Die Blaskapelle Etzel-Kristall durfte für ihren hervorragenden Auftritt 1000 Euro Preisgeld mit nach Hause nehmen. Bild zvg
Die Blaskapelle Etzel-Kristall durfte für ihren hervorragenden Auftritt 1000 Euro Preisgeld mit nach Hause nehmen. Bild zvg

Musik

Eine musikalische Glanzleistung

Zum ersten Mal wagte sich die Blaskapelle Etzel-Kristall an einen Wettbewerb ins Ausland. Sie nahm am 5. Südtiroler Festival der böhmischen und mährischen Blasmusik teil und siegte in Mühlbach/I in der zweithöchsten Kategorie.

In Mühlbach, am Eingang zum Pustertal, trafen sich Musikanten von Italien bis Norwegen, um sich mit ihren Kapellen von einer international zusammengesetzten Jury bewerten zu lassen. Eingeteilt in vier Schwierigkeitsstufen mussten je ein Pflichtstück, ein Pflichtwahlstück und drei aus einer vorgegebenen Liste frei gewählte Titel gespielt werden. Darunter mussten zwingend ein Marsch und ein Walzer sein. Nach zehn Bewertungskriterien wurden Punkte vergeben. Als Preisgelder lockten für die Kategoriensieger je 1000 Euro und für den zweiten und dritten Rang gab es einen Gutschein von 500 Euro von einem Instrumentenhersteller. Die Kapelle mit der höchsten Punktzahl über alle Kategorien konnte ein Goldenes Flügelhorn im Wert von 4000 Euro gewinnen. Neben dem musikalischen Ehrgeiz motivierten natürlich die Preisgelder zusätzlich, um eine gute Leistung zu vollbringen. Am Samstagabend konnte hervorragende Blasmusik und gute Kameradschaft genossen werden. Es wurden viele neue Bekanntschaften unter Gleichgesinnten geschlossen.

Resultat mit Spannung erwartet

Am Sonntag galt es dann ernst für die Musikanten des Etzel-Kristalls. Nach dem Einspielen ging es um 14.30 Uhr auf die Bühne des Graf Meinhard Hauses. Vor vollem Haus wurden die fünf Wettbewerbstitel vorgetragen. Das Publikum verdankte die Vorträge mit fast nicht enden wollendem Applaus. Auch die Jury klatschte mit. Was mag das bedeuten? Obwohl man vorher auch der «Konkurrenz» zugehört hatte, war es schwierig, die eigene Leistung einzustufen. Zu welchem Resultat es reichte, ergab erst die Rangverkündigung um 18.45 Uhr. Voller Spannung lauschte man dem Vorlesen der Rangliste. In der zweithöchsten Kategorie Oberstufe geht der Sieg mit 97 Punkten an die Blaskapelle Etzel-Kristall. Man konnte so bekannte Formationen wie Junger Schwung aus Österreich, Schwäbische 12 aus Deutschland oder die vormaligen Europameister Original Fenntaler Musikanten aus Holland hinter sich lassen. Am Schluss fehlte sogar nur einhalber Punkt zum Gewinn des goldenen Flügelhorns. Dieses gewann die Profikapelle Tidirium aus Österreich. Mit Stolz nahm man die 1000 Euro, das Siegerdiplom, eine geschnitzte Holztafel, Bier und Wein entgegen.

Für immer in Erinnerung

Nach diesem hervorragenden und nicht erwarteten Resultat freute man sich noch mehr auf das Freikonzert von 22.30 Uhr. Vor immer noch sehr gut besetztem Festzelt am Sonntagabend (!) hatte die Blaskapelle Etzel-Kristall die Ehre, diesen Anlass musikalisch zu be schliessen. In bekannter Manier konnten die Musikanten mit ihrem Konzert auch die Italiener begeistern. Das Publikum dankte es mit wahren Begeisterungsstürmen, etlichen stehenden Ovationen und verlangte Zugabe um Zugabe. Als Blasmusiker so etwas erleben zu dürfen, was sonst nur von Schlager-, Pop- oder Rockstars bekannt ist, wird für ewig in Erinnerung bleiben. Am Montag kehrte die Blaskapelle Etzel-Kristall mit vielen neuen Eindrücken nach Hause zurück. Man war sich sicher, nicht das letzte Mal zum Musizieren ins Südtirol gereist zu sein.

Jahreskonzert

Jetzt gilt es den Schwung dieses Wochenendes zu nutzen, um mit guter Probenarbeit dem einheimischen Publikum ein ebenso erfolgreiches Jahreskonzert bieten zu können. Am 22. Oktober werden im Kultur- und Kongresszentrum Zwei Raben neben den Wettbewerbstiteln auch wieder viele neue böhmische und mährische Melodien zu hören sein. Wie gewohnt werden auch wieder einige Solisten brillieren können.

www.etzel-kristall.ch

Einsiedler Anzeiger

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

16.09.2016

Webcode

www.schwyzkultur.ch/wEmtP2