Pater Basil Höfliger segnete jede Orgel mit Weihwasser vor der Klosterkirche. Bild Karl Hensler
Pater Basil Höfliger segnete jede Orgel mit Weihwasser vor der Klosterkirche. Bild Karl Hensler

Musik

Drehorgelklänge im Klosterdorf

Unter den 28 angereisten Musikanten waren am 12. Drehorgeltreffen mehrere Gäste aus Deutschland mit ihren Instrumenten auszumachen. Dies kann als Beweis betrachtet werden, dass die Freunde der mechanischen Musik gerne im Klosterdorf auftreten.

In gewohnter Art begleiteten Drehorgelklänge die 11-Uhr-Messe. Es kümmerte die Instrumente wenig, dass dieses Jahr etwas weniger Besucher in der Kirche anwesend waren als auch schon. Sie schickten unbeeinflusst ihre Jubeltöne in das klösterliche Gewölbe, dass sie wie fein geschliffen zurückkommen konnten, um an die Ohren der Zuhörer zu dringen. Bereits das «Te Deum» von Charpentier, an der Orgel der stets umsichtige Organisator Peter Bürgisser, wusste beeindruckend, ja fast monumental zu wirken. «Heut ist der Tag des Herrn» kann fast als Schlager eingestuft werden. Die von Cyrill Schulthess vorgeführte, gut arrangierte Version wusste eindrücklich zu wirken. Eine Besonderheit bedeutete es, dass ein Orgelbauer gleich selber sein Instrument vor Publikum zum Erklingen bringt. Mit der Bach-Komposition «Bist du bei mir» trug Martin Zumbach ein getragenes, äusserst melodiöses Stück vor. Erneut wurde bewiesen, dass Drehorgelmusik und die Akustik unserer Kirche leicht ineinandergreifen, einen nachhaltigen Eindruck hinterlas send. Die Zuhörer verdankten die verschiedenen Vorträge mit verdientem Applaus.

Segnung der Orgeln

Zur Segnung der Leierkasten, wie die Orgeln in Norddeutschland genannt werden, reihten sich nach der Messe zwanzig Drehorgelspieler mit ihren schmucken Instrumenten vor der Kirchenfront auf. Pfarrer Basil Höfliger fand träfe Worte zu diesem feierlichen Tun. Er bezeichnete die Drehorgeln als kleine Schwestern der Klosterorgeln. Die Räder an den Wagen sieht er als Hilfe, dass die Musik zu den Menschen gebracht werden kann, solcherart Freude weitertragend. Zum Abschluss segnet er in seiner gewohnt liebenswürdigen Art jede Orgel mit Weihwasser.

Konzert im Dorf

Die Touristen nehmen die Drehorgelmusik im Dorf immer wieder gerne auf. Ist es doch eine Bereicherung des Gäste-Angebots. Beim abschliessenden Konzert vor dem Hotel Drei Könige erklärte Peter Bürgisser die einzeln vorgeführten Instrumente fachmän nisch. Gerne nehmen die Zuhörer solche Information auf. Eine besondere Randerscheinung gilt es hier zu erwähnen. Das Wirtepaar Hübscher und ihr Personal betreuen seit Beginn der Festivalreihe die Drehorgelspieler mit viel Zuvorkommenheit. Es entwickelte sich mittlerweile eine familiäre Stimmung. Die Musikanten sagen herzlichen Dank für die willkommene Gastfreundschaft.

Einsiedler Anzeiger (heka)

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

17.08.2016

Webcode

schwyzkultur.ch/EeWdpU