Das Aspirantenspiel unter Dirigent Erwin Füchslin beeindruckte mit seinem Klangkörper.
Das Aspirantenspiel unter Dirigent Erwin Füchslin beeindruckte mit seinem Klangkörper.
Das Percussions-Ensemble von Toni Corpataux bot ein rhythmisches Feuerwerk. Bilder Franz Kälin
Das Percussions-Ensemble von Toni Corpataux bot ein rhythmisches Feuerwerk. Bilder Franz Kälin

Musik

Plattform für musikalische Leckerbissen

Sie jodeln, streichen, schlagen, blasen und singen voller Engagement, die Ensembles der Musikschule Einsiedeln. Über Mangel an Publikum können sich die jungen Hobbymusiker nicht beklagen: Der vordere Teil des Dorfzentrums war gut besetzt.

«Genau wie unser Spital, braucht auch die Musikschule Unterstützung», so begrüsste Daniela Brüngger, Vorsteherin Ressort Musikschule, die Zuhörer und teilte mit, dass der Konzertabend kurzerhand unter das Motto «Pro Musikschule Einsiedeln» gestellt wurde.

Ein grosses Rad in Schwung…

Zurzeit unterrichten an der MS Einsiedeln 43 Musiklehrerinnen und -lehrer 730 Schüler und Schülerinnen. Eine erfreuliche Zahl. Viele Menschen sind nötig, um ein so grosses Rad in Schwung zu halten. Musikschulleiter André Ott, der seine Arbeit mit viel Herzblut ausführt, gebührt ein spezieller Dank. Eröffnet wurde das Konzert vom Kinder-Jodel-Chörli, das heimische Lieder und Jödeli, gespickt mit Modernem, auf dem Programm hatte. Unter der Leitung von Nadja Räss haben sie sich der Pflege der «echten» Volksmusik verschrieben.

Kindergaben ihrBestes

Mit Leib und Seele gaben die Kinder ihr Bestes. Das begeisterte Publikum dankte mit grossem Applaus. Mit festlicher Musik wartete die Streichergruppe auf. Sie sind die jüngsten Mitglieder des Jugendorchesters, das dieses Jahr bereits das 20-jährige Bestehen feiern darf. Spontan forderte der Musikschulleiter das Publikum auf, «Happy Birthday» zu singen. Es war eine grosse Freude, den Kindern beim Musizieren zuzuhören. Die Gesichter strahlten neben der Konzentriertheit eine Art von Frohsein aus. Und diese schwappte aufs Publikum über.

Für immensen Einsatz gedankt

Gedankt wurde Meinrad und Helene Küchler für ihren immensen Einsatz. Helene Küchler wurde unter langanhaltendem Applaus von der Musikschule verabschiedet. Auf eine famose Phantasiereise lud der Kinderchor Moskitos ein. Mit rassigen Liedern und grandioser Instrumentalbegleitung gelang es ihnen, die Zuhörer mit ihrem Reisefieber anzustecken. Die reinen Kinderstimmen berührten und erfreuten. Diese tolle Reise unter der Leitung von Corinne Rath machte so richtig gluschtig auf die kommenden Sommerferien.

Leckerbissen für Ohr und Auge

Nach einer kurzen Pause durfte die Gruppe «DrüChäsHöch» eine Kostprobe ihres Könnens geben. Sie beeindruckten mit erfrischenden Rhythmen, die allesamt von ihrem musikalischen Leiter Toni Corpataux komponiert wurden, und meisterten ihre Sache grossartig. Der Auftritt war ein Leckerbissen für Ohr und Auge. Ein rhythmisches Feuerwerk legte das Percussions-Ensemble hin. Beim präzisen Zusammenspiel ging buchstäblich «die Post ab». Spätestens jetzt wurde die aufkommende Müdigkeit einiger Zuhörer von den Rhythmen weggefegt. Eine bestens gelungene Darbietung, die zu gefallen wusste.

Aspirantenspiel zum Schluss

Den Abschluss des Abends gestaltete das Aspirantenspiel. Die 43 Kinder und Jugendlichen beeindruckten mit einem grossen Klangkörper. Dirigent Erwin Füchslin führte seine Crew mit ruhiger Art durch verschiedenste bekannte Film- und Musicalmelodien. Wahrlich ein Ohrenschmaus. D as begeisterte Publikum bedankte sich mit herzlichem Applaus bei allen Mitwirkenden. Als Zugabe spielten sie aus der Filmmusik «Piraten der Karibik» und gaben so sicher manchem einen Ohrwurm mit auf den Nachhauseweg.

Einsiedler Anzeiger

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

01.07.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/LgQGeN