David und Beatrice Flury strahlen vor den neuen, grossen Bildern ohne Rahmen. Bild Marianne Schönbächler
David und Beatrice Flury strahlen vor den neuen, grossen Bildern ohne Rahmen. Bild Marianne Schönbächler

Kunst & Design

David Flury zum 29. Mal in Einsiedeln

Neues und Bekanntes vom leidenschaftlichen Künstler aus Gross. Trotz Schneegraupel besuchten viele geladene Gäste am vergangenen Dienstagabend die Vernissage im Kultur- und Kongresszentrum Zwei Raben. Die unzähligen Werke des Künstlers strahlten wohltuende Sonne und Wärme aus.

Gitarren- und Mandolinenklänge mit Gesang umrahmten die gelungene Ausstellung. David Flury begrüsste am letzten Dienstagabend sichtlich erfreut seine Gäste, darunter seine Familie mit den zwölf Enkelkindern. Der gelernte Forstwart blieb den Themen Wald und Wasser treu, begeisterte aber auch mit seinen grossflächigen Wandbildern.

Licht und Schatten

Licht und Schatten sind die wesentlichen Elemente auf den Bildern mit Wäldern, Landschaften und Gewässern. Es ist dem Künstler ein Anliegen, durch die Hoffnung zu begeistern und er vertraut dabei auf Gott, den Schöpfer aller Kreativität. Sowohl der Sihlsee als auch die Mythen sind in der Ausstellung anzutreffen. Neben dem Regionalen wurde der Grosser durch seine Reisen beeinflusst. So zeigte er Bilder aus dem «Heidiland», von Kalifornien und Marokko. Alle Gemälde erfreuten das Herz und waren eine Augenweide.

Überraschende Wandbilder

Auf einer Leinwand wurden die grossflächigen Wandbilder projiziert. Beispielsweise zeigte eine Foto einen grauen mit Betonwänden umgebenen Gartensitzplatz. David Flury gelang es, mit Farbe und Pinsel eine gemütliche und einladende Gartenlandschaft mit viel Sonnenschein zu schaffen. Zudem verwandelte er eine triste, dunkle Tiefgarage in Gross mit einer Symphonie aus gemalten Säulen, Pflanzen und Blumen in eine speziell geschmückte Räumlichkeit. Eine besondere Fassade präsentiert sich auf dem Hochstuckli. Sie zeigt Felsvorsprünge, von denen zwei Gämsen neugierig nach Wanderern Ausschau halten.

Neuheiten

Sichtlich stolz stand das Ehepaar Flury vor den neuesten Werken. Beide Bilder entstanden in diesem Jahr. Sie zeigen «Lebendiges Wasser» und einen Waldbach. Das Be sondere ist, dass der Künstler mit Acrylfarbe die Motive auf eine Platte malte und auf einen Bilderrahmen verzichtete. Eine weitere Neuheit zeigt seine Enkelkinder auf bearbeiteten Fotos. Eine Enkelin steht mit Schachfiguren auf einem Schachbrett und eine zweite schaukelt auf den reifen Kirschen am Baum. Ein Produkt, das das vielseitige Schaffen von David Flury wundervoll ergänzt.

Einsiedler Anzeiger

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Kunst & Design

Publiziert am

12.12.2014

Webcode

schwyzkultur.ch/XKfr5r