Die vier neuen Mitglieder des Jodlerklubs Alpenrösli (von links): Lukas Kauflin, Ralf Schnyder, Tony Bisig und Jürg Müller. Bild zvg
Die vier neuen Mitglieder des Jodlerklubs Alpenrösli (von links): Lukas Kauflin, Ralf Schnyder, Tony Bisig und Jürg Müller. Bild zvg

Musik

Edgar Marty ist neues Ehrenmitglied

«Fründschaft» Diesem Wort verpflichtet stimmte die Dirigentin Marlen Betschart zur Eröffnung der 89. Generalversammlung des Jodlerklubs Alpenrösli Einsiedeln das gleichnamige Lied von André von Moos an.

Freundschaft ist ein Wort, mit dem das Vereinsleben des Jodlerklubs Alpenrösli nicht besser beschrieben werden könnte. So durften die Jodler ihre «Fründschaft» während einem erfolgreichen, eher ruhigen, jedoch mit einigen Highlights gespickten Vereinsjahr bestens auskosten. Dies unterstrichen sowohl der Präsident Alois Betschart als auch die Dirigentin in ihren jeweiligen Jahresberichten.

Abwechslungsreiches Jahr

So konnte der Klub neben dem alljährlichen «Jodleroubig» auch einen Auftritt in der Cineboxx verbuchen, in der sie anlässlich der Premiere des Filmes «Tönis Brautfahrt» die zahlreich erschienenen Gäste auf einen gemütlich urchigen Abend einstimmen durften.

Liedaufnahme

Was sich für alle Jodler und allen voran für die Dirigentin zu einem sehr interessanten Projekt entwickelte, war die Aufnahme des Liedes «Ä liebe Gedankä» für die Jubi läums-CD der Komponistin Silvia Bürgi Häfliger. Laut Marlen Betschart sei dies eine sehr gute Möglichkeit gewesen, das Potenzial jedes einzelnen Sängers auszuschöpfen. Nicht zuletzt habe dadurch auch jeder Einzelne im musikalischen Bereich profitieren können. Um den Bogen zur «Fründschaft» zu schliessen, sei noch ein Höhepunkt aus dem vergangenen Jahr erwähnt. Es ist dies die Klubreise, welche die Jodler im letzten Sommer ins Bernbiet führte und ihnen unter anderem einen Auftritt am Waldfest der Musikgesellschaft Rüeggisberg bescherte. Sie war einmal mehr Beweis dafür, dass auch schlechtes Wetter der freundschaftlichen Geselligkeit der Alpenrösli-Jodler keinen Abbruch tun kann.

Reto Besmer im Vorstand

Mit Tony Bisig, Lukas Kauflin, Jürg Müller und Ralf Schnyder nahmen die Anwesenden gleich vier neue, eifrige Mitjodler in den Klub auf. Sie alle verstärken den Jodlerklub seit bereits mehr als einem Jahr in insgesamt drei verschiedenen Stimmen. Diesen Eintritten standen leider die Austritte von Stefan Kälin (Stachi) und Stefan Kälin (Staff) gegenüber.

Veränderungen im Vorstand

Das Traktandum «Wahlen» brachte einige kleine Veränderungen mit sich. So wurde Reto Besmer neu in den Vorstand gewählt. Dies anstelle von Sepp Ochsner, welcher aus zeitlichen und geografischen Gründen innerhalb des Klubs kürzer treten musste. Im selben Zug bestätigte die Versammlung auch ihren bisherigen Präsidenten Alois Betschart, welcher den Jodlerklub bereits seit zwei Jahren erfolgreich führt. Auch Edgar Marty wurde mit einem Glanzresultat in seinem Amt als Materialwart bestätigt. Durch die beiden Austritte aus dem Klub musste sowohl der Posten des zweiten Revisors sowie auch jener des Ersatzrevisors neu belegt werden. Hierfür fand die Versammlung mit Christoph Füchslin beziehungsweise Ralf Schnyder die passenden Personen.

Zahlreiche Ehrungen

Unter dem Traktandum Ehrungen gab es für den Präsidenten einiges zu tun. Aufgrund der allgemein guten Disziplin der Jodler konnte auch heuer wieder eine beachtliche Anzahl an Mitgliedern für weniger als zehn Prozent Absenzen bei Proben und Auftritten ausgezeichnet werden. Vier Mitglieder glänzten sogar mit keiner einzigen Abwesenheit.

25 Jahre im Verein

Edgar Marty, Vorstandsmitglied und gewissenhafter Materialwart des Alpenröslis, konnte anlässlich der Generalversammlung zu einem Vierteljahrhundert Mitgliedschaft gratuliert werden. Als starker Sänger des zweiten Basses darf er getrost als eine verlässliche, musikalische Stütze des Klubs angesehen werden. Als Dank für seine Leistungen, welche er in den vergangenen 25 Jahren für den Jodlerklub Alpenrösli erbracht hatte und nach wie vor erbringt, wurde ihm die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Des Weitern durften Vater und Sohn Füchslin (Bruno und Christoph) für je zehn Jahre wackeres Mitwirken geehrt werden.

Vorfreude auf 2016

Das Jahr 2015 wird für die Jodler einiges zu bieten haben und dürfte nicht mehr ganz so ruhig wie das vergangene ausfallen. Da der «Jodleroubig» in diesem Jahr bereits am 14. März stattfinden wird, würden die Proben schon bald in den Endspurt. Neben anderen Höhepunkten wird mit Bestimmtheit a

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

23.01.2015

Webcode

schwyzkultur.ch/ueg2EF