Andreas Theiler trat als Präsident zurück, Dirigentin Susanne Theiler und Valery Stöckli, die neue Präsidentin. Foto: zvg
Andreas Theiler trat als Präsident zurück, Dirigentin Susanne Theiler und Valery Stöckli, die neue Präsidentin. Foto: zvg

Musik

Erstmals eine Frau als Präsidentin gewählt

Am Samstagabend fand die 16. GV der Wood & Metal Connection Einsiedeln im Restaurant Berghof statt. Die neue Präsidentin ist Valery Stöckli.

Nach einem intensiven Probentag in Bennau gönnte sich das Orchester zuerst ein feines Nachtessen, um sich dann der jährlichen Versammlung zu widmen. Dabei konnten die Dirigentin Susanne Theiler und der Präsident Andreas Theiler in ihren Berichten wiederum auf ein abwechslungsreiches Vereinsjahr zurückblicken. Die Konzerttournee «Märchenwelten» mit Gastdirigent Erwin Füchslin in der Adventszeit, die Umrahmung der Messe «Church (to) Night» in Zusammenarbeit mit Pater Aaron Brunner Anfang April und das Open-Air-Konzert auf dem Sagenplatz in Einsiedeln Anfang Juli bildeten die Höhepunkte.

Wechsel im Präsidium

Es gab viel zu wählen an diesem Abend. So wurden die Vorstandsmitglieder Roman Hutzmann, Myriam Kohler und Valery Ochsner für eine weitere Amtsperiode bestätigt. Tanja Kälin ersetzt als neue Beisitzerin die abtretende Claudia Müller. Nach sieben Jahren im Amt wollte Präsident Andreas Theiler sein Amt abgeben und hat in Valery Stöckli seine Wunschnachfolgerin gefunden. Als erste weibliche Präsidentin wird sie in der 17-jährigen Vereinsgeschichte die fünfte Amtsträgerin sein.

15 neue Mitglieder

Erfreuliches kann die WMC im Bereich Mitgliedermutationen vermelden. Zwei Austritte waren zu bedauern, doch im Gegenzug konnten 15 neue Mitglieder in den Verein aufgenommen werden; 2 Bläser und 13 Streicher. Somit zählt unser Orchester stolze 57 Mitglieder und nähert sich langsam einer Sinfonieorchester-Besetzung. Von fünf Bratschen und fünf Celli zum Beispiel konnte man vor wenigen Jahren nur träumen. Nun ist dies Wirklichkeit. Danken möchte man an dieser Stelle ganz speziell der hervorragenden Nachwuchsarbeit von Meinrad und Helen Küchler, welche mit dem Jugendorchester wirklich sehr gute Arbeit leisten. Ein Wunschziel des abtretenden Präsidenten, ein ausgeglichenes Verhältnis von Streichern und Bläsern, geht somit in Erfüllung, und er kann sein Amt guten Gewissens an Valery Stöckli übergeben. Trotzdem gibt es noch immer «Problemzonen» in der Orchesterbesetzung, welche immer wieder durch Aushilfen gefüllt werden müssen. Das Orchester ist nach wie vor auf der Suche nach Oboisten, Fagottisten und Percussionisten.

Vereinsreise

Das Orchester freut sich nun auf die bevorstehende Vereinsreise nach Naturns im Südtirol vom 9. bis 15. Oktober. Dort wird man Gelegenheit haben, das neue Programm «best of music classics» im Bürger- und Rathaus Naturns aufzuführen. In Einsiedeln ist dieses Programm direkt nach der Heimkehr am Sonntag, 16. Oktober, im Theatersaal des Klosters Einsiedeln zu hören.

Einsiedler Anzeiger

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

20.09.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/679EgB