Die Musikgesellschaft Konkordia überzeugte das Publikum an ihrem Musikbrunch. Bilder Karl Hensler
Die Musikgesellschaft Konkordia überzeugte das Publikum an ihrem Musikbrunch. Bilder Karl Hensler
Die heissen Einsiedler alias «Hot Hermits» heizten dem anwesenden Publikum mit ihren Klängen ein.
Die heissen Einsiedler alias «Hot Hermits» heizten dem anwesenden Publikum mit ihren Klängen ein.

Musik

Musikalisches Sommerfest im Mai

Bei schönstem Wetter durften zahlreiche Besucher einen herrlichen Musikbrunch im Paracelsuspark in Einsiedeln erleben. Nebst den Konkordianern spielten auch die Jugendmusik und die «Hot Hermits».

Was uns die Vogelwelt am Bachlauf, am Waldrand bietet, das konnte der Freund von froher Musik an Auffahrt im Paracelsuspark erleben. Die Musikgesellschaft Konkordia rief die Jugendmusik Einsiedeln und die Dixie-Band Hot Hermits zu einem gemeinsamen Konzert auf. Es wurde daraus ein veritables Sommerkonzert im Mai. Unter der strahlenden Spätfrühlingssonne waren die Tische und Bänke vor dem altehrwürdigen «Alten Schulhaus» im Nu besetzt.

Musik im bunten Strauss

Larissa Bisig und Jasmin Brunner begleiteten die Aufführung der Konkordianer mit informativen Hinweisen. Erfreut konnte festgestellt werden, dass das, was sich anlässlich des Konzertes in der Jugendkirche abzuzeichnen begann, inzwischen seine frohe Fortsetzung findet. Was bei der Stückwahl als Basis dient, weiss Thomas Truog mit dem Taktstock aus den Musikanten bestens herauszukitzeln. Die Umsetzung von Arrangements wie «Flashdance» oder «Trumpet Filigree » waren Beispiele dafür. Schalkhaft fragten die beiden Sprecherinnen, was wohl oft die Trompeter so herausstechen liesse. Ob das ihr strammer Auftritt, ihre Schönheit oder ähnliches ausmachen würde? Die Lösung: Es liege vielmehr am Instrument, das die Töne über alles zu schwingen vermag. Sei das bei einem Triumphmarsch oder bei einer stimmungsvollen Melodie.

Schwungvolle Jugendmusik

Fünfundsechzig junge Musikanten, verstärkt mit älteren Semestern, zeigten, wie vielfältig die Musikliteratur ist. Erinnerungen aus der Jugendlektüre wurden bei «Winnetou» wach. Wie unsere Volkslieder auch präsentiert werden können, zeigte die besondere aber nicht weniger hörenswerte Umsetzung unter dem Titel «An American in Switzerland». Erwin Füchslin wusste mit viel Gefühl die jugendlichen Bläser über manche Klippe des Stücks zu führen. «Don’t Cray for me Argentina» aus «Evita» war geradezu ein Muster dafür.

Geliebter Traditional Jazz

Die «Hot Hermits» in Einsiedeln besonders vorzustellen wäre, als ob man Wasser in den Bach tragen wollte. Ihr unsterblicher Dixie-Stil passte perfekt in den Musikstrauss zu diesem Frühsommer-Start. Immer wieder muss der Zuhörer sich fragen, ob diese Musik wohl einem Jungbrunnen für die Musiker um alt Pfarrer Hansuli Jäger gleichkommt. Im Septett sind nämlich deren fünf «chäch» über siebzig Jahre alt. Aber was heisst «alt»! Wie diese Musiker, jeder ein Virtuose der besonderen Art, den traditionellen Jazz ans Publikum zu tragen wissen, erfreut immer wieder.

Einsiedler Anzeiger (heka)

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

27.05.2017

Webcode

schwyzkultur.ch/PQ1d9u