Andreas Kälin (links) übergibt sein Amt als Präsident der Musikgesellschaft Konkordia an Christian Schönbächler. Foto: Sandra Zehnder
Andreas Kälin (links) übergibt sein Amt als Präsident der Musikgesellschaft Konkordia an Christian Schönbächler. Foto: Sandra Zehnder

Musik

Neuer Präsident für Konkordia

Am letzten Samstag fand die 212. GV der Musikgesellschaft Konkordia Einsiedeln statt. Präsident Andreas Kälin begrüsste 35 Aktivmitglieder im Vereinslokal Hotel Drei Könige. Er übergab sein Amt an Christian Schönbächler.

Erfreulicherweise konnten unter dem dritten Traktandum «Mutationen » die Neueintritte des Hornisten Fabian Schönbächler und des Schlagzeugers Reto Nauer verkündet werden. Leider musste sowohl der Rücktritt als Präsident als auch der Austritt aus der Konkordia von Andreas Kälin entgegengenommen werden. Die Konkordia zählt somit neu 39 Musizierende. Als nächstes Traktandum orientierte der Kassier Christian Schönbächler über die Finanzen – dem Budget konnte entsprochen werden, die Jahresrechnung schliesst mit einem kleinen Gewinn ab. Im 2018 rechnet das Budget mit einem leichten Verlust. Die sauber geführte Rechnung wurde von den beiden Rechnungsprüferinnen Astrid Lacher und Franziska Berisha zur Annahme empfohlen und die Arbeit des Kassiers mit Applaus verdankt. Anschliessend berichteten Materialverwalterin Natalie Kälin und zum letzten Mal als Bibliothekarin Sandra Zehnder über die Veränderungen im Archiv- beziehungsweise Materiallager.


Erfreuliches Jahr


Musikkommission-Präsident Valentin Egli streifte einige musikalische Auftritte im 2017 und berichtete von den verschiedenen Highlights. Diese brachten einige Musikanten zum Schmunzeln und dazu in schönen Erinnerungen zu schwelgen. Vor allem betont wurde das Kirchenkonzert. Positiv fiel das Saxophon- Quartett und das fünfköpfige Waldhornregister auf. Für die Kameradschaft wichtig war sicherlich das Weinfest in Féchy. Es hat auf alle Fälle Spass gemacht, unsere Einsiedler Traditionen ins Welschland zu bringen und den Anlass mit einem oder zwei Gläschen Weisswein zu zelebrieren. Die Konkordia beschloss das Musikjahr mit einem sehr gelungenen Jahreskonzert. Valentin Egli beendete seinen Bericht mit einem grossen Dank an unseren Dirigenten und an die Bibliothekarin Sandra Zehnder, welche eine unheimlich grosse Arbeit mit Bravur meisterte. Der Dirigent Thomas Truog selber blickte auf ein erfolgreiches musikalisches Jahr zurück und betonte, die Konkordia sei auf dem richtigen Weg und er freue sich auf die weitere Zusammenarbeit und die neuen Herausforderungen. Mit dem Musikbrunch, dem Landmusiktag in Willerzell, dem Sommerkonzert im Rahmen des Kultursommers, dem Auftritt an der Hochzeit unseres Mitgliedes Sandro Gschwend und dem Jahreskonzert stehen wieder einige spannende Highlights bevor. In seinem Jahresbericht verschaffte Präsident Andreas Kälin einen Überblick über das letzte Jahr. Er sprach vor allem viel Dank aus; dem Dirigenten für seine tolle, genaue Arbeit, dem Vorstand für die gute Zusammenarbeit, den Mitgliedern für ihren grossen Einsatz. Mit rührenden Worten verabschiedete sich der Präsident von der Konkordia.


Wahlen


Unter dem Traktandum «Wahlen» standen einige Änderungen bevor. Als erste und wichtigste Wahl stand die des neuen Präsidenten an. Der Vorstand schlug den aktuellen Kassier Christian Schönbächler vor, welcher von den Mitgliedern einstimmig und mit viel Applaus in sein neues Amt gewählt wurde. Als Kassier rückt Markus Dobler nach. Die Aktuarin Andrea Kälin wurde für eine weitere Amtsperiode bestätigt. Sandra Zehnder gibt ihr langjähriges Amt als Bibliothekarin ab. Dieses übernimmt Karin Zehnder. Nebst Astrid Lacher nimmt neu Priska Tschümperlin Einsitz als Rechnungsprüferin. Unter dem vorletzten Traktandum «Verschiedenes» informierte der Präsident über das Jahresprogramm 2018. Als weiterer Punkt wurde die Konkordia über die Musikreise informiert, welche als grosses Highlight dieses Jahres voraussichtlich im September stattfinden wird. Somit konnte pünktlich um 19.30 Uhr zum gemütlichen Teil übergeleitet werden. Nach einem vorzüglichen Essen aus Hübschers Küche konnten unter dem letzten Traktandum «Ehrungen» knapp zwei Drittel der Aktivmitglieder die begehrte Anerkennungskarte für fleissigen Probenbesuch entgegennehmen. Als fleissigster Konkordianer mit null Absenzen wurde Hans Lacher ausgezeichnet. Weiter wurde Präsident Andreas Kälin verabschiedet. Die Vizepräsidentin Jasmin Brunner richtete einige Worte an den ehemaligen Präsidenten und betonte dessen grosses Engagement, welches er dem Verein entgegenbrachte.


Einsiedler Anzeiger / ns

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

30.01.2018

Webcode

schwyzkultur.ch/bqUkB2