Ein prächtiges Bild: Jung und Alt beim gemeinsamen Musizieren in der schmucken Jugendkirche. Foto: Toni Hupfauf
Ein prächtiges Bild: Jung und Alt beim gemeinsamen Musizieren in der schmucken Jugendkirche. Foto: Toni Hupfauf

Musik

Es wurde munter mitgesungen

Das Mitsingkonzert wurde zu einem schönen Erfolg in der Jugendkirche. Unter der Leitung von Yvonne Theiler und Michael Köck gab es fröhliche und besinnliche Musik.

Zweimal – an Mariä Empfängnis und vorgestern Sonntag – hielt garstiges Wetter die vielen Besucher offensichtlich nicht davon ab, dem Mitsingkonzert des Seniorenchors 60+ und der jugendlichen Musikanten der Einsiedler Musikschule und des Stiftsorchesters beizuwohnen. Nachdem bereits 2016 wacker mitgesungen worden war, zeigten sich die je gut 200 Kinder und Erwachsenen auch diesmal in guter Mitsinglaune.


Jung und Alt miteinander


Nach Bachs «Lobt Gott ihr Christen» mit dem Chor und dem Saxophon- Quartett begrüsste Präsidentin Eva Hupfauf das erwartungsvolle Publikum herzlich und wies darauf hin, dass ein derartiges Konzert immer mit viel Aufwand verschiedenster Personen verbunden sei. Chor-Dirigentin Yvonne Theiler (Oberägeri) führte gekonnt und mit viel Charme durch das bunte Programm, welches Kanons, Weihnachtslieder und Instrumentalstücke bereithielt. Bereits im ersten Kanon, dem «Magnificat», bewiesen die Leute in den Bänken, dass Singen gar nicht so schwierig ist. Noch bevor sie dies im Gospel-Song «He has got the whole world» erneut zeigen konnten, wartete die junge Cellistin Karina Hensler mit einem virtuosen Solo auf und spielte – zusammen mit den jüngsten Streichern – einen anspruchsvollen Vivaldi-Satz unter dem Taktstock von Michael Köck. Beim anschliessenden «Hört der Engel helle Lieder» mit Begleitung des Jugendorchesters hatte man das Gefühl, diese Engelsstimmen wirklich zu vernehmen. Das «Gloria in excelsis deo» rundete das ursprünglich französische Weihnachtslied ab. Das Stiftsorchester zeigte mit dem «Weihnachtskonzert » sein beachtliches Können und leitete zum letzten Teil, fünf typischen Weihnachtsliedern, über. Von diesen wurde mit dem besinnlichen «Stille Nacht» ein ganz besonderer Schlusspunkt gesetzt. Die gut zwei Dutzend jugendlichen Musikantinnen und Musikanten und die knapp 50 Sängerinnen und Sänger zeigten sich erfreut über die ganz andere Art Konzert; gerade das zusammen Spielen und Singen von Jung und Alt machen den besonderen Reiz dieses erfolgreichen Mitsingkonzerts aus. Der Chor Singen 60+ steht bereits morgen Mittwoch mit einem Auftritt im Alters- und Pflegeheim Gerbe wieder im Einsatz. In diesem Jahr feierte der Chor seinen zehnten Geburtstag.


Einsiedler Anzeiger / wb

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

12.12.2017

Webcode

schwyzkultur.ch/QqRGtV