Die Musikgesellschaft Konkordia Einsiedeln am Musikbrunch. Bild Sepp Zehnder
Die Musikgesellschaft Konkordia Einsiedeln am Musikbrunch. Bild Sepp Zehnder

Musik

Konkordia-Musikbrunch wieder im Freien

Zahlreiche Zuschauer genossen am Auffahrtsdonnerstag die Musik vor dem Alten Schulhaus. Das herrliche Wetter, feines Essen und unterhaltsame Darbietungen der drei Musikformationen versprachen einen erfolgreichen Auffahrts-Musikbrunch der Musikgesellschaft Konkordia Einsiedeln.

Am letzten Donnerstag fand der traditionsreiche Musikbrunch der Musikgesellschaft Konkordia Einsiedeln statt. Dank des schönen Wetters konnte der Anlass seit Langem wieder einmal vor dem Alten Schulhaus ausgetragen werden. Bereits zum Musikantenapéro um 10.30 Uhr stiessen die ersten Besucher zu den Musizierenden und liessen es sich gut gehen. Eine ausgezeichnete Eröffnung Um 11.00 Uhr eröffnete der Gastgeber unter der Leitung von Thomas Truog mit dem Stück «March to Mars», welches bereits viel Stimmung unter den zahlreichen Zuhörern hervorbrachte. Nach dem Willkommensgruss des Konkordia-Präsidenten Beat Gschwend unterhielt die Konkordia das Publikum während einer Stunde mit einem abwechslungsreichen Programm. Während die Musizierenden in der ersten Reihe zu Beginn noch etwas mit dem Wind zu kämpfen hatten, genossen die Zuhörer die Musik, die warme Frühlingssonne und das feine Essen. Tenorhornistin und gelegentlich Sängerin Jasmin Brunner führte mit viel Charme und Witz durch das Programm. Die ersten Darbietungen wird die Konkordia auch am 22. Mai am Landmusiktag in Egg zum Besten geben. Dies sind unter anderem die bekannten Stücke «Forrest Gump Suite» und «The Rose». Das Publikum konnte im Militärmarsch «Colonel Bogey» auch die vertraute Melodie von «Frölein, händ Sie mis Hündli gseh?» wiedererkennen. Weitere Höhepunkte des Programms waren das Trompeten-Solo «3 Spitzbuben» (vorgeführt von Christian Schönbächler, Valentin und Hanspeter Egli) und der Konzertmarsch «Mr. Music», welcher den Abschluss des offiziellen Konzertteils der Konkordia bildete. Dem Publikum schien es zu gefallen, und so entlockte es den Musizierenden noch einige Zugaben.

Stück mit Gesang

Anschliessend betrat die Feldmusik Gross unter der Leitung von Sebastian Rauchenstein die Bühne vor dem Alten Schulhaus. Auch sie wussten das Publikum mit viel Abwechslung zu begeistern. Vor allem diejenigen Stücke überzeugten, welche die FM Gross am Eidgenössischen Musikfest in Montreux Mitte Juni zum Besten geben wird. Einen Höhepunkt bildete das Stück «Swiss Mountain Song», in welchem sich die ganze Musik zum mehrstimmigen Gesang erhob.

Brass-, Gesang- und Alphornklänge

Nach einer kurzen Pause machte sich das Quintett Hejbsch Brass bereit. Von tollen Brass-Tönen über Gesang bis zu Alphornklängen und lustigen Einlagen hatten die Musiker alles zu bieten. Auch das Tenue war stimmig, so trugen sie alle ein knalliges T-Shirt mit den jeweils passenden Sneakers dazu. Wer das unterhaltsame Programm der Hejbsch Brass Band geniessen möchte, muss sich den 3. September dick in die Agenda eintragen. Während der Darbietungen strömte ein wunderbarer Duft aus dem Grillzelt neben der Bühne. Steaks, Würste, Hamburger und Pommes standen auf dem Menüplan und fanden reissenden Zuspruch. Wegen der grossen Besu cherzahl hatte die Servicecrew jede Menge zu tun. Zum Dessert durften sich die Zuhörer aus einer grossen Auswahl an selbstgemachten Torten und Kuchen etwas aussuchen. Die Stimmung auf dem Festplatz war bestens. Um 15.30 Uhr endete die Unterhaltung und ein gelungenes Fest ging so langsam zu Ende. Die Zuhörer erlebten einen abwechslungsreichen musikalischen wie auch kulinarischen Auffahrtstag.

Einsiedler Anzeiger

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

07.05.2016

Webcode

schwyzkultur.ch/JY64X8