Die Jugendmusik Einsiedeln zeigte in Burgdorf eine tolle Leistung. Foto: Isabelle Schuler
Die Jugendmusik Einsiedeln zeigte in Burgdorf eine tolle Leistung. Foto: Isabelle Schuler

Musik

Jugendmusik erfolgreich in Burgdorf

Am vergangenen Wochenende nahm die Jugendmusik Einsiedeln am Schweizerischen Jugendmusikfest 2019 in Burgdorf, Bern, teil.

58 Aktivmitglieder, zwei Aushilfen und acht Begleitpersonen starteten am Samstagvormittag Richtung Zielort. Die Vorfreude auf dieses musikalische Grossereignis war riesig. Dort angekommen, nahmen wir unseren Platz im Instrumentendepot in Beschlag, welcher für beide Tage als Stützpunkt diente. Wir befanden uns inmitten des Festzentrums, da, wo sich alle Musikantinnen und Musikanten verpflegen und die Kameradschaft geniessen konnten. Gestärkt und in voller Montur fuhren wir gemeinsam zu unserem Wettspiellokal. Bevor es für uns ernst galt, erhielten wir die Gelegenheit, Konzertbeiträge anderer Jugendmusiken anzuhören, welche wie wir in der Harmonie Unterstufe antraten. Kritisch lauschten alle den Klängen und versuchten abzuwägen, welche Stellen wir allenfalls besser machen könnten. Endlich: Nach einem gemeinsamen Einspiel mit unserem Dirigenten Sebastian Rauchenstein, welcher noch motivierende und anregende Worte an uns richtete, kam der Moment, mit dem Aufgaben- und Selbstwahlstück alles umzusetzen, was wir während der intensiven einjährigen Probenphase gelernt hatten. Konzentration, Intonation, Dynamik und Zusammenspiel sind die treffenden Stichworte, aber vor allem auch, diesen einzigartigen Moment zu geniessen!


Positives Gefühl nach der Aufführung


Nach dem letzten gespielten Ton erhielten wir viel Applaus, unter anderem von zahlreichen Fans aus Einsiedeln, welche ebenfalls den Weg nach Burgdorf gefunden und uns tatkräftig unterstützt hatten. Dies freute uns sehr. Wir waren überzeugt, dass uns einige Stellen noch nie so gut gelungen waren und kehrten mit diesem positiven Gefühl zurück zum Nachtessen. Anschliessend bezogen wir unsere Unterkunft in Utzenstorf, um unseren Schlafplatz in der Turnhalle einzurichten, bevor es zurück zum Festgelände ging. Der Abend, respektive die Nacht, war geprägt von einem grossartigen Musikfest mit diversen Darbietungen und Konzerten. Die über 4000 Jugendlichen tanzten und liessen sich von den coolen Musikensembles auf der Bühne mitreissen und feierten teilweise bis in die frühen Morgenstunden.


Alle im Gleichschritt


Am Sonntag war früh Tagwache. Einige Nachwehen waren zu spüren, welche sich jedoch nach einem feinen Frühstück legten. Danach stand unser Fototermin bei wunderbarer Kulisse mit Sonnenschein und dem Schloss Burgdorf auf dem Programm. Anschliessend war für die Marschmusikparade wieder Konzentration, aber vor allem Disziplin gefragt. Stillstehen, aufrechte Körperhaltung und ernster Gesichtsausdruck waren angesagt, bevor wir uns mit dem Marsch «Gruss an Altenstadt» in Bewegung setzten. Obwohl uns der Marsch nicht ganz perfekt gelang, erhielten wir für unseren Vortrag 81,33 von 100 Punkten von der Jury, womit wir alle nicht gerechnet hätten. Zur Schlussfeier erwies Bundesrätin Simonetta Sommaruga allen Jungmusikantinnen und Jungmusikanten die Ehre. Als bei der Rangverkündigung in unserer Kategorie der Name der Jugendmusik Einsiedeln als 4. von 26 Plätzen mit der Gesamtpunktzahl 88,67 von 100 fiel, waren wir sehr zufrieden. Ein Ergebnis, auf das wir wirklich stolz sein können! Dieses aufregende, musikalische und erfolgreiche Wochenende mit guter Kameradschaft und vielen Highlights bleibt uns unvergesslich! Ein grosser Dank gilt unserer engagierten und umsichtigen Präsidentin Nadia Hitz und allen weiteren Begleitpersonen sowie unserem Dirigenten.


Einsiedler Anzeiger / mitg.

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

27.09.2019

Webcode

schwyzkultur.ch/LBZiSj