Zum letzten Male versammelten sich die Mitglieder des Einsiedler Wirtechors auf der Bühne, um gemeinsam zu singen. Mit dem Aus des Einsiedler Wirtechors steht auch das schweizerische Wirtechor treffen vor ungewisser Zukunft. Foto: zvg
Zum letzten Male versammelten sich die Mitglieder des Einsiedler Wirtechors auf der Bühne, um gemeinsam zu singen. Mit dem Aus des Einsiedler Wirtechors steht auch das schweizerische Wirtechor treffen vor ungewisser Zukunft. Foto: zvg

Musik

«Letzte Runde» für den Wirtechor

Der Einsiedler Wirtechor nahm am 23. Mai am 28. Schweizerischen Wirtechortreffen in Zug teil. Es war der letzte Auftritt des Einsiedler Chors, der seit 1993 besteht.

In einer kleinen Kapelle neben der St. Oswald Kirche durften sich die mehrheitlich pensionierten Wirte einsingen. Vor überraschend viel Publikum begannen dann die Vorträge der verschiedenen Chöre (leider nur fünf). Einsiedeln war als dritter Chor an der Reihe. Mit dem Klassiker «Herr Wirt» und dem Medley von Seemannsliedern überzeugten die Einsiedler Wirtechörler, unter der Leitung von Marlen Fässler, mit ihrem Gesang, was dann auch mit grossem Applaus quittiert wurde. Als Höhepunkt galt dann der Gesamtchor, bei dem alle teilnehmenden Chöre zusammen drei Lieder zum Besten gaben. Nach der Verschiebung ins Casino stand die Kameradschaft im Vordergrund. Ein gutes Nachtessen mit «saxophonischer Begleitung» rundete den schönen Tag ab. Jeder der fünf Chöre hatte dann nach dem Essen noch seinen Auftritt. Leider musste festgestellt werden, dass nicht nur der Wirtechor Einsiedeln, sondern auch die andern Chöre Probleme mit Nachwuchssängern haben. Es ist offen, ob es noch ein solches Treffen geben wird mit nur noch vier Chören.

Eine Ära ging damit zu Ende


Am 16. Mai 2022, anlässlich der letzten Probe vor dem Chor-Treffen, haben die Sänger entschieden, den Chor aufzulösen. Mehrere Gründe führten zu diesem Entscheid, aber vor allem das Fehlen an neuen Sängern hat zur Aufgabe geführt. Gegründet wurde der Chor im Jahre 1993. Initiant war damals Hugo Kälin, besser bekannt als Linden Hugo. Im Oktober 1993 fand die Gründungsversammlung statt. Die erste Probe des Chores, unter der Leitung von Herbert Schön, wurde um 21.30 Uhr im Hotel St. Georg durchgeführt. Erster Obmann war der Lindenwirt Hugo Kälin. Der erste Auftritt des Chores, anlässlich des Wirte-Skitages 1994 im Hoch-Ybrig, löste richtige Begeisterungsstürme aus. In diesem Jahr folgten weitere Auftritte, so zum Beispiel an der Delegiertenversammlung von Gastro Schwyz. Auch wurde entschieden, 1995 erstmals am Schweizerischen Wirtechortreffen teilzunehmen.

Franz Hensler übernahm die Leitung


Im Jahre 1996 gab es dann einen Direktionswechsel. Es war kein geringerer als Franz Hensler selig, der dieses Amt übernahm und im Mai 1996 seine erste Probe durchführte. In den kommenden Jahren nahm der Wirtechor an jeweiligen Treffen in Zug, Zürich, Basel teil und überzeugte mit seinem sängerischen Können. Nebst den diversen Auftritten wie Geburtstagen, Restaurant-Eröffnungen und so weiter waren auch immer die diversen Reisen ein Höhepunkt in den Jahresprogrammen.

Zweitägiges Wirtechortreffen in Einsiedeln


Ein besonderes Jahr war 2001. Einsiedeln war der Durchführungsort für das Schweizerische Wirtechortreffen. Es dauerte zwei Tage. Am ersten Tag fanden die Wettvorträge und ein toller Unterhaltungsabend statt. Der zweite Tag, vielen noch in bester Erinnerung, war der Ausflug aller teilnehmenden Chöre ins Hoch-Ybrig. Zwei unvergessliche Tage. Franz Furrer, damals Sternenwirt, wurde dann 2002 zum Obmann gewählt, er löste Linden Hugo ab. Leider mussten die Wirtechörler dann im Februar 2009 für immer Abschied nehmen vom Initianten und Gründer Hugo Kälin. Die folgenden Jahre waren geprägt durch Auftritte an GV, Geburtstagen und vielem mehr. Auch die Wirtechortreffen wurden laufend besucht, so in Luzern, Thun, Bremgarten et cetera. Als Nachfolger von Franz Furrer hat Walter Ackermann 2007 als neuer Obmann das Schiff übernommen und blieb diesem Amt treu bis zum Ende. Er wurde dabei sehr gut unterstützt von Franz Holdener aus Unteriberg. Franz Hensler hat die Direktion des Wirtechors 2011 an Rita Kälin weitergegeben. So war das Weiterbestehen gesichert. 2014 gab es bereits wieder einen Direktionswechsel. Der Dirigentenstab ging an Marlene Fässler über, die den Chor nun bis zum Ende leitete. 2019 wurde erneut ein Wirtechortreffen in Einsiedeln durchgeführt, leider nur noch mit sieben Chören. In den Jahren 2020 und 2021 hat auch Covid seine Spuren hinterlassen, der Probenbetrieb wurde für längere Zeit eingestellt. Während den Jahren hat auch die Sängerzahl laufend abgenommen, sodass auch Nicht-Wirte den Chor unterstützten beziehungsweise verstärkten. Das Wirtechorsterben geht auch in anderen Regionen weiter. Im Moment bestehen noch vier Chöre. 2001 haben noch zehn Chöre am Treffen in Einsiedeln teilgenommen. Einsiedeln verliert mit dem Wirtechor ein Stück besonderer Kultur.

Einsiedler Anzeiger / mitg.

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

03.06.2022

Webcode

www.schwyzkultur.ch/saLera