Der Frauenchor bleibt auch nach diesem Entscheid optimistisch und offen für Neues. Alle sind sich einig: Singen macht Spass! Bild zvg
Der Frauenchor bleibt auch nach diesem Entscheid optimistisch und offen für Neues. Alle sind sich einig: Singen macht Spass! Bild zvg

Musik

Die Projektabsage muss sein

Der Frauenchor sieht sich gezwungen, das geplante Projekt «What a feeling» vom Mai abzusagen.

Der Frauenchor Einsiedeln mag und wagt gerne spezielle Projekte. Und wenn schon, dann richtig und schön und sicher und durchdacht. Aufgrund Zeitknappheit und unglücklicher Umstände sieht sich der Chor nun jedoch gezwungen, das geplante Projekt «What a feeling» vom Mai abzusagen. Die Konzeptidee, die als solche überzeugt – dem Thema Liebe gewidmete Lieder auch bewegt darzustellen – wird somit auf unbestimmte Zeit auf Eis gelegt. Ein Verschieben auf einen späteren Zeitpunkt in diesem Jahr kam für den Chor aufgrund des Welttheaters gar nicht in Frage. Und ab Herbst 2013 wird das Einstudieren der Auftragskomposition für das «Fest der Musik» in Zusammenarbeit mit dem Küssnachter Männerchor Priorität haben. Seit Herbst 2012 probten die Sängerinnen unter der Leitung von Fabian Bucher. Im Wissen, dass das Vorhaben für Ende Mai 2013 sehr ambitioniert war.

Zu ambitioniert

Denn auswendig mehrstimmig und mehrsprachig singen ist an und für sich bereits anspruchsvoll. Der Frauenchor hat sich jedoch darin schon mehrfach bewiesen und bei diversen Projekten erfolgreich bestanden. Dieses Mal sollte die Herausforderung noch grösser sein. Das Konzept sah mehrstimmiges und mehrsprachiges Auswendig-Singen gepaart mit Bewegung vor. Die nun gemachten Probenerfahrungen zeigen jedoch, dass der Faktor Zeit zu knapp bemessen war und die Vorgaben nicht erreicht werden können. Wollen doch die Frauen dem Publikum ein abendfüllendes, einmaliges und überzeugendes Programm bieten können. Die Erkenntnis, dass eine längere Probenphase unumgänglich wäre, liess nur den Entscheid einer Absage zu. Alles andere wäre nicht im Sinne von Sängerinnen und Dirigent und somit natürlich auch von Sponsoren und Gönnern.

15. Juni: Nacht der Chöre

So bündeln die Damen und ihr Chorleiter ihre Energie – trotz etwas Wehmut – für den Auftritt an der «Nacht der Chöre», die am 15. Juni in Pfäffikon stattfinden wird. Die Darbietung dort wird jedoch vom Erlernten profitieren und ganz sicher auch im Sinne von «What a feeling» sein.

Einsiedler Anzeiger

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

05.04.2013

Webcode

schwyzkultur.ch/DgKWFL