Der Kammerchor Gaudeamus Einsiedeln wusste die Zuhörer am letzten Sonntag im Grossen Saal des Klosters zu überzeugen, wo er mit einem grossen Applaus belohnt wurde. Bild Enrico Lorenzetti
Der Kammerchor Gaudeamus Einsiedeln wusste die Zuhörer am letzten Sonntag im Grossen Saal des Klosters zu überzeugen, wo er mit einem grossen Applaus belohnt wurde. Bild Enrico Lorenzetti

Musik

Musikalische Leckerbissen

Der Kammerchor Gaudeamus sang im grossen Saal des Klosters Einsiedeln. Die Musik von Vivaldi und Corelli ging unter die Haut. Die Zuhörer bedankten sich beim Kammerchor und dem Ad-hoc-Orchester mit riesigem Applaus.

Unter der Leitung von Susanne Theiler begeisterten die zwei Stücke von Antonio Vivaldi, «Gloria» und «Magnificat». Die Stimmen der Sopranistin Simone Stock und der Mezzosopranistin Johanna Ganz-Kühnis liessen die Kronleuchter des alten Saales im Kloster Einsiedeln noch mehr strahlen. Die Streicher, unter der Leitung von Konzertmeister Meinrad Küchler, spielten das «Concerto Grosso Nummer Eins» von Arcangelo Corelli.

Der Kammerchor

Der Kammerchor des Einsiedlers Meinrad Küchler wurde 1991 gegründet. Aus der Lust am gemeinsamen Singen entstand 1994 der Verein Kammerchor Gaudeamus Einsiedeln. Die Sänger stammen zum grössten Teil aus Einsiedeln und Umgebung. Seit der Gründung fanden unzählige Auftritte mit vie len Highlights in Einsiedeln und Umgebung statt.

Das Konzert

Von Beginn weg nahm das Stück «Magnificat» die Konzertbesucher in seinen Bann. Es fesselte mit hymnischen Akkorden und Dramatik. Deshalb erzeugte das auf lateinisch vorgetragene Stück Hühnerhaut. Die Streicher brachten das Stück «Concerto Grosso Nummer Eins» in vollendeter Schönheit zur Geltung. Der Klanggruppenwechsel zwischen dem vollen Orchester und zwei Soloviolinen entzückte auf ganz besondere Art und Weise. Der Höhepunkt mit «Gloria» gehörte zu den einmaligen Leckerbissen dieses wunderschönen Konzertes. Wegen der ideenreichen Abwechslung und der musikalischen Kraft ist das Stück sehr populär.

Die Sopranstimmen

Beide Werke von Antonio Vivaldi waren durchsetzt mit Soloarien und Duetten der Sopranistin Simone Stock und der Mezzosopranistin Johanna Ganz-Kühnis. Begleitet durch das Ad--hoc-Orchester erklangen die Stimmen klar und rein wie eine sprudelnde, frische Wasserquelle. Simone Stock ist in Frankfurt am Main geboren und studierte Gesang an der Robert-Schuhmann Hochschule Düsseldorf. Sie ist leidenschaftliche Gesangspädagogin und unterrichtet derzeit an der Musik hochschule Luzern. Besonders am Herzen liegt ihr die Sakralmusik. IhreKonzertauftritte führten sie über Stationen wie Stuttgart, Berlin, München, Baden-Baden, Zürich und das Kultur- und Kongresszentrum Luzern. Die Mezzosopranistin Johanna Ganz-Kühnis schloss zunächst ihr Klavierstudium an der Musikhochschule Luzern ab. Parallel dazu absolvierte sie ein Gesangsstudium. Sie ist Preisträgerin der Elvira-Lüthi-Wegmann-Stiftung und konnte auch schon den Walter-Strebi-Gedenkpreis entgegennehmen. Neben ihrer Tätigkeit als Konzertsängerin erteilt die Mezzosopranistin Gesangs- und Klavierunterricht an der Musikschule Ruswil im Kanton Luzern.

Die musikalische Leitung

Nach zehn Jahren Primarlehrertätigkeit in Einsiedeln bildete sich Susanne Theiler an den Hochschulen Zürich und Luzern zur Schulmusikerin und Dirigentin weiter. Sie leitete bis 2012 den Männerchor Einsiedeln. 2013 übernahm sie die Verantwortung für den Kammerchor Gaudeamus Einsiedeln. Mit dem intensiven Applaus am letzten Sonntagabend verdankte das Publikum ihre Arbeit und die Gesangskünste des Kammerchors.

www.kammerchor_gaudemaus.ch

Einsiedler Anzeiger (sch)

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

20.11.2015

Webcode

schwyzkultur.ch/J8MkNK