Solarkino am Freitagabend: Dieser herrliche, milde Sommerabend unter Sternenhimmel war ein reines Vergnügen. Und am Samstag war das Glück allen Cineasten gleich nochmals hold. Bild Franz Kälin
Solarkino am Freitagabend: Dieser herrliche, milde Sommerabend unter Sternenhimmel war ein reines Vergnügen. Und am Samstag war das Glück allen Cineasten gleich nochmals hold. Bild Franz Kälin

Film

Fröhlichkeit und Dramatik auf dem Sagenplatz

Wetterglück für das Cinéma solaire, das seine Filme am Freitag und Samstag auf dem Sagenplatz zeigen konnte.

Staunend schauten am Freitagabend einige Leute, weshalb denn Stühle ans Einsiedler Dorffäscht mitgenommen werden? Die mit allerlei Sitzgelegenheiten, Kissen und Decken Beladenen haben sich zum lauschigen Sagenplatz begeben, um den Film «Saint-Jacques… La Mecque» anzusehen. Es gehört zum Programm von Cinéma solaire, dass sie Filme zeigen, welche im Kino sonst nur selten zu sehen sind.

Mit Sonnenenergie betrieben

Die Sonne hatte den ganzen Tag die Lichtkisten via Solarpanels aufgefüllt. Denn das portable Kino wird ausschliesslich mit Sonnenenergie betrieben. Wie das funktioniert, hat ein junger Operateur den Zuschauerinnen und Zuschauern kurz erklärt. Dank modernster Technik wurde der Projektor immer leistungsfähiger und die ganze Ausrüstung immer leichter. Inzwischen war es vor der Leinwand, aufgehängt zwischen zwei Bäumchen, dunkel genug geworden, um das Abenteuer «Santiago… Mekka» genies-sen zu können. Neben drei Geschwistern, welche das Erbe ihrer Mutter nur erhalten, wenn sie gemeinsam, zu Fuss, auf dem Jakobsweg pilgern, macht sich eine bunte Gruppe miteinander auf den Weg. Eine lebhafte Wallfahrt zum Mitfühlen für Filmfreunde. Verständlich, dass schon früh überflüssiger Ballast zurückgelassen wird. Erstaunlich, wie die Wanderer sich auf das Wesentliche besinnen. An diesem herrlichen, milden Sommerabend unter Sternenhimmel ein reines Kinovergnügen! Gerne warfen am Ende alle ihren Beitrag in den gelb-schwarzen Sparstrumpf. Der Erlös floss in die Kulturverein Chärnehus Kasse.

Dramatik am Samstag

Die dramatische Stimmung mit gelblichen, abgelöst durch grauschwarze Wolkenberge am südlichen Himmel, liessen am Samstagabend einige Kinofans skeptisch zum Himmel blicken. Macht das Wetter wieder mit? Als genauso dramatisch stellte sich dann der schwedische Film «As it is in Heaven» heraus. Mit dem berühmten, Ruhe suchenden Dirigenten Daniel, seinem wilden Haufen Sänger im Kirchenchor und den tiefen Einblicken ins Leben seines nordschwedischen Heimatdorfes Norrland, lebte man voll mit. Die wunderschönen Gesangseinlagen glichen einem zwischendurch die Aufgewühltheit wieder etwas aus. Die Zuschauenden fanden ihre innere Balance wieder. Dank dem erarbeiteten Zusammenhalt schaffte der Chor sogar die Teilnahme an einem internationalen Gesangswettbewerb in Salzburg. Der grösste Wunsch Daniels, mit Musik die Herzen der Menschen zu öffnen, hat sich dramatisch erfüllt. Inzwischen hatten sich auch die Gewitterwolken verzogen. Das Angebot des Kulturvereins Chärnehus, im Falle von schlechtem Wetter ins Chärnehus ausweichen zu können, musste dieses Jahr nicht benutzt werden. Der Erlös aus dem Sparstrumpf diente am Samstag zur Deckung der Unkosten von Cinéma solaire. Hoffentlich macht das einzigartige «Velokino» nächstes Jahr wieder Halt bei uns in Einsiedeln.

Einsiedler Anzeiger

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Film

Publiziert am

19.06.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/TFU3Qi