Der aktuelle Vorstand der Jugendmusik Einsiedeln (von links): Erwin Füchslin (Dirigent Jugendmusik), Sebastian Rauchenstein (Dirigent Aspirantenspiel), Nadja Birchler (Sekretärin), Nadya Hitz-Steinauer (Präsidentin), Andrea Kälin (Aktuarin), Ernst Hiestand (Materialverwalter), Isabelle Schuler (neue Kassierin). Es fehlen: Cyrill Hubli (Beisitzer) und Roland Kälin (Vizedirigent). Foto: zvg
Der aktuelle Vorstand der Jugendmusik Einsiedeln (von links): Erwin Füchslin (Dirigent Jugendmusik), Sebastian Rauchenstein (Dirigent Aspirantenspiel), Nadja Birchler (Sekretärin), Nadya Hitz-Steinauer (Präsidentin), Andrea Kälin (Aktuarin), Ernst Hiestand (Materialverwalter), Isabelle Schuler (neue Kassierin). Es fehlen: Cyrill Hubli (Beisitzer) und Roland Kälin (Vizedirigent). Foto: zvg

Musik

Erfolgreiche Auftritte für 100 Jugendliche

39. Generalversammlung der Jugendmusik Einsiedeln am Samstag im Hotel Drei Könige.

Präsidentin Nadya Hitz-Steinauer konnte am vergangenen Samstag im Hotel Drei Könige nebst vielen aktiven Jugendmusikanten, Mitgliedern des Aspirantenspiels, auch zahlreiche Ehrenmitglieder und Delegierte der verschiedenen Musikvereine des Bezirks begrüssen. Gleich zu Beginn durfte die Jugendmusik Einsiedeln 10 neue Mitglieder in ihren Reihen begrüssen, musste aber auch von 15 Austritten Kenntnis nehmen. Damit zählt die Jugendmusik aktuell 61 aktive Mitglieder. Im Aspirantenspiel der Musikschule und der Jugendmusik Einsiedeln musizieren derzeit nicht weniger als 37 Kinder.


Jahresrückblicke


Die Präsidentin blickte in ihrem Jahresbericht auf viele spannende Momente zurück. Einmal mehr stand das erfolgreiche Jahreskonzert im Vordergrund. Daneben wirkte die Jugendmusik auch an kirchlichen Anlässen wie Fronleichnam und Firmung mit und hatte Auftritte am Musikbrunch der Konkordia oder am Kultursommer. Im Dezember wurde zum ersten Mal ein Samichlauskonzert durchgeführt, welches grossen Anklang fand. Nadya Hitz bedankte sich zudem bei den vielen Unterstützern im Hintergrund. Von der musikalischen Seite liess Dirigent Erwin Füchslin das Jahr der Jugendmusik nochmals Revue passieren. Er bemerkte, dass sich in den letzten Jahren mit der Digitalisierung und einem immensen Freizeitangebot vieles verändert habe, ihm aber auch auffalle, dass die Motivation für eine Sache immer noch etwas vom Bedeutsamsten sei. Er freut sich nun auf den Schlussspurt in den nächsten Wochen im Hinblick aufs Jahreskonzert vom 14./15. April im Zwei Raben. Auch Sebastian Rauchenstein, musikalischer Leiter des Aspirantenspiels, liess in seinem Bericht verlauten, dass ihn die Proben mit den vielen Mädchen und Knaben fordern, sie aber viel Spass hätten und ihn sehr motivieren, die Schar bestmöglich aufs spätere Mitwirken in der Jugendmusik vorzubereiten. Auch er verwies aufs heutige digitale Zeitalter und gab den Tipp, die Konzertstücke doch hin und wieder auf Youtube anzuhören und -schauen.


Neues Vorstandsmitglied


Kassier Roger Kälin konnte, wie budgetiert, schwarze Zahlen präsentieren. Beim Budget für das laufende Jahr wird wiederum mit einem bescheidenen Gewinn gerechnet. Geprüft wurde die Rechnung diesmal von der Musikgesellschaft Konkordia Einsiedeln und als einwandfrei geführt gelobt. Beim Traktandum Wahlen stand turnusgemäss der gesamte Vorstand zur Wahl. Kassier Roger Kälin stellte sich nicht mehr zur Wiederwahl. Glücklicherweise konnte mit Isabelle Schuler aus Trachslau bereits eine versierte Nachfolgerin gefunden werden. Der restliche gut eingespielte Vorstand stellte sich für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung und wurde in den Ämtern bestätigt.


Spannende Auftritte


Im Jahresprogramm sind in den nächsten Monaten nebst dem Jahreskonzert weitere spannende Auftritte vorgesehen: Einerseits die Mitwirkung am Landmusiktag in Willerzell Anfang Juni, andererseits die musikalische Umrahmung der Fronleichnamsprozession und der Firmung sowie kurz vor den Sommerferien ein Abendkonzert anlässlich des Kultursommers. Zum Abschluss durften nicht weniger als 23 Mitglieder ein Präsent für äusserst guten Probenbesuch in Empfang nehmen. Sie alle waren an über 90 Prozent der 48 Anlässe anwesend. Keine Absenz zu verzeichnen hatten dabei Aurelia Zurkinden und Joel Bachmann. Natalie Langhart, Simon Märchy und Max Steiner konnten zudem für zehn Jahre aktives Musizieren geehrt werden und erhielten ein spezielles Geschenk.


Einsiedler Anzeiger / ank

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

13.03.2018

Webcode

schwyzkultur.ch/VRMjmR