Der Kantonalvorstand singt mit allen Teilnehmenden zu Ehren der Jubilare das neugeborene Lied «Singe isch gsund». Am Stehtisch Präsident Fabian Bucher. Fotos: zvg
Der Kantonalvorstand singt mit allen Teilnehmenden zu Ehren der Jubilare das neugeborene Lied «Singe isch gsund». Am Stehtisch Präsident Fabian Bucher. Fotos: zvg

Musik

Neues Verbandslied ist geboren

196. Delegiertenversammlung des Schwyzer Kantonal-Chorverbandes: «Singe isch gsund» heisst
das neue Verbandslied.

Pünktlich um 9.30 Uhr begrüsste am letzten Samstag der Präsident Fabian Bucher die Delegierten des Schwyzer Kantonal-Chorverbandes im Hotel Drei Könige in Einsiedeln zur 169. ordentlichen Delegiertenversammlung. Die musikalische Begrüssung erfolgte durch den Frauenchor Einsiedeln und anschliessend den Männerchor Einsiedeln. Im Namen des organisierenden Vereins begrüsste Ueli Brügger die Anwesenden herzlich. Aus Küssnacht war leider nur eine Person anwesend, da zur selben Stunde die Beerdigung für das Ehrenmitglied und ehemaligen Verbandsdirigenten Herbert Rosenkranz stattfand. Anwesend waren 32 Delegierte und 5 Vorstandsmitglieder. Zügig nahm der Präsident die lange Traktandenliste in Angriff.


Fest der Musik 2020


Das vergangene Vereinsjahr stand ganz im Zeichen der umfangreichen Vorbereitungsarbeiten für das Fest der Musik 2020 in Lachen und Altendorf. Es steht unter der Leitung von alt Regierungsrat Walter Stählin und Albert Steinegger. Eingeladen werden Chöre und Blasmusikkapellen. Das Fest soll zu einem unvergesslichen Anlass für alle Beteiligten werden. Zum ersten Mal in der Geschichte des SKCV tagten die Präsidenten der kantonalen Chorverbände im Kanton Schwyz. Aufgrund der Tatsache, dass der aktuelle Zentralkassier zurücktritt, war es für den SKCV eine grosse Ehre, den Kantonalkassier Bruno Jakob als passenden Kandidaten für dieses Amt zu präsentieren. Er wird an der DV im April 2019 in Martigny vorgeschlagen. Der Besuch verschiedener Generalversammlungen der Verbandschöre ermöglichte den direkten Kontakt zu den Chören. Der reich befrachtete Konzertkalender zeugt von einer farbigen Chorlandschaft im Kanton Schwyz. Der Jahresbericht des Präsidenten wurde mit grossem Applaus genehmigt.


Abkehr vom Traditionellen


Der Kantonaldirigent Stefan Meyer stellte in seinem Bericht fest, dass ein Trend feststellbar ist, nämlich die Abkehr von traditionellen Gesangsfesten. Neue Formen entstehen: gemeinsame Feste für Gesang und Blasmusik oder auch Chorfestivals ganz ohne Wettgesang, Fahnenburg und Aufmärsche. Für ambitionierte Chöre werden weiterhin Chorwettbewerbe organisiert. Zu Ehren der im Jahr 2018 verstorbenen Sänger und Sängerinnen wurde das Lied «s’Heiwehland» angestimmt. Das letztjährige Protokoll, die Rechnung 2018 und das Budget 2019 wurden diskussionslos genehmigt. Der Verbandsbeitrag von 16 Franken bleibt wie in den vergangenen Jahren gleich. Der Präsident weist auf die Problematik der «wilden» Chöre hin, die möglicherweise keine SUISA-Beiträge bezahlen und trotzdem von deren Leistungen profitieren. Unter wilden Chören meint der Präsident Vereine, die nicht einem kantonalen Chorverband angehören.


Jahresprogramm


Das Jahresprogramm sieht eine Veranstaltung zum Thema «Informatik im Chorwesen» vor. Diese findet am 29. Juni in Einsiedeln statt. Vom 28. September bis 5. Oktober findet die Chor-Flusskreuzfahrt auf der Havel und der Oder statt. Es hat noch freie Plätze.


«Singe isch gsund»


Ein erster Höhepunkt der Delegiertenversammlung war die Geburt des neuen Verbandsliedes mit dem Titel «Singe isch gsund». Die Vorstandsmitglieder Hildegard Berli und Bruno Jakob lieferten den Text. Der Kantonaldirigent komponierte dazu eine schmissige Melodie. Gemeinsam wurde das Lied einstudiert und aus voller Kehle gesungen. Vizepräsidentin Hildegard Beerli, Dirigent Stefan Meyer, Kassier Bruno Jakob und Revisor Armin Knüsel wurden mit Applaus wieder gewählt.


Ehrungen


Nächster Höhepunkt bildete die Würdigung langjähriger Mitglieder. Liebe zum Gesang, grosses Engagement, Verbundenheit zum Verein zeichnen diese aus. Zu Ehrensängern mit 30 Jahren Mitgliedschaft wurden ernannt: Keller Albin, Altendorf, Auf der Maur Pierre, Brunnen, Saure Kurt, Brunnen, Schmidlin Robert, Steinen, Abegg Karl, Freienbach, Degiacomi Josef, Pfäffikon, Suter Thomas, Rickenbach. Für 35 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Keller Josef, Buttikon, Brunschwiler Josef, Altendorf. Grossen Applaus gab es für die Jubilare Gebrüder Robert und Josef Holdener, Einsiedeln, und Rauber Peter, Goldau, für 50 Jahre Mitgliedschaft. Als Ehrerbietung wurde als Abschluss der Jubilarenehrung nochmals das neue Verbandslied «Singe isch gsund» gemeinsam gesungen. Mit humorvollen Worten überbrachte Bezirksammann Franz Pirker die Grüsse des Bezirks Einsiedeln. Er stellte die Vorzüge des Bezirkes vor und entschuldigte sich für das Chaos auf dem Klosterplatz. In zwei Jahren aber wird aus der Baustelle der schönste Kirchenplatz von Europa entstehen. Die gespendete Runde Kaffee avec wurde mit Applaus verdankt.


Einsiedler Anzeiger / mitg.

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

20.03.2019

Webcode

schwyzkultur.ch/Ym5Jk7