Der Vorstand mit der neuen Dirigentin (von links): Ueli Brügger, Walter Pfenninger, Pius Hausheer, Angela Studer, Markus Degiorgi und Kurt Kälin. Bild zvg
Der Vorstand mit der neuen Dirigentin (von links): Ueli Brügger, Walter Pfenninger, Pius Hausheer, Angela Studer, Markus Degiorgi und Kurt Kälin. Bild zvg

Musik

Einsiedler Männerchor wieder in Frauenhand

Seit Anfang Jahr hat der Männerchor Einsiedeln eine neue Dirigentin: Angela Studer aus Schwyz. Die junge Musikerin leitet einen Chor, der seit 166 Jahren den Männergesang pflegt.

Ganze 37 Jahre lang war Franz Hensler Dirigent des Männerchors Einsiedeln, eine legendäre Zeit mit vielen Revuen und Erfolgen. Nach dem heute 85-jährigen «Lenz» übernahmen Frauen den Dirigentenstab, für ein kurzes Zwischenspiel Marie-Louise Vaihinger, dann während Jahren Agnes Ryser. Mit ihr nahm übrigens der Männerchor 1996 für Radio DRS und die CD «Muettersproch» drei Lieder von Meinrad Lienert auf: Der Einsiedler Dichter, dessen 150. Geburtstag am 21. Mai 2015 gefeiert wird, war ja Mitglied des Männerchors.

Breites Liederrepertoire

Zurück zu den Frauen im Männerchor Einsiedeln: Susanne Theiler leitete von 2001 bis 2012 den Chor und brachte zum Beispiel mit ihm Karl Jenkins' «Stabat Mater» zur Aufführung. Nach ihr erlebte der Männerchor ein kurzes Intermezzo mit Melk Ulrich, dem Musikus aus Schwyz, bis Pater Lukas Helg für die «Paukenmesse» von Haydn (Dezember 2014) das Zepter übernahm. Nach den vielen «Kyrie eleison»  ist der Männerchor wieder bereit für eine Phase mit Männerchorliedern, wie sie eben seit 1849 gesungen werden.

Viel Gwunder und Power

Und genau da hinein steigt die neue Dirigentin, voller Gwunder und mit viel Power. Ein Wagnis für beide: Die junge Schwyzerin hat noch nie einen Männerchor geleitet, sie hat aber alle Fähigkeiten dazu und die Einsiedler Sänger vertrauen ihr. Angela Studer kennt das Männerchor-Repertoire von ihrem Vater, der im Männerchor Schwyz singt, der jahrelang von Melk Ulrich geleitet wurde. Sie selber machte in Melk Ulrichs Kinderchor und im Theater Arth ihre ersten sängerischen Erfahrungen. Angela Studer verfügt über eine breite musikalische Ausbildung (Lizenziat in Germanistik und Musikwissenschaft, Master in Musikpädagogik) und unterrichtet unter anderem an der Jugendmusikschule Hombrechtikon. Als Sopranistin war sie an zahlreichen weltlichen und kirchlichen Konzerten zu hören und wirkte in verschiedenen Musiktheaterproduktionen mit. Fremde Sprachen und Heimisches

Dialekt und Fremdsprachen

Angela Studer freut sich, mit dem Einsiedler Männerchor zu musizieren: «Ich arbeite gerne mit der Stimme und mit den Stimmen.» Die Einsiedler Männerchörler gehen gern auf sie ein, sie sind «offen, angenehm, hilfsbereit, willig». Sie möchte im Männerchor - neben den üblichen Chorliedern - gerne auch fremdsprachige Lieder einstudieren, beherrscht sie doch mehrere Sprachen. Der urchige Einsiedler Dialekt wird ihr aber sicher von den Einheimischen beigebracht! Denn der erste öffentliche Auftritt von Angela Studer mit dem Männerchor beinhaltet just Meinrad-Lienert-Vertonungen, und zwar an der Vernissage der Ausstellung «Auf der Suche nach Meinrad Lienert» im Museum Fram am 25. April 2015.



Einsiedler Anzeiger (bkä)

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

13.03.2015

Webcode

schwyzkultur.ch/Tp9Hyu