Olivera Kälin (links) darf der glücklichen Gewinnerin Barbara Lacher das Bild «Sonnenzeit» überreichen. Bild Albert Fink
Olivera Kälin (links) darf der glücklichen Gewinnerin Barbara Lacher das Bild «Sonnenzeit» überreichen. Bild Albert Fink

Kunst & Design

Viele Besucher im Atelier von Olivera Kälin

Im Rahmen des Schwyzer Kulturwochenendes öffnete auch die Künstlerin Olivera Kälin aus Einsiedeln ihr Atelier. Der Andrang war gross. Am Sonntag wurde aus den vielen Besuchern die Einsiedlerin Barbara Lacher als Wettbewerbssiegerin gezogen.

Welcher Beliebtheitsgrad dem vergangenen Schwyzer Kulturwochenende beschieden war, konnte im EA vom Dienstag letzter Woche ausführlich nachgelesen werden. Auch Einsiedeln war mit diversen Veranstaltungen mit von der Partie. Im Rahmen der bildenden Kunst lud Olivera Kälin in ihr Atelier an der Werner-Kälin-Strasse ein. Ziel war es, einen Einblick in das vielseitige Schaffen der begnadeten Künstlerin zu gewähren und dabei mit Olivera Kälin ins Gespräch zu kommen.

Die berühmte Qual der Wahl

In den Atelier-Räumen war am Samstag wie auch am Sonntag ei niges los. Es herrschte zeitweise dichter Verkehr. Doch Olivera Kälin liess sich nicht aus der Ruhe bringen und meinte nur: «Je mehr Besucher, desto schöner.» Geduldig unterhielt sich die Kunstschaffende mit ihren Gästen, erklärte hier, wie sie sich inspirieren liess und zeigte dort, mit welcher Technik sie das Bild gemalt hat. Da standen Bilder in den verschiedensten Grössen, oft abstrakt, zuweilen aber «sehr gegenständlich». Kurz gesagt: Fast für jeden Ge schmack war etwas dabei. Wenn Olivera Kälin über ein Bild spricht, dann holt sie meistens aus, gibt an, wie es zu diesem Inhalt gekommen ist, was ihr den «Kick» gab und wie sie auch selber über das Werk denkt. Ausgiebig Gelegenheit gabs zum Fachsimpeln, aber auch Laien wurden Informationen abgegeben, damit diese den Zugang zu dieser Art von Kunst leichter finden konnten.

Barbara Lacher gewann Gemälde

Auch die Einsiedlerin Barbara Lacher besuchte das Atelier von Olivera Kälin. Nicht schlecht staunte sie, als sie am Sonntag um 17 Uhr von «Glücksfee» Albert Fink als Siegerin des Wettbewerbs («Dabeisein genügte schon!») ausgelost wurde. Vorgestern kam Barbara Lacher ins Atelier zurück und wählte aus rund einem Dutzend Bilder ihren Favoriten aus. Mit sichtlicher Freude nahm die Siegerin das Bild aus den Händen von Olivera Kälin entgegen. Was könnte einem Besseres widerfahren?! Jedenfalls schien sich der Besuch im Atelier gelohnt zu haben. Noch in diesem Jahr wird Olivera Kälin etliche ihrer Bilder im Hotel Seedamm Plaza ausstellen.

Einsiedler Anzeiger

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Kunst & Design

Publiziert am

23.04.2014

Webcode

schwyzkultur.ch/KvKbQF