An der Generalversammlung des Männerchores (von links): Präsident Walter Pfenninger, die beiden Neumitglieder Josef Studer und Urs Gubler, Dirigentin Angela Studer. Bild Heidi Degiorgi
An der Generalversammlung des Männerchores (von links): Präsident Walter Pfenninger, die beiden Neumitglieder Josef Studer und Urs Gubler, Dirigentin Angela Studer. Bild Heidi Degiorgi

Musik

Ehrensänger und -mitglied ernannt

Die Mitglieder des Chors erschienen fast vollzählig zur Generalversammlung. Emil Kälin und Walter Meienberg durften geehrt werden.

Mit dem üblichen Gruss «en wunderschöne guete Abig» von Präsident Walter Pfenninger wird die heutige Generalversammlung des Männerchors eröffnet. Dann folgt das erste Lied «Was wär das Leben ohne Lied». Freudig dirigiert von der jungen Dirigentin Angela Studer. Erfreulich zu berichten ist, dass der Männerchor zwei Neueintritte zu verzeichnen hat, sind dies Urs Gubler und Josef Studer, die sich schon zu einigen Proben eingefunden haben. Sie werden mit Applaus und einer Flasche Wein willkommen geheissen.

Jahresbericht des Präsidenten

In seinem humorvoll vorgetragenen Jahresbericht erwähnt Präsident Walter Pfenninger alle Anlässe, an den der Männerchor teilgenommen hat. Insgesamt waren es 16 Auftritte im 2016. Also gar kein ruhiges Jahr, sondern voller Aktivitäten: das Sängerfest in Niederurnen mit der Note «sehr gut»; der Auftritt am Kultursommer Einsiedeln zusammen mit der AppleSteel Band; dann an der Beerdigung von Ehrenmitglied Josef Hensler; zudem die Aufführung in Schwyz zu Zwissig; am Afrika- Sommerfest in der reformierten Kirche, der gemütliche Familienbummel, der Auftritt am Bettag mit sage und schreibe elf Liedern, Gesang an der Beerdigung seines Schwiegervaters in Rothenthurm; das Weihnachtskonzert mit dem Akkordeonorchester Horgen in der Jugendkirche und als Abschluss das Weihnachtsessen. Alles Auftritte, an denen der Männerchor mit seinem Gesang Freude in die Herzen der Zuhörenden gebracht hat. Als Abschluss dankt der Präsident seinen Kollegen im Vorstand für die Mitarbeit, sind dies Pius Hausheer als Aktuar, Ueli Brügger als Kassier, Kurt Kälin und Markus Degiorgi sowie ein spezieller Dank mit einem wunderschönen Blumenstrauss an die Dirigentin Angela Studer, für ihre Geduld und Ausdauer an den unzähligen Probenabenden mit dem Männerchor.

Bericht des Kassiers

Der Kassier Ueli Brügger erläutert die Rechnung 2016. Die Einnahmen kommen aus den Beiträgen der Mitgliedern und aus den Aktivitäten und Konzerten des Chors. Ausgaben werden, wie in jedem Verein, für alles Nötige getätigt. Zu betonen ist, dass der Verein mit einem Plus der Rechnung abschliessen kann. Albert Fink und Sepp Fanchini amteten als Rechnungsrevisoren; sie betonen dass alles als richtig befunden wurde. Auch das Budget 2017 wird erläutert.

Ehrungen

Zuerst betont Walter Pfenninger den grossen Anteil von 85 Prozent Probenbesuch, was überaus erfreulich sei. Sein Dank geht an die zwei Mitglieder Emil Kälin TV, der seit 25 Jahren dem Männerchor die Treue hält und somit Ehrenmitglied wird. Und an Walter Meienberg, der seit 30 Jahren im Männerchor mitsingt, und somit Ehrensänger wird. Fabian Bucher, als kantonaler Vertreter, richtet sich mit Informationen an die Anwesenden, dass immer wieder neue Chöre gegründet werden, wie zum Beispiel der Seniorenchor Ausserschwyz mit 80 Neumitgliedern, was erfreulich ist. Aus den Reihen der Anwesenden kommt die Nachfrage nach der angekündigten Statutenrevision. Der Präsident informiert, dass alles aufgegleist ist, aber noch nicht spruchreif. Es wird eine ausserordentliche GV gewünscht zum Thema Statuten. Als Abschluss richtet sich die Dirigentin Angela Studer noch voller Dank an die Männerchörler und stimmt das Lied «Heiwehland» an, das mit Inbrunst gesungen wird.

Einsiedler Anzeiger (hd)

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

14.03.2017

Webcode

schwyzkultur.ch/TaNZ4e