«Frölein Da Capo» sorgte als Einfrauorchester mit ihren heiter-musikalischen Gigs bei der Weihnachtsfeier für beste Unterhaltung.
«Frölein Da Capo» sorgte als Einfrauorchester mit ihren heiter-musikalischen Gigs bei der Weihnachtsfeier für beste Unterhaltung.

Musik

Jubiläumsjahr des Frauenchors Einsiedeln bald beendet

Mit einem besinnlichen Auftritt im APH Langrüti und einer fröhlichen Weihnachtsfeier am vergangenen Mittwoch erlebte der Chor einen beglückenden Abschluss.

Ein alljährlich traditioneller Termin ist das alternierende Singen in einem der zwei grossen Alters- und Pflegeheime. Dieses Jahr galt der Besuch der Langrüti. Anstelle eines Konzertauftrittes gestaltet der Chor jeweils einen Gottesdienst mit. Bis anhin immer im Frühjahr, entschied man sich dieses Jahr für die Adventszeit, genauer gesagt für den Gaudete-Sonntag. Vielfältige Lieder in verschiedenen Sprachen (natürlich auch deutsche) gaben der Messe den musikalischen Rahmen. Dirigent Fabian Bucher, unter anderem versierter Kirchenmusiker, wusste einmal mehr mit ruhiger und souveräner Art zu leiten. Beim anschliessenden, äusserst grosszügigen, spendierten Apéro kam die Geselligkeit nicht zu kurz. Und etliche positive Reaktionen seitens der Heimbewohnerr- und bewohnerinnen bestärkten erneut mehr, dass Singen auf beide Seiten Freude macht.

Weihnachtsfeier der anderen Art

Der eigentliche offizielle Abschluss des Jubi-Jahres war für die Weihnachtsfeier am vergangenen Mittwoch geplant. Dieser Abend war den aktiven Sängerinnen mit einer Begleitperson vorbehalten. Eine etwas andere Art von Feier liess sich der organisierende Vorstand einfallen. Das an der Jubiläumsfeier im März begeisternde «Frölein Da Capo» wurde erneut engagiert und sorgte während drei «Gigs» für beste musikalische und humorvolle Unterhaltung. Für die Anwesenden faszinierend und für die Frauenchor-Frauen im speziellen wahrlich inspirierend, wozu eine Frau fähig ist. Wie es sich für die Frauen gehört, wurde der Abend genutzt, auch dieser Runde zu danken. Für die von etlichen Partnern immer wieder geschätzte Mithilfe bei allerlei Aktivitäten. Und ein spezielles Dankeschön erhielten der jetzige Präsidentin-Ehemann und sein Vorgänger. Denn vom «First Man» (analog First Lady) wird noch etwas mehr Verständnis abverlangt.

Immer wieder Neues wagen

Mit einem glücklichen Gefühl und den besten Wünschen für Weihnachtstage und Neujahr verabschiedete sich die bunte Frauenchor-Familie – im Wissen, dass ein vereinsgeschichtlich gelungenes und musikalisch berührendes Jahr hinter ihnen liegt. Aber auch im Wissen, dass weitere tolle Jahre mit neuen Ideen im Chorwesen warten. An mangelndem Elan und Begeisterung für neue musikalische Abenteuer liegt es wahrhaftig nicht. Es gilt nun, «gärende» Ideen aufzugreifen und sie raffiniert – halt eben wie gewohnt «Ladylike» umzusetzen. Man darf gespannt sein auf weitere Taten. Die jetzigen Voraussetzungen sind optimal: Ein 50-jähriger dynamischer Dorfverein, ein fähiger und sympathischer Chorleiter und knapp 30 hochmotivierte Sängerinnen – das nächste Vereinsjahrzehnt kann kommen. Interessierte Sängerinnen sind herzlich willkommen – jeweils Mittwoch (ab 13. Januar 2010) um 20.00 Uhr im Alten Schulhaus.

Infos:

www.frauenchor.ch

Einsiedler Anzeiger

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

23.12.2009

Webcode

schwyzkultur.ch/4MMmhD