Musik

«Oesch's die Dritten» sorgten in Einsiedeln für tolle Stimmung

Die Schweizer Volksmusikformation «Oesch's die Dritten» aus Schwarzenegg mit dem Egger Urs Meier am Akkordeon überzeugte am Konzert im Kultur- und Kongresszentrum am Samstagabend mit Vorträgen vom Naturjodel bis zum Rock'n'Roll.

Mehr als 400 Gäste, darunter ein grosser Teil aus der region einsiedeln und Umgebung, zeigten sich vom Auftritt von «Oesch's die dritten» begeistert. beeindruckend war insbesondere das breite repertoire, das neben dem erfolgshit, dem «Kuckucksjodel», auch raum liess für beispielsweise einen «Cha-Cha-Cha», einen Naturjodel oder einen rock'n'roll aus elvis Presleys Zeiten.

Einfach lustvoll und angenehm

Die sympathisch auftretende Melanie Oesch führte durchs Programm und liess mit ihren grossartigen Jodelkünsten das Publikum mehrmals einfach nur noch staunend zurück. die bewunderung seitens des Publikums betraf aber durchaus die gesamte formation, die alles aus sich herausholte. Melanie Oesch stellte das Programm unter das Motto «Volksmusik ist in, Volksmusik ist Herz». Schwungvoll wie gewohnt von «Oesch's die dritten» gings ins gefällige Programm. das Publikum klatschte schon beim ersten Stück begeistert mit.

Jodel-Medley

Am Schluss des ersten rund einstündigen Konzertteils präsentierte die sechsköpfige formation ein Jodel-Medley mit lauter hörfälligen Melodien, die einst Peter Hinnen gesungen hatte. bei «Hüaho, alter Schimmel» fühlten sich einige be sucher in ihre Schulzeit zurückversetzt. Gross war die Stimmung natürlich bei einem Stück wie «Auf einer ranch, da bin ich König».

Spass auf und neben der Bühne

Nicht nur die meist aus dem mittleren Alterssegment stammenden Gäste hatten ihre helle freude an den darbietungen, unverkennbar machte der Auftritt auch den zwei frauen und vier Männern auf der bühne viel Spass. der einheimische Akkordeonist Urs Meier zeigte sich nach der Aufführung rundherum glücklich und zufrieden: «ich bin sehr erfreut. es war wunderschön, dass wir uns in einsiedeln so präsentieren durften. ich hatte den eindruck, dass sehr viele einheimische da waren. es ist genau so positiv herausgekommen, wie ich mir das im Vorfeld erhofft hatte.»

Ausflug auch über den Teich

Natürlich wurden auch einige Stücke aus dem neuesten Album «Wurzeln und flügel» zum besten gegeben. Melanie Oesch sagte zu diesem Titel: «Wurzeln steht für das Traditionelle, flügel zeigt auf, dass wir musikalisch auch Neues einfliessen lassen.» dem Publikum gefiel die Abwechslung. Musikalisch ging die reise über den grossen Teich, dann richtung Westen und Süden. «Jim, Jonny und Jonas» war nur eines der geradezu zelebrierten Stücke.

Sympathisch für die Fans da

in der Pause und nach dem Konzert schenkten verschiedene formationsmitglieder auch ihren fans viel Zeit. Sie standen für Autogramme und fotos bereitwillig bis über Mitternacht hinaus zur Verfügung. einmal mehr überzeugten «Oesch's die dritten» mit einem sympathischen Auftritt.

Der einheimische Urs Meier genoss das Konzert und zeigte sich nach der Aufführungrundherumglücklichundzufrieden. Fotos:KonradSchuler

Die auftretende Formation hatte selber viel Spass auf der Bühne, wie dieses Bild von Annemarie Oesch und Urs Meier unschwer beweist.

Melanie Oesch nahm sich wie die anderen Formationsmitglieder viel Zeit für die Fans, was diese zu schätzen wussten.

Einsiedler Anzeiger

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

23.09.2014

Webcode

schwyzkultur.ch/6Z3NyU