Lucia Canonica dirigiert den Orchesterverein und den Jodlerklub Waldstatt Echo.
Lucia Canonica dirigiert den Orchesterverein und den Jodlerklub Waldstatt Echo.

Musik

Klassik und Jodel: «Besetzung ist aussergewöhnlich»

Eine Premiere ist es für alle: Der Orchesterverein Einsiedeln und der Jodlerklub Waldstatt-Echo treten gemeinsam auf.

Victor Kälin: Ein Jodelchor und ein klassisches Orchester: Wie ist es zu dieser ungewöhnlichen Zusammenarbeit gekommen?

Lucia Canonica (Dirigentin Orchesterverein Einsiedeln): Die Idee hatte unser langjähriges Mitglied Felix Ochsner. Ihm schwebte die Aufführung des Werkes «Jahreslauf der Natur» vor. Ochsner und Josef Hutzmann, der diese Komposition mit einem anderen Orchester bereits einmal gespielt hatte, ergriffen die Initiative und brachten den Vorschlag in die Musikkommission. Dann fragten wir die beiden Einsiedler Jodlerklubs Waldstatt-Echo und Alpenrösli an. Das Waldstatt-Echo hat dann zugesagt.

Und wie war Ihre Reaktion?

Ich kannte diese von Heinz Willisegger und Edy Kurmann stammende Komposition nicht. Doch ich bin für vieles zu haben. Grundsätzlich begrüsse ich es, wenn wir auch einmal «etwas Ungewöhnliches» machen, etwas «nicht zwingend im gängigen Stil». Ich glaube, damit erreichen wir auch neue Zuhörer.

Laufen Sie nicht Gefahr, Jodelfreunde und Klassik-Liebhaber gleichermassen vor den Kopf zu stossen?

Nein. Ich möchte im Gegenteil sagen, dass beide auf ihre Kosten kommen. Die bisherigen Proben-Erfahrungen zeigen, dass das eine ganz glückliche Kombination ist.

Was ist denn zum «Jahreslauf der Natur» musikalisch und gesanglich zu erwarten?

Das ist noch schwierig zu umschreiben. Es ist eine wunderschöne Mischung zwischen zum Teil fast klassischer Musik und traditionellen Jodelliedern… obwohl ich beim Jodeln keine Expertin bin. Neu ist die Kombination von beidem. – Eigentlich heisst es «Für Jodelchor und kleines Orchester», braucht es eine Leitung. Das ist sonst nicht zu machen. Ich werde Jodler und Musiker dirigieren.

Kein Problem für Walter Liebich, den Waldstatt-Dirigenten?

Nein, absolut nicht. Er hat seinen Chor sehr gut vorbereitet. Die Jodler haben eine ausgezeichnete Stimmung. Und Walter Liebich singt selbst mit.

Und wie halten sich die Jodler?

Ich wusste, dass Jodler generell eine sehr gute Disziplin haben. Das bestätigt sich auch mit dem Waldstatt-Echo. Sie sind aufmerksam und schauen sehr gut nach vorne.

Und wie gefällt Ihnen der Gesang?

Mich packt es, wenn sie singen. Das ist eine ganz tolle Leistung des Waldstatt-Echos.

Und werden Sie morgen Samstag bereit sein?

Ich hoffe es. Es ist auch für mich ein anspruchsvolles Werk… Doch: Wir werden bereit sein. Ich freue mich auf unsere Aufführung. Es ist sehr lohnenswert. Speziell ist für uns alle, dass auch die beiden Komponisten Heinz Willisegger und Edy Kurmann extra nach Einsiedeln kommen, um unser Konzert zu besuchen. Das Werk wird ja nicht sehr häufig aufgeführt. Wir fühlen uns durch ihre Anwesenheit geehrt.

Orchesterverein Einsiedeln und Jodlerklub Waldstatt-Echo

«Jahreslauf der Natur»

31. Oktober 2009
20.00 Uhr

Dorfzentrum Einsiedeln

Einsiedler Anzeiger

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

31.10.2009

Webcode

schwyzkultur.ch/cTx3VL