Die Jugendmusik Einsiedeln überzeugte unter der Leitung von Erwin Füchslin. Fotos: Nadya Hitz-Steinauer
Die Jugendmusik Einsiedeln überzeugte unter der Leitung von Erwin Füchslin. Fotos: Nadya Hitz-Steinauer
Das Aspirantenspiel mit den jüngsten Musikanten unter der Leitung von Sebastian Rauchenstein.
Das Aspirantenspiel mit den jüngsten Musikanten unter der Leitung von Sebastian Rauchenstein.

Musik

Herzerwärmende Melodien der Jungmusikanten

Samichlauskonzert von Aspirantenspiel und Jugendmusik Einsiedeln am letzten Freitag.

Für beide Formationen war es in diesem Musikjahr der erste Auftritt, den das Aspirantenspiel der Jugendmusik und der Musikschule Einsiedeln passend zum Titel des Konzerts mit «Morgen kommt der Weihnachtsmann» eröffnete. Dirigent Sebastian Rauchenstein gab den einzelnen Instrumentengruppen, den Holz- und den Blechbläsern sowie den Perkussionisten, bereits im ersten Stück Gelegenheit, sich musikalisch vorzustellen. Anschliessend begrüsste die Präsidentin Nadya Hitz-Steinauer die äusserst zahlreich erschienenen Konzertbesucher in der mit vielen Kerzen geschmückten Jugendkirche. Dem englischen Weihnachtslied «Deck the Halls» folgte der Klassiker «We Wish You a Merry Christmas». Der Funke sprang schnell aufs Publikum über und mit dem «Little Drummer Boy» beendete die Nachwuchsformation ihren rund 15-minütigen Konzertblock. Die Konzertbesucher hatten aber noch nicht genug, spendeten viel Applaus und verlangten nach einer Zugabe, welche in Form von «Jingle Bells» erklang. Bemerkenswert, was der initiative musikalische Leiter Sebastian Rauchenstein mit den rund 30 Mädchen und Knaben in knapp dreieinhalb Monaten Probenzeit seit der Chilbi erarbeitet hat, zumal ein Grossteil der jungen Musikantinnen und Musikanten zum ersten Mal in solch einer Formation musiziert.


Weihnachtsgeschichte


Die Jugendmusik unter der stets sicheren musikalischen Leitung von Erwin Füchslin eröffnete ihren Konzertteil mit «Variations on a French Carol» und einem Medley verschiedener Weihnachtschoräle und überzeugte mit gut abgestufter Dynamik. Zwischen den einzelnen Stücken erzählten Alexandra Gyr und Mia Schuler auf sympathische Art und Weise die Weihnachtsgeschichte des Knaben Samuel, der sich zu Weihnachten keine besonderen Geschenke, jedoch mehr Zeit mit seinen Liebsten wünscht. Welch schöne Botschaft! Weiter ging es mit «International Christmas Salute», in dem einige schräge und witzige Zwischentöne und Motive ertönten sowie dem richtig jazzigen «The Christmas Song». Mit «A Happy Winter Holiday», einem Medley verschiedener Weihnachtslieder mit dem «Jingle Bell Rock», dem verträumten «Winter Wonderland» und dem nochmals rockigen «Feliz Navidad» verabschiedete sich die rund 60-köpfige Formation nach einer knappen Stunde vom Publikum. Auch sie haben in den letzten Monaten eifrig geprobt und nebst dem Weihnachtsrepertoire auch bereits am Programm fürs Jahreskonzert Mitte April 2018 gearbeitet. Die Konzertbesucher spendeten viel Applaus und verlangten nach einer Zugabe, welche die Aufführenden mit dem traditionellen «O du Fröhliche», bei dem Dirigent Erwin Füchslin zum Mitsingen einlud, gerne gewährten. So konnten sich alle Anwesenden wahrlich in weihnächtliche Stimmung versetzen lassen und den Heimweg bei klirrender Kälte in Angriff nehmen.


Einsiedler Anzeiger / ank

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

19.12.2017

Webcode

schwyzkultur.ch/4vcg4g