Der zurückgetretene Dirigent und neue Ehrendirigent der Jugendmusik Einsiedeln, Erwin Füchslin (links), und sein Nachfolger Sebastian Rauchenstein (rechts) flankieren die neue Beisitzerin Julia Lacher. Foto: Isabelle Schuler
Der zurückgetretene Dirigent und neue Ehrendirigent der Jugendmusik Einsiedeln, Erwin Füchslin (links), und sein Nachfolger Sebastian Rauchenstein (rechts) flankieren die neue Beisitzerin Julia Lacher. Foto: Isabelle Schuler

Musik

Rauchenstein als Nachfolger gewählt

An der GV der Jugendmusik Einsiedeln konnten die Traktanden erneut speditiv abgehandelt werden. Mitten im Jubiläumsjahr wurde Sebastian Rauchenstein von der Versammlung einstimmig als Nachfolger von Dirigent Erwin Füchslin gewählt.

Präsidentin Nadya Hitz-Steinauer konnte am vergangenen Samstag im Hotel Drei Könige nebst vielen aktiven Jugendmusikanten, Mitgliedern des Aspirantenspiels, auch eine fast vollzählige Schar Ehrenmitglieder und Delegierte der verschiedenen Musikvereine des Bezirks begrüssen. Gleich zu Beginn durfte die Jugendmusik Einsiedeln neun neue Mitglieder in ihren Reihen begrüssen, musste aber auch von acht Austritten Kenntnis nehmen. Damit zählt die Jugendmusik aktuell 62 aktive Mitglieder. Im Aspirantenspiel der Musikschule und der Jugendmusik Einsiedeln musizieren derzeit 30 Kinder. Die Präsidentin blickte in ihrem Jahresbericht auf viele ereignisreiche Momente zurück. Mit Stolz erwähnte sie die äusserst engagierte 13-köpfige Musikkommission, die mit ihrem unermüdlichen Einsatz bis jetzt wesentlich zum Gelingen des Jubiläumsjahrs beitrug. Allen voran mit der Organisation des gelungenen Sponsorenanlasses «Wer hät dä längscht Schnuf?» im vergangenen Januar.


Dankbarer Rückblick


Von der musikalischen Seite liess Dirigent Erwin Füchslin das Jahr, aber auch die letzten 40 (!) Jahre, die er in irgendeiner Form in der Jugendmusik verbracht hatte, Revue passieren. Es seien zahlreiche Highlights darunter und er blicke dankbar und mit innerem Frieden auf eine Zeit zurück, die ihn in jederlei Hinsicht geprägt und ihn viel fürs Leben habe lernen lassen. Er freue sich nun auf zwei unvergessliche Jubiläumskonzerte in drei Wochen mit dem definitiven Adieu von der Jugendmusik. Auch Sebastian Rauchenstein, musikalischer Leiter des Aspirantenspiels, liess in seinem Bericht verlauten, dass er auf tolle Auftritte am Jahreskonzert und am Kultursommer zurückblicke. Er fühle sich geehrt, als Nachfolger von Erwin Füchslin vorgeschlagen zu werden. Zudem bedankte er sich für die vielfältige Unterstützung zahlreicher Personen im Hintergrund. Kassierin Isabelle Schuler konnte, wie budgetiert, schwarze Zahlen präsentieren. Beim Budget für das laufende Jahr wird wiederum mit einem Gewinn gerechnet. Geprüft wurde die Rechnung diesmal von der Musikgesellschaft Egg und als einwandfrei geführt gelobt.


Wahlen


Beim Traktandum Wahlen wurde Sebastian Rauchenstein einstimmig als Nachfolger von Dirigent Erwin Füchslin gewählt. Ab Mitte April wird der initiative Wollerauer nun die musikalische Leitung von Aspirantenspiel und Jugendmusik innehaben. Erwin Füchslin indessen wurde für seine Verdienste gegenüber dem Verein zum Ehrendirigenten ernannt! Daneben wurde Julia Lacher aus dem Saxophonregister als Beisitzerin neu in den Vorstand gewählt. Sie ersetzt damit Cyrill Hubli, welcher das Amt, das jeweils von einem Aktivmitglied besetzt wird, abgibt. Der restliche, gut eingespielte Vorstand unter der engagierten Präsidentin Nadya Hitz-Steinauer wird 2019 in der gewohnten Konstellation weiterarbeiten können. Im Jahresprogramm steht in den nächsten Monaten nebst der regulären musikalischen Umrahmung von Firmung und Fronleichnam auch ein Abendkonzert am Kultursommer auf dem Programm. Anfang September wird als Vorbereitung aufs Schweizer Jugendmusikfest vom 21. und 22. September 2019 zudem ein Probenweekend durchgeführt. Zum Abschluss durften 31 Mitglieder eine Tasse für äusserst guten Probenbesuch in Empfang nehmen. Sie alle waren an über 90 Prozent der 47 Anlässe anwesend. Keine Absenz zu verzeichnen hatte dabei Joel Bachmann. Weiter übergab das Jubiläums-Organisationskomitee unter OK-Präsident Christian Hitz dem Vorstand nach der erfolgreichen Durchführung des Sponsorenanlasses ein Projektdossier sowie einen Check, mit dem einer Teilnahme am Schweizer Jugendmusikfest im kommenden September nichts mehr im Wege steht und mit dessen Betrag in den nächsten Jahren nachhaltig in die musikalische Jugendförderung investiert werden kann.


Einsiedler Anzeiger / ank

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

26.03.2019

Webcode

schwyzkultur.ch/n2XGXK