Das Organisationskomitee (von links): Ueli Knüsel (Bands), Felix Schönbächler (Infrastruktur), Ruedi Züger (Finanzen), Ronny Ochsner (OKP), Fredi Kälin (Sponsoring), Bettina Burkard (Gastro) und Ramona Beutler (Werbung).
Das Organisationskomitee (von links): Ueli Knüsel (Bands), Felix Schönbächler (Infrastruktur), Ruedi Züger (Finanzen), Ronny Ochsner (OKP), Fredi Kälin (Sponsoring), Bettina Burkard (Gastro) und Ramona Beutler (Werbung).
Ein Let ' s Fetz-Erkennungsmerkmal ist die super Stimmung, die jeweils in der Reithalle herrscht. Bilder zvg
Ein Let ' s Fetz-Erkennungsmerkmal ist die super Stimmung, die jeweils in der Reithalle herrscht. Bilder zvg

Musik

Fismo: Das Risiko hat sich gelohnt!

Das 25. Let's Fetz findet bereits das achte Mal unter der Organisation des Fismo-Vereins statt OK-Präsident Ronny Ochsner und der Band-Verantwortliche Ueli Knüsel verraten mehr über die Hintergründe des Anlasses und die diesjährige Austragung.

Vom Termin her sei das Let's Fetz für nationale Bands eigentlich nicht optimal gelegen, weiss der 24-jährige Ueli Knüsel. «Viele sind im April noch im Studio.» Der Einsiedler Anlass habe sich jedoch unterdessen bei den grösseren Schweizer Managementfirmen einen guten Namen gemacht. «Die grossen Bands sind oft bei den gleichen Firmen unter Vertrag. Sie haben in Einsiedeln sehr gute Erfahrungen gemacht.»

Am 26. April kommt «Shakra»

Beispielsweise letztes Jahr mischte sich «Open Season» nach ihrem Auftritt unters Publikum und sie blieben bis zum Schluss. Der Haupt-Act dieses Jahr ist «Shakra». Die Emmentaler waren schon oft ziemlich weit vorne in den Schweizer Albumcharts. «Wir wollen den Einsiedler Zuschauern einen nationalen Act bieten», ergänzt OKP Ronny Ochsner. Das Zielpublikum sei nach wie vor das einheimische. Alle anderen Bands kommen aus der Region Einsiedeln/Ybrig. Während des Jahres melden sich jeweils viele Bands bei Ueli Knüsel, er ist damit betraut, dass niemand zwei Jahre hintereinander spielt. «Dies wurde in den letzten Jahren etwas schwieriger.» Im nächsten April spielen jedoch sogar fünf neue mit. Am Jubiläumsanlass vom 27. April spielen The Breeze, Pams' State, Redrob, Landmark, Old Chatterband, Sid und Painkiller.

Anstehen um 15.30 Uhr

Die Reaktionen der lokalen Musi ker auf eine Anfrage für den Auftritt am Let's Fetz sind eigentlich immer positiv: «Sie wollen unbedingt mitmachen und sind begeistert», weiss der Zimmermann, der auch selber in einer Band mitspielt. Je länger die Bands dabei sind, desto später treten sie auf. Eine Überraschung bot letztes Jahr der Newcomer «Jester Swill». «Die Gäste sind um 15.30 Uhr an der Kasse Schlange gestanden!» erzählen Ronny Ochsner und Ueli Knüsel auch heute noch ungläubig.

Risiko für den Kulturverein Fismo

Bereits das 25. Mal findet heuer das beliebte Let's Fetz statt. Zu den Anfangszeiten war das heutige OK noch nicht dabei. Ronny Ochsner besuchte den Anlass das erste Mal 2005 als Gast. Ueli Knüsel schon als etwa Elfjähriger, Ende der Neunziger Jahre. Er erinnert sich genau daran: «Im Publikum haben alle eine Lederjacke getragen.» Bei der Übernahme des Anlasses durch den Kulturverein Fismo 2007 war Ochsner noch nicht im OK. Hitsch Welsch wollte den Anlass weitergeben und wählte unter diversen Interessenten das Fismo aus. Das Ziel des Kulturvereins war von Anfang an, das Let's Fetz im gleichen Rahmen weiterzuführen. «Ein Anlass dieser Grössenordnung war ganz neu für uns.» Zu Beginn sei der Verein bewusst ein Risiko eingegangen, auch finanziell. Aktuell hat der Anlass ein Budget von rund 80'000 Franken. «Wir investieren selber immer mehr und haben unterdessen kleine Ersparnisse angehäuft, falls mal etwas nicht klappen sollte.» Das Fismo tätigt immer wieder Investitionen fürs Material, wie den Boden, die Bühne und so weiter. Nur die Soundanlage und das Licht sind extern. Der Verein hat unter anderem die Notausgänge in der Reithalle finanziert und den Platz vor dem Eingang teeren lassen.

Immer weiter optimieren

Seit der Übernahme des Anlasses vor sieben Jahren blieb das Grundkonzept gleich. «Wir haben jedes Jahr etwas optimiert und beispielsweise nationale und international bekannte Bands eingeführt.» Zudem wurde das Angebot erweitert: Im «Let's Juuz» wird Ländlermusik gespielt. «Die Ländlergruppen kommen gut an.» Heuer findet ebenfalls bereits das vierte «Let's Comedy» am Freitagabend statt. Komiker Michael Elsener wird sein Programm vor dem Einsiedler Publikum zum Besten geben. «Wir wurden immer schneller mit dem Aufbau und fragten uns, was können wir schon am Freitag mit der Infrastruktur machen?» Die Onlinereservation fürs Let's Comedy läuft bereits.

Helfer und Material

Für den Anlass braucht es etwa 20 bis 30 externe Helfer, der Rest wird vom Verein Fismo gestellt. Total sind es 80 Helfer, davon 25 für den Aufbau. Der offizielle Beginn des Aufbaus ist jeweils am Donnerstagmittag. In Zukunft sind keine riesigen Veränderungen für das Let's Fetz geplant. «Solan

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

21.03.2014

Webcode

www.schwyzkultur.ch/hVk6dr