auf eine Velotour. Stiftsorganist Pater Lukas Helg begleitete seinen Benediktinerkollegen in der freien Natur. So erfuhr Huber von den musikalischen Fertigkeiten von Pater Lukas Helg. Nach intensiven Proben führte er dem TV-Team am letzten Freitagmorgen eine frisch eingeübte «Toccata» vor. «Es war sehr imposant», findet der Regisseur. Pater Lukas betonte jedoch, dass die Version noch nicht ganz ausgereift sei. Zu einem späteren Zeitpunkt lud der Stiftsorganist die Filmenden zu einem Privatkonzert ein.

Diese «Reporter»-Sendung wird voraussichtlich am Sonntag, 26. Oktober, um 21.40 Uhr auf SRF 1 ausgestrahlt.

Einsiedler Anzeiger

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Film

Publiziert am

02.09.2014

Webcode

schwyzkultur.ch/pkbq6Q