Vorstand (von links): Eugen Schönbächler, Markus Dobler, Andrea Kälin, Beat Gschwend und Walter Ruhstaller. Foto: zvg
Vorstand (von links): Eugen Schönbächler, Markus Dobler, Andrea Kälin, Beat Gschwend und Walter Ruhstaller. Foto: zvg

Musik

Die Konkordia «z'Bsuäch bim Martin Beeler»

An der 206. Generalversammlung der Musikgesellschaft Konkordia beschlossen: das Hauptkonzert im November 2012 wird zu einem grossen Teil Martin Beeler (1920 bis 2008) gewidmet sein.

Am letzten Samstag konnte Konkordia-Präsident Markus Dobler eine grosse Schar Aktivmitglieder und Mitspielerinnen und Mitspieler im Vereinslokal Hotel Drei Könige begrüssen. Als Vertreter des Klosters konnte er unsern Pfarrer, Pater Basil Höfliger, willkommen heissen. Markus Dobler führte in gewohnt zügiger Art durch die Versammlung. Das Protokoll der letztjährigen GV wurde durch die Erstellerin, Astrid Suter-Schuler, verlesen und von den Anwesenden gutgeheissen.

Positiver Rechnungsabschluss

Kassier Walter Ruhstaller mangelte es 2011 gar nicht an Arbeit mit den ralativ vielen Anlässen. Jedenfalls konnte er von einem positiven Rechnungsabschluss berichten. Seine immense Arbeit wurde gebührend verdankt. I n einem Musikverein braucht es auch einen Materialverwalter (Instrumente, Uniformen und so weiter) und für das viele Notenmaterial einen Bibliothekar respektive eine Bibliothekarin. Für das Material ist in der Konkordia Eugen Schönbächler und für die Bibliothek Sandra Zehnder-Hungerbühler zuständig. Beiden treuen Helfern wurde für ihre ausführlichen Berichte und ihre Arbeit mit herzlichem Applaus gedankt.

Musikalisches

Der Präsident der Musikkommission, Max Birchler, beleuchtete in seinem Bericht das verflossene Musikjahr. Begonnen am 27. März mit dem Konzert «Frühlingsbotschaft» in der Jugendkirche, dann am 2. Juni der Musikbrunch und am 5. und 6. November die beiden Unterhaltungskonzerte «Konkordia bi de Lüt» im Dorfzentrum, dies waren die Höhepunkte 2011. Einige weitere, kirchliche und weltliche Anlässe kamen dazu. Dirigent Rolf Galliker dankte auch allen für den vielfältigen Einsatz im vergangenen Jahr, hielt aber auch mit gesunder Kritik nicht zurück. Zurzeit gibt es bei der Konkordia noch zwei Spezialkommissionen. 2014 sollte nach 25 Jahren eine neue Uniform eingeweiht werden können. Darüber referierte Andreas Kälin. Nik Hiestand orientierte über den Vorbereitungsstand der Vereinsreise, welche Mitte Oktober 2012 stattfinden wird.

Jahresbericht des Präsidenten

Markus Dobler listete in seinem interessanten Jahresbericht nochmals alle 21 Anlässe (ohne Proben) auf. In diesem Sinne war die Konkordia auch im Dorf Einsiedeln viel präsent. Der Präsident kam auf seine Person zu sprechen. Er ist nun seit genau elf Jahren sehr umsichtiger Präsident der Konkordia. Den Gerüchten von einem Rücktritt aus dem Amt hält er entgegen, dass er anlässlich des Konzertes im November 2010 auf der Dorfzentrumbühne offiziell verkündet habe, solange Rolf Galliker Dirigent der Konkodia sei, wolle er ihm auch als Präsident zur Seite stehen. Fazit: Ein Mann – ein Wort. Am Schluss war dem Präsidenten ein kräftiger Applaus sicher.

Wahlen

Astrid Suter stellte nach sechs Jahren ihr Aktuarin-Amt zur Verfügung. Als ihre Nachfolgerin wird die junge Andrea Kälin für die Protokolle zuständig sein. Für 2012 setzt sich der Vorstand wie folgt zusammen: Präsident Markus Dobler; Vizepräsident Beat Gschwend; Aktuarin Andrea Kälin; Kassier Walter Ruhstaller; Materialverwalter Eugen Schönbächler. Musikkommission: Max Birchler (Präsident), Sandra Zehnder (Bibliothekarin), Dirigent Rolf Galliker, Valentin Egli und Astrid Lacher als MK-Mitglieder. Rechnungsprüfer: Hanspeter Egli und Christian Schönbächler.

Jahresprogramm 2012

Hauptanlässe: 17. Mai der Musikbrunch; 2. Juni der Landmusiktag, organisiert durch die MG-Konkordia; 2. und 3. November: Unterhaltungskonzerte im Dorfzentrum unter dem Titel: «z'Bsuäch bim Martin Beeler». Kompositionen und Arrangements von Martin Beeler werden einige Schwerpunkte darstellen.

Ausklang

Nach der GV am Samstag um punkt 19.30 Uhr waren alle Aktiven mit ihren Musikinstrumenten im Paracelsus-Saal der Drei Könige bereit, um den anwesenden Partnerinnen und Partnern ein Begrüssungsständchen darzubringen, was von diesen dankend entgegengenommen wurde. Anschliessend wurde das vorzügliche, ausgiebige Nachtessen aus der Küche des Hotels Drei Könige genossen. Zwischendurch wurden durch den Präsidenten die Ehrungen durchgeführt. Für wen

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

27.01.2012

Webcode

www.schwyzkultur.ch/fS4X8C