Die beiden neuen Vorstandsmitglieder der Feldmusik Gross: Kassierin Claudia Kurer und Materialverwalter Andi Schelbert. Bild Alfred Kälin
Die beiden neuen Vorstandsmitglieder der Feldmusik Gross: Kassierin Claudia Kurer und Materialverwalter Andi Schelbert. Bild Alfred Kälin

Musik

Neue Vorstandsmitglieder gewählt

Die Feldmusik Gross traf sich zur GV. Es wurden zwei neue Vorstandsmitglieder gewählt. Vom 17. bis 19. Juni  nimmt die Feldmusik am Eidgenössischen Musikfest in Montreux teil.

Die Mitglieder der Feldmusik Gross versammelten sich am Freitagabend, 26. Februar, im Restaurant Nügüetli zu ihrer 104. Generalversammlung. Da die Vereinspräsidentin Monika Meier zurzeit Mutterschaftsurlaub hat, wurde die Versammlung vom Vizepräsidenten Tobias Schönbächler geführt. Er begrüsste die fast vollzählig anwesenden aktiven Musikanten, die Fahnengotte Alice Kälin und zwei inaktive Ehrenmitglieder. Es wurde ein feines Nachtessen serviert. Nach rund einer Stunde begann die eigentliche Versammlung. Unter dem Traktandum «Mutationen» war der Austritt von alt Präsident Peter Füchslin zu verzeichnen. Als neues Mitglied konnte die bisherige Mitspielerin Fiona Kälin aufgenommen werden. Der Vereinsbestand bleibt somit unverändert bei 29 Aktivmitgliedern und einigen Mitspielern.

Die Jahresrechnung schloss mit einem kleinen Verlust ab, obwohl die Einnahmen vom Grosserfest, dem Chilbistand und von den Gönnern recht erfreulich ausfielen. Die Mehrausgaben resultierten vor allem aus der Beschaffung von drei neuen Tenorhörnern und die vorgängigen Auslagen zum Eidgenössischen Musikfest in Montreux. Das letztjährige GV-Protokoll des Aktuars Sebastian Spalinger konnte vor der Versammlung eingesehen werden und wurde nun ohne Einwand genehmigt.

Nachmittag mit Grosser Schülern

Der interessante Bericht des Vizepräsidenten liess das vergangene Vereinsjahr nochmals Revue passieren. Es begann mit einem gutbesuchten Muttertagskonzert in der Grosser Kirche, dann folgten verschiedene Auftritte wie Quartierständchen, am Gästival in Einsiedeln, an Geburtstagsfeiern und so weiter. Eine besondere Neuheit war das «Teddybärkonzert» in der Mehrzweckhalle Gross. Unter dem Motto «Ein Tag im Zirkus» nahmen die Musikanten, unter der Leitung des Dirigenten Sebastian Rauchenstein, die Schüler der Primarschule Gross mit auf eine musikalische Reise. Anschliessend durften die Schüler selber die verschiedenen Instrumente testen. Das Ganze war ein Versuch, um die Jugend für Blasmusik zu begeistern und etwas für den Vereinsnachwuchs zu tun. Das Grosserfest war ein voller Erfolg und erbrachte auch den gewünsch ten Ertrag. Das Jahreskonzert im November mit dem Motto «Eine Weltreise» gelang in der prallgefüllten Mehrzweckhalle recht gut. Die Musikanten hatten im vergangenen Jahr rund 60 Mal für Proben und Auftritte anzutreten. Der Vizepräsident lobte auch die gute Kameradschaft und vor allem die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Dirigenten Sebastian Rauchenstein. Auch der Dirigent selber und die Musikkommissionspräsidentin Romana Kälin äusserten sich positiv zum vergangen Vereinsjahr. Sie erwähnten auch die gute Verbindung zur Jugendmusik Einsiedeln, wo das Aktivmitglied Roger Kälin im Vorstand mitwirkt. Man erhofft sich damit Synergien für die Nachwuchsförderung.

Der Vorstand wurde verjüngt

Die Wahlen waren gut vorbereitet und gingen ohne Diskussion über die Bühne. Für den abtretenden Materialverwalter Edi Kälin wurde Andi Schelbert gewählt. Kassier Tobias Schönbächler konnte sein Amt an Claudia Kurer abtreten. Sandra Kälin ersetzt Andi Schelbert in der Musikkommission und Albert Kälin wurde anstelle von Sepp Kälin neuer Rechnungsprüfer. Somit ist der Vorstand wieder komplett, aber bedeutend jünger geworden, was für die Zukunft des Vereins von Vorteil ist. Das Jahresprogramm 2016 wird von zwei Höhepunkten geprägt. Am 22. Mai findet der Landmusiktag in Egg statt und vom 17. bis 19. Juni nimmt die Feldmusik Gross am Eidgenössischen Musikfest in Montreux teil. Dies bedingt eine seriöse Vorbereitung und ist für den Verein eine grosse Herausforderung. Damit sind auch erhebliche Kosten verbunden, aber es geht ja nicht nur um ein Musikfest, sondern gleichzeitig auch um eine dreitägige Reise an den Genfersee. Damit man dort auch äusserlich einen guten Eindruck hinterlassen wird, wurde an der GV noch ein Kredit für die Anpassungen der Uniformen beschlossen. Nach der speditiv verlaufenen Versammlung wurde ein Dessert serviert und zum gemütlichen Ausklang übergeleitet.

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

04.03.2016

Webcode

schwyzkultur.ch/3QQvWm