Kunst & Design

Geschnitzte Figuren

Im Restaurant und der Reception des Hotels Linde sind bis Ende April etwa 50 geschnitzte Figuren von Sep Gabriel zu sehen.

Der 70-jährige Sep Gabriel aus Brigels arbeitete im Wald und auf dem Bau, davon viele Jahre auf einem geländegängigen Kleinbagger. Mit dem Schnitzen begann er noch während seinen Arbeitsjahren. Seit seiner Pensionierung ist er noch intensiver am Gestalten. Er besuchte nie eine Kunstschule, sondern brachte sich alles selber bei.

Eine tiefe Liebe zur Welt

Seine Figuren, meist Tiere und menschliche Gestalten, sind wunderbar ungewöhnlich. Daniel Kellenberger vom Hotel Linde, leidenschaftlicher Kunstsammler und Galerist von Aussenseiterkünstlern, sagt: «Sep Gabriel ist ein ganz aussergewöhnlicher Künstler. In seinen fantasievollen Figuren ist alles drin: Kraft, Harmonie, Verletzlichkeit und Witz. Vor allem aber eine tiefe Liebe zur Welt und ihren Geschöpfen. Ich kann mich an Seps wunderba ren Schnitzfiguren gar nicht sattsehen.» Sep Gabriels wunderbare Welt ist während der Öffnungszeiten des Restaurants im Hotel Linde zu sehen. Die Figuren stehen auch zum Verkauf.

Einsiedler Anzeiger (mitg)

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Kunst & Design

Publiziert am

04.03.2016

Webcode

www.schwyzkultur.ch/JdnGUg