Im Schatten der Klostermauern und der Gewitterwolken amüsierten sich die Besucher tanzend vor der Hauptbühne. Bild Christoph Jud
Im Schatten der Klostermauern und der Gewitterwolken amüsierten sich die Besucher tanzend vor der Hauptbühne. Bild Christoph Jud

Musik

Einsiedeln war zwei Tage lang eine grosse Musikbühne

Das 4. Einsiedler Musikfest war ein Publikumserfolg. Nächstes Jahr sollen zum «Jubiläum» besondere Bands und Überraschungen noch mehr Gäste anlocken.

Die vierte Auflage des 2014 als Nachfolge-Anlasses des Musik-Festivals ins Leben gerufene Musikfest Einsiedeln war die beste aller bisherigen. Diese Aussage stammt nicht vom Schreibenden, sondern es ist die Überzeugung des OK-Präsidenten Lukas Hasler. Er äusserte sich gestern nach Abschluss der Aufräumarbeiten und zwei Tagen vollem musikalischem Hochgenuss euphorisch über das erlebte Fest: «Es ist die beste der vier bisherigen Auflagen, von den Besuchern her und auch bezüglich der Stimmung.» Das Wetter verhielt sich umgekehrt als letztes Jahr. Während am Freitag die Sonne und später die Sterne strahlten, war es am Samstag zwischendurch nass. Dies schmälerte die Freude der Besucher nicht. Laut dem OKP seien deswegen kaum weniger Besucher gekommen.

Bunter Mix an Klängen

In den drei Bereichen Gasse, Strasse und Klosterplatz war zeitweise kaum ein Durchkommen mehr möglich. An beiden Abenden drängten sich 3000 musikbegeisterte Menschen an die Bühnen. Und wenn es mal einen «Sprutz» von oben gab, so zogen sich die Besucher an diesem Open Air in die Zelte und unter die Vordächer zurück. Mindestens zu hören waren die Bands ja von überall. Bei der Gassenbühne waren vor allem Rock und Rockabilly zu hören, während von der Strassenbühne Klänge von Country, Blues und Irish Folk verströmt wurden. Auf der Hauptbühne auf dem Klosterplatz unterhielten national und international bekannte Bands mit Reggae, Funk und Hip-Hop das begeisterte Publikum jeden Alters.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger (Christoph Jud)

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

07.08.2017

Webcode

schwyzkultur.ch/VRpNpx