Historische Stätte: Die Druckwerkstatt im Kloster Einsiedeln diente den Filmemachern Klaus-Michael Vetter, links, und Rolf Rosenberg, rechts, sowie dem Hauptdarsteller Paul Jud als Drehort. Bild Christoph Jud
Historische Stätte: Die Druckwerkstatt im Kloster Einsiedeln diente den Filmemachern Klaus-Michael Vetter, links, und Rolf Rosenberg, rechts, sowie dem Hauptdarsteller Paul Jud als Drehort. Bild Christoph Jud
Eintauchen in die Geschichte: Der gelernte Schriftsetzer Paul Jud erzählt in historischer Aufmachung im Film die Geschichte des Buchdrucks im Klosterdorf. Bild ab Monitor Christoph Jud
Eintauchen in die Geschichte: Der gelernte Schriftsetzer Paul Jud erzählt in historischer Aufmachung im Film die Geschichte des Buchdrucks im Klosterdorf. Bild ab Monitor Christoph Jud

Film

Schwarzkunst auf Film verewigt

SchwyzKulturPlus liess einen Film über das Kunsthandwerk des Buchdrucks erstellen. Am vergangenen Dienstagabend besuchten rund 60 Personen in Einsiedeln die Filmpremiere.

Die Film-Reihe «Die Letzten ihres Handwerks?» des kantonalen Kulturvereins SchwyzKulturPlus will alte handwerkliche Fähigkeiten aufzeichnen, bevor sie aussterben. Der Basler Filmemacher Klaus-Michael Vetter und der in Einsiedeln aufgewachsene Fotograf und Kameramann Rolf Rosenberg schufen zusammen einen rund 20 Minuten dauernden Film über eine Handwerkskunst, die nur noch wenige beherrschen. «Schwarzkunst» handelt von der Buchdruckerkunst, wie sie in der einstigen Hochburg des Buchdrucks ausgeführt wurde. Das Kloster Einsiedeln spielt darin eine wichtige Rolle – die Hauptrolle jedoch wird vom Einsiedler Paul Jud eingenommen. Jud ist gelernter Schriftsetzer und arbeitete über 30 Jahre lang auf diesem Beruf, bevor er ins Amt für Berufsbildung Kanton Schwyz wechselte, wo er bis heute als Ausbildungsberater tätig ist. Jud betreibt als Mitbegründer von «schwarzkunstwerk –Vereinigung für Gelernte und interessierte Fachleute aus der grafischen Branche» seit 2005 zusammen mit anderen Druckfachleuten eine historische Druckwerkstatt im Kloster Einsiedeln. Diese diente auch als Drehort für den Film.

Einsiedelns Buchdruck-Hochkultur

Mit der Erfindung des Buchdrucks durch Johannes Gutenberg um das Jahr 1450 beginnt die Geschichte im Film, welche auch auf die Gründung der Klosterdruckerei 1664 eingeht. Auch die Einsiedler Höhepunkte während der Benziger-Dynastie – welche 1833 Teile der bei Napoleons Einmarsch entwendeten Klosterdruckerei zurückkaufte und ein Druckereiunternehmen in Einsiedeln gründete – werden besprochen. Benziger beschäftigte in der Blütezeit rund 500 Angestellte. Handwerk lebt im Kloster weiter Die Erklärungen und die praktische Vorführung des Buchdrucker-Handwerks durch den 1972 gegautschten Schriftsetzer Paul Jud nehmen den grössten Raum im Film «schwarzkunst » in Anspruch. In der historischen Druckerei zeigt er, wie man zu Beginn des 20. Jahrhunderts vom Bleisatz bis zum Druck gearbeitet hat.

Bestellungen

Die DVD mit demFilm «schwarzkunst» sowie die erste DVDaus gleichen Reihe «Schirmflicken und Besenbinden» sowie die CD «Mundarten im Kanton Schwyz» können zuje Fr. 20.00 (exkl.Versandkosten) bei der Geschäftsstelle von SchwyzKulturPlus, Schöneggweg 30a, 6410 Goldau, info@schwyzkultur.ch , bestellt werden.

Bote der Urschweiz / Christoph Jud

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Film

Publiziert am

29.11.2012

Webcode

www.schwyzkultur.ch/9yaVWd