Der Orchestervereins Einsiedeln anlässlich des Konzertes im November 2015. Bild  zvg
Der Orchestervereins Einsiedeln anlässlich des Konzertes im November 2015. Bild zvg

Musik

Das Orchester steht Ihnen offen!

Der Orchesterverein Einsiedeln beginnt sein 150-Jahr-Jubiläum mit einem Projektkonzert: Am 22. Mai tritt der Orchesterverein Einsiedeln im Kloster Au auf. Dazu lädt er alle Bläser und Streicher zum Mitspielen ein.

Nur gerade sechs Einsiedler Vereine sind noch älter als der Orchesterverein. Gegründet wurde dieser am 27. Juni 1866, wobei sich vor allem der erste Direktor Anton Staub-Fuchs sowie der erste Präsident Anton Kälin-Birchler als treibende Kräfte und nachhaltige Förderer hervortaten. 150 Jahre später will die Jubilarin den runden Geburtstag nutzen, um sich mit verschiedenen Aktivitäten der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Einmal schnuppern im Orchester?

Zwei Anlässe stehen im Zentrum des Jahresprogrammes 2016. Es sind dies das grosse Jubiläumskonzert vom Sonntag, 30. Oktober, sowie das Projektkonzert vom 22. Mai. Mit diesem Frühjahrskonzert will sich der Orchesterverein «auch Nicht-Mitgliedern öffnen», erklärt Kassier Johannes Borner (Einsiedeln). Das geht ganz unkompliziert: Wer ein Streich- oder Blasinstrument spielt, ist herzlich zu zwei Schnupperproben eingeladen. Diese finden am 12. und 19. Januar um 19.50 Uhr im Ökonomiegebäude an der Langrütistrasse statt. Wer nicht sicher ist, ob sein musikalisches Können für das Projektkonzert ausreicht, dem wird ein Klick auf Youtube empfohlen, wo die gemäss Borner «gut spielbaren Werke» angehört werden können. Es sind dies: «Freudenfest-Ouvertüre» von Johann Nepomuk Hummel; die Sinfonia «Il giorno onomastico» von Antonio Salieri; «Da Pacem Domine» von Arvo Pärt; das «Concerto für 2 Violinen a-Moll» von Antonio Vivaldi sowie der «Reigen seliger Geister» von Christoph Willibald Gluck. Wer sich zusätzlich noch persönliche Informationen einholen will, kann dies direkt bei der Präsidentin Ruth Thalmann (Richterswil) oder Johannes Borner (Einsiedeln) tun.

«Kommen Sie einfach vorbei»

Eine Teilnahme an den Schnupperproben sei «völlig unverbindlich», sagt Borner. «Kommen Sie mit Ihrem Instrument einfach vorbei», wirbt der Kassier, «und Sie werden merken, dass unser Verein nicht so verstaubt ist, wie die klassische Musik oft angesehen wird zu Unrecht angesehen wird»! Der Orchesterverein zähltaktuell 26 Aktivmitglieder, was gemäss Borner «einen eher kleinen Klang körper» ergibt. «Insbesondere bei den Streichern könnten wir Verstärkung gut gebrauchen.» Seit 1998 bereits dirigiert Lucia Canonica (Unterägeri) den Orchesterverein Einsiedeln, wobei die Proben jeweils am Dienstagabend stattfinden.

Zahlreiche Auftritte pro Jahr

Der Orchesterverein gibt normalerweise pro Jahr mindestens zwei Konzerte. Einen festen Platz im Jahreskalender haben auch die zahlreichen Kirchenfeste, an denen die Musiker in der Klosterkirche aufspielen. So am Ostersonntag (27. März), Christi Himmelfahrt (5. Mai), Engelweihe (14. September), Allerheiligen (1. November), Weihnachtsabend (24. Dezember) und Weihnachten (25. Dezember). «Wir hoffen», drückt Johannes Borner die Erwartung des Vereines aus, «dass wir uns mit unseren Anlässen, und insbesondere dem Projektkonzert, vermehrt ins Bewusstsein einer breiteren Öffentlichkeit spielen können». Wer sich auch als Nicht-Musiker für den Verein interessiert, dem sei das Studium der kleinen Broschüre «125 Jahre Orchesterverein Einsiedeln» empfohlen, welche in dieser Woche allen Haushaltungen zugeschickt wurde. Sie fasst übersichtlich und in Kürze alles Wissenswerte über die Jubilarin und das Jubiläumsjahr zusammen.

Infos

www.orchesterverein-einsiedeln.ch

Ruth Thalmann
thalmann@highspeed.ch
044 784 14 59

Johannes Borner
borner.johannes@sunrise.ch
079 215 78 61

Einsiedler Anzeiger (Vi)

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

08.01.2016

Webcode

schwyzkultur.ch/m625dT