Witzig und charmant liest Blanca Imboden aus ihren Romanen. Bild Marianne Schönbächler
Witzig und charmant liest Blanca Imboden aus ihren Romanen. Bild Marianne Schönbächler

Literatur

Turbulentes Leben in Romane verpackt

Am Freitagabend stellte die 51-jährige Schriftstellerin Blanca Imboden aus Ibach ihr neuestes Werk im Café Tulipan vor. Das Organisationsteam von der Benziger Buchhandlung durfte sich über ein begeistertes und gutgelauntes Publikum freuen.

Mit den Büchern «Wandern ist doof» und «Drei Frauen im Schnee» erreichte Blanca Imboden aus Ibach vollen Erfolg und gelangte in die Schweizer Bestsellerliste. In diesem Jahr erschien nun ein weiteres Buch «Anna & Otto - Liebe mit Verfallsdatum». Es ist das zehnte Werk der Autorin. Und der nächste Roman nimmt bereits Gestalt an.

Sonntagskind stellt sich vor

Mit viel Humor und Witz beginnt Blanca Imboden am letzten Freitagabend im Café Tulipan aus ihrem Leben zu erzählen. Seit der Kindheit hatte sie zwei Ziele. Sie wollte Sängerin und Buchautorin werden. Beides sei ihr gelungen, meinte das strahlende Sonntagskind. Sie startete mit einer eigenen selbstironischen Kolumne. Sie las vor, wie sie im Sommerkleid vor dem Spiegel stand und sich über den Winterspeck ärgerte, der sich in Frühlingsrollen verwandelt hatte. Sie haderte mit ihrem Übergewicht und daraus entstand ihr erstes Buch «Die Kalorienkönigin».

Ein Feuerwerk an Pointen

Der neuste Roman «Anna & Otto» ist eine leichte und unterhaltsame Lektüre, in der aber auch nachdenkliche Momente Platz haben. Anna lebt in einer Wohngemeinschaft. Mit ihren zwei Mitbewohnerinnen Heidi und Caro feiert sie eine feuchtfröhliche Silvester nacht. Der Höhepunkt dieses Abends endet mit einer wortwörtlichen Schnapsidee. Die Frauen tippen blindlings in den Kurskatalog der Schwyzer Erwachsenenbildung und müssen dann den zufällig gewählten Kurs auch besuchen. Anna ist Journalistin in gekündigter Stellung und muss einen Trommelkurs absolvieren. Dabei lernt sie Otto, einen ausgebrannten Krankenpfleger, kennen. Jetzt beginnt eine turbulente Geschichte mit einem Happy End.

Parallelen Romanfigur - Autorin

Die Schriftstellerin Blanca Imboden war bis Ende 2013 selber Redaktionssekretärin und Journalistin bei einer Lokalzeitung. Leider wurde diese Redaktion geschlossen und sie musste sich eine neue Stelle suchen. Wie die Romanfigur Anna, die Journalistin in gekündigter Stellung. Diesebemüht sich um eine neue Stelle im Tierpark Goldau. Blanca Imboden wollte vorerst selber Erfahrungen sammeln, bevor sie textete. Nach drei langen Tagen mit sehr strenger Arbeit hatte sie eine Sehnenscheidenentzündung. Von dieser Herausforderung kann die Autorin authentisch in ihrem Buch berichten. Recherchieren sei ihr sehr wichtig, meinte sie.

Neuer Roman in der Pipeline

Im elften Buch wird eine Frau geschildert, die bei der Morschach-Stoosbahn Seilbahnfahrerin ist. Dies ist auch der neue Beruf der Autorin. Sie erzählte über die Herausforderungen im aktuellen Tätigkeitsfeld. Sie ist Herrin über sieben Bildschirme, ist verantwortlich für die Sicherheit der Passagiere und arbeitet auch an der Kasse. «Ein Aufstieg um 800 Meter, ein Job in den Bergen, ein Ausoder Umstieg, jedenfalls ein neues Leben», meinte sie augenzwinkernd. Sie liebt die Berge und die Natur und hat sich vom «Wandern ist doof» zu einem Bewegungsmenschen entwickelt. Alles in allem eine gelungene Lesung mit vielen Lachern und grossem Applaus.



Bezug des Buchs bei der Benziger Buchhandlung oder beim Wörterseh Verlag für Franken 24.90.

www.blancaimboden.ch

Einsiedler Anzeiger

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Literatur

Publiziert am

03.06.2014

Webcode

schwyzkultur.ch/LDtA94