Eva Hürlimann, Initiantin des neuen Filmclubs des Kulturvereins Chärnehus Einsiedeln. Bild Urs Gusset
Eva Hürlimann, Initiantin des neuen Filmclubs des Kulturvereins Chärnehus Einsiedeln. Bild Urs Gusset

Film

«Ein neues Kapitel aufschlagen»

An der Generalversammlung vom letzten Montag wurde der Filmclub vorgestellt. «Wir freuen uns, im Chärnehus ein neues Kapitel aufschlagen zu können», sagt die 27-jährige Medizinstudentin aus Einsiedeln.

Urs Gusset: Eva Hürlimann und Film, wie passt das zusammen?

Eva Hürlimann: Ich sehe sehr gerne intelligente, innovative und handwerklich gut gemachte Filme, sei es im Kino oder zu Hause auf DVD. Gerne lasse ich mich in diese Welt entführen.

Welchen Film haben Sie zuletzt im Kino gesehen?

(Überlegt): Divergent mit Johnny Depp. Da darf die Frage nach Ihrem Lieblingsschauspieler und Lieblingsfilm nicht fehlen   Der verstorbene Philip Seymur Hoffman und Nicole Kidman in jüngeren Jahren. Zwei meiner Lieblingsfilme sind unter anderen The Million Dollar Hotel von Wim Wenders und Another Earth von Mike Cahill. Dank Ihrer Affinität zum Film erstaunt es nicht, dass Sie zusammen mit ein paar andern Filmfreaks den Filmclub Chärnehus ins Leben gerufen und an der Generalversammlung vorgestellt haben,Die Leute waren sehr gespannt, was wir unter unserem Thema «Von Menschen, Maschinen und künstlichen Gefühlen» im ersten Filmclub-Jahr 2014/2015 planen und wie wir das umsetzen.

Was darf man von Ihrem Filmclub erwarten?

Geplant sind regelmässig stattfindende Filmabende, der Besuch von zwei Kurzfilmfestivals in Bern und Zürich, aber in Zukunft auch eigene Projekte mit Video und Film.

Wann hatten Sie die Idee für diesen Filmclub?

Das hat sich in den letzten zwei, drei Jahren entwickelt. Zum einen aus der erfolgreichen Produktion «Kino Etzel» der Theatergruppe, zum andern aber auch nach dem Abschied des langjährigen Projekts «Spedakel». Etwas ist gegangen, und etwas Neues entsteht. Der Film hat bisher im Chärnehus eine sehr kleine Rolle gespielt.

Worauf freuen Sie sich ganz besonders?

Auf viele neue Gesichter. Wir wollen kulturinteressierte Leute ansprechen. Leute, die sich von andern kulturellen Angeboten des Chärnehus weniger angesprochen fühlen. Wir freuen uns, im Chärnehus ein neues Kapitel aufschlagen zu können, obwohl wir noch nicht genau wissen, in wel che Richtung sich unser Filmclub entwickelt. Aber wir hoffen, mit frischem Wind eine gute Sache zu starten.

Wer kann im Filmclub mitmachen?

Jeder ist willkommen, egal ob jung oder alt.

Haben Sie schon eine Idee im Hinterkopf, die Sie möglichst schnell umsetzen möchten?

Ein Ziel ist, das Chärnehus regelmässig zu beleben. So starten wir Anfang August unsere Filmreihe mit dem Film «Daft Punk's Electroma». Der Film handelt von zwei Robotern, welche Menschen werden wollen   und sehr traurig sind.

Wie haben Sie den Kurzvortrag an der Generalversammlung von Josefine Biskup, die zur Animation vom Menschen in Filmen referiert hat, erlebt?

Komplex und fordernd. Die gezeigten Bilder und Filmbeispiele haben aber einen kleinen Einblick in dieses spannende Thema gewährt.

Einsiedler Anzeiger

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Film

Publiziert am

06.06.2014

Webcode

schwyzkultur.ch/GyPKQU