Neuer Vorstand (von links): Lucia Canonica (Dirigentin), Johannes Borner (Präsident), Anita Schönbächler (Aktuarin), Edgar Fuchs (Kassier) und Helen Küchler (Vizepräsidentin). Foto: zvg
Neuer Vorstand (von links): Lucia Canonica (Dirigentin), Johannes Borner (Präsident), Anita Schönbächler (Aktuarin), Edgar Fuchs (Kassier) und Helen Küchler (Vizepräsidentin). Foto: zvg

Musik

Langjährige Präsidentin demissioniert

Nach zehnjähriger Tätigkeit übergibt Ruth Thalmann ihr Amt als Präsidentin an Johannes Borner. Edgar Fuchs übernimmt das Amt als Kassier.

Präsidentin Ruth Thalmann eröffnete den offiziellen Teil der Generalversammlung. Bei der Begrüssung durfte die Präsidentin nebst den aktiven Vereinsmitgliedern auch Ehrenmitglieder sowie Pater Lukas und Pater Lorenz aus dem Kloster Einsiedeln willkommen heissen. Das Protokoll der letzten GV zeigte, wie gut befrachtet das vergangene Vereinsjahr war. Aus der gut geführten Jahresrechnung ging hervor, dass das Orchester auf gesunder Basis steht, auch dank den treuen Passivmitgliedern und Gönnern. Der Beitrag aus dem Kloster für das Begleiten der Orchestermessen an Feiertagen wurde herzlich verdankt. So konnten die Revisoren Emmy Nussbaumer und Edgar Fuchs die Rechnung zur Annahme empfehlen.


Jahresberichte


Im Jahresbericht der Präsidentin wurde an die Konzerte erinnert. Im Juni, im Grossen Saal, spielte der Verein Werke von J. Ch. Bach, T. Lundquist, P. Vasks, F. Mendelssohn und von G. F. Händel, das Orgelkonzert für Akkordeon mit der Solistin Yolanda Schibli Zimmermann. Im Rahmen des Kultursommers erfreuten die Musiker das Publikum im Paracelsuspark mit leichter Unterhaltungsmusik. Bei der St. Josefskapelle trugen einige Mitglieder des Orchesters mit gefälligen Melodien zur Unterhaltung am Chappelifest bei. Ein weiterer Höhepunkt war im Januar das Konzert mit Werken von A. Duff, H. Genzmer und als krönender Abschluss von W. A. Mozart die Sinfonia concertante für Violine und Viola mit Meinrad und Lorenz Küchler als tolle Solisten. Der Grosse Saal bot einmal mehr den schönen Rahmen zum gelungenen Konzert. Das Notenarchiv des Vereins lagerte seit Jahren bei Leo Blunschi. Nun bestand die Möglichkeit, die Kisten im Fram aufzubewahren. Nach vorgängigem Aussortieren des Materials halfen einige Mitglieder beim Transport. In der Probe vom 31. Oktober packte schon um 21 Uhr einer nach dem andern sein Instrument ein. Es wurde bald klar, dass man mit den mitgebrachten Getränken und feinen Häppchen den 60. Geburtstag der Dirigentin feiern wollte. Zum Bericht der Präsidentin fügte Lucia Canonica aus ihrer Sicht noch persönliche Gedanken hinzu. Sie sei eine Optimistin und hoffe darum weiterhin, dass sich junge Leute fürs Mitspielen entschliessen könnten. Helen Küchler organisiert jeweils in verdankenswerter Weise die Auftritte im Kloster und ist auch froh über die Mithilfe von Maya Kälin.


Wahlen, Ehrungen, Neumitglieder


Beim Traktandum Wahlen wurden Anita Schönbächler als Aktuarin, Lucia Canonica als Dirigentin und Helen Küchler als Vizepräsidentin mit Applaus wiedergewählt. Das vakante Amt des Kassiers übernahm der langjährige Revisor Edgar Fuchs. Die Präsidentin Ruth Thalmann kündigte schon letztes Jahr ihren Rücktritt nach 10-jähriger Tätigkeit an. Johannes Borner war der Wunschkandidat. Nach Gesprächen über eine Aufgabenverteilung konnte er sich einverstanden erklären, das Amt anzunehmen. Emmy Nussbaumer, Lucia Canonica und Patrick Schönbächler konnten nach 20 Jahren zu Ehrenmitgliedern ernannt werden. Für seine 50-jährige Vereinsmitgliedschaft erhielt Meinrad Küchler einen Riesenapplaus. Die Anwesenden erhoben sich für eine Gedenkminute zu Ehren des 83-jährig verstorbenen Kurt Hofer, der lange Jahre bei uns Fagott spielte. Drei neue Mitglieder durften aufgenommen werden: Joel Steinauer Horn, Brigitta Rothlin Oboe und Regina Guggenbühl Flöte.


Laufendes Orchesterjahr


Nebst dem Vorbereiten des Konzerts vom 27. Mai mit Werken von F. Martin, Vivaldi und Haydn schaut der Orchesterverein schon auf das nächste Ereignis: In der Klosterkirche finden am 2. und 9. Dezember zwei Konzerte mit 3 Chören statt. Pater Lukas leitet die Messe von G. S. Mayr und dem Te Deum von Mozart. Für diese Aufführungen werden noch Zuzüger gesucht. Zum Schluss bedankte sich Ruth Thalmann bei allen, die immer wieder da sind, wenn Hilfe gebraucht wird, die mitdenken und engagiert mitspielen. Der neue Präsident überreichte ihr einen Früchtekorb, zu dem die Mitglieder kleine Köstlichkeiten beisteuerten.


Einsiedler Anzeiger / eing.

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

23.03.2018

Webcode

schwyzkultur.ch/XVXMwr