Baba Shrimps aus Zürich machen fesselnden Pop-Rock.
Baba Shrimps aus Zürich machen fesselnden Pop-Rock.
Reggae-Funk-Blues-Pop aus Deutschland: Jamaram. Bilder zvg
Reggae-Funk-Blues-Pop aus Deutschland: Jamaram. Bilder zvg

Musik

Mit Jamaram und Baba Shrimps

Am 4./5. August wird das Einsiedler Oberdorf wieder zum Festplatz. Bereits zum vierten Mal bietet das Einsiedler
Musikfest seinen Besuchern viele musikalische Highlights. Das Festival hat sich im Kulturkalender etabliert.

Es ist kein einfaches Unterfangen für das Team rund um Programmchef Markus Zehnder, jedes Jahr ein attraktives Lineup auf die Beine zu stellen, welches dazu noch bezahlbar ist. Das Einsiedler Musikfest möchte die Eintrittspreise so tief wie möglich halten, um jedermann und jedefrau den Besuch am Festival zu ermöglichen. Tatsächlich findet sich schweizweit kaum ein Festival in dieser Grössenordnung mit ähnlich tiefen Eintrittspreisen. Dies bedeutet aber natürlich auch, dass das Budget keine Megaacts wie Gotthard oder Bligg zulässt. Dafür glänzt das Lineup jeweils durch Qualität und Abwechslung. Manchmal gelingen auch ein oder gleich mehrere Glücksgriffe, so wie Andy Frasco und Hecht im Vorjahr. Auch dieses Jahr kann wieder ein tolles Lineup präsentiert werden.

Abwechslung auf der Hauptbühne

Freunden von eingängiger Indie- Folk-Musik werden «The Gardener & The Tree» sicherlich ein Begriff sein. Sie werden zusammen mit der 12-köpfigen Berner Balkan Brass Truppe «Traktorkestar» am Freitag die Hauptbühne vor dem Kloster bespielen. Am Samstag betreten die vielumjubelten «Baba Shrimps» aus Zürich zum ersten Mal eine Einsiedler Bühne. Mit ihrem Pop-Rock laufen sie seit einiger Zeit auf den Schweizer Radiostationen auf und ab. Schon mehrere Male wusste die deutsche Reggae- Funk-Pop-Combo «Jamaram» das Klosterdorf mit ihren energischen Auftritten zu begeistern. Komplettiert wird das Programm auf der Hauptbühne durch die Newcomer «Hot Like Sushi», das neue Kind des ehemaligen «Rag Dolls»-Mitgliedes Elias von Arx.

Auch Nebenbühnen beeindrucken

Nicht minder abwechslungsreich geht es auf den zwei weiteren Bühnen zu und her. «Pablo Infernal» stehen für Rock wie aus den 70ern, «The Led Farmers» aus Irland werden mit ihrem Irish Folk das ganze Dorf zum Tanzen bringen. Bluesige Töne schlagen «Basement Saints» sowie «Pat & The Blueschargers» an. Für schweisstreibende Auftritte werden die Rockabilly-Bands «The Peacocks» und «The Royal Flush»sorgen. Sogar Country/Bluebrass ist im diesjährigen Programm vertreten. Die «Enderlin Chicks» und «Bluegrass Beans» werden für einen Hauch «Wild West» sorgen. Zu guter Letzt sorgen «slightdelay» aus Einsiedeln und «Bad Sin» aus dem Muotathal für den Lokalkolorit. Das Einsiedler Musikfest präsentiert sich abwechslungsreich wie noch nie.

Infos

www.einsiedler-musikfest.ch
und
facebook.com/EinsiedlerMusikfest

Einsiedler Anzeiger

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

24.03.2017

Webcode

schwyzkultur.ch/PSJ5Ke