Die Let’s Go Big Band spielte mit Begeisterung und Präzision. Foto: Franz Kälin
Die Let’s Go Big Band spielte mit Begeisterung und Präzision. Foto: Franz Kälin

Musik

Swingende Weihnachtsmelodien

«A Swinging Christmas» mit der Let’s Go Big Band am Samstagabend in der Jugendkirche in Einsiedeln.

Am Samstagabend gastierte die Einsiedler Let’s Go Big Band zusammen mit der Sängerin Susan Orus in der Jugendkirche. Unter dem Motto «A Swinging Christmas» wurden die Konzertbesucher mit swingenden Weihnachtsmelodien in passende Stimmung versetzt.Bereits mit dem Eröffnungsstück «Sleigh Ride» nahmen die 17-köpfige reine Männerband und ihr musikalischer Leiter Erwin Füchslin die erwartungsfrohen Zuhörer mit auf eine musikalische Schlittenfahrt. Diese waren, trotz zahlreicher Konkurrenzveranstaltungen in der Vorweihnachtszeit, in Scharen aufmarschiert. Und Swing stand nun also weiter im Zentrum des Abends: Sei es in allseits bekannten Weihnachtsklassikern wie «The First Noel» und «White Christmas» oder in einer jazzigen Version von «O Tannenbaum». Originell war insbesondere die Wahl der Arrangements, mit oftmals spezieller Rhythmik oder ungewohnten harmonischen Wechseln, die auch bei wahren Weihnachtsliedkennern für Abwechslung sorgte. Die Big Band spielte mit Begeisterung, präzise, dynamisch nuanciert und begleitete Solisten aus den eigenen Reihen mit viel Feingefühl. Eine starke Rhythmus-Section sorgte zudem für einen stabilen Rückhalt.


Gesanglich unterstützt von Susan Orus


Unterstützt wurden die Musiker an diesem Abend von Susan Orus. Die in Schindellegi wohnhafte Sängerin, aktuell unterwegs mit Vera Kaa, verlieh mit ihrer wunderbar warmen Stimme Songs wie «Winter Wonderland» oder «Jingle Bells» aber auch Mariah Careys Klassiker «All I Want for Christmas Is You» eine besondere Note. Mit ihrer gewinnenden Art hatte sie das Publikum alsbald auf ihrer Seite und sang sich in deren Herzen. Dies auch mit einigen «Nicht-Weihnachts-Klassikern» wie Michael Bublés «Feeling Good» oder Elton Johns «Can You Feel the Love Tonight», die ihren Platz im vielseitigen Programm fanden. Susan Orus wurde von der Big Band sehr subtil begleitet. Zudem agierte sie als sympathische und versierte Ansagerin. Bereichernd waren ebenso die zahlreichen, äusserst versierten Solisten auf verschiedensten Instrumenten. Speziell erwähnt seien hier stellvertretend der junge Lead-Altsaxophonist Pascal Jost mit der gefühlvoll interpretierten Ballade «My One and Only Love», Thomas Zellweger mit dem virtuosen Sopransaxophon im englischen Klassiker «Away in a Manger» oder Lead-Trompeter Walter «Chnuspi» Kälin in «White Christmas». Bandleader Erwin Füchslin agierte gewohnt souverän, übernahm einen Teil der Ansage und trat daneben auch noch als begnadeter Solist auf der Trompete oder im «Christmas Song» mit seinem geliebten Flügelhorn auf. Für ideale akustische Verhältnisse sorgte Heinz Vogt als Tontechniker und Mirco Kälin liess die Aufführenden immer in farblich passendem Licht erscheinen. Mit «Feliz Navidad», bei dem Baritonsaxophonist Michel Krebs zu einem seltenen Solo kam und bei dem der Posaunensatz, der bei diesem Konzert eher im Hintergrund agieren musste, noch zu einer solistische Einlage ansetzte, wurde ein würdiger Schlusspunkt gesetzt. Das Publikum spendete langanhaltenden und warmen Applaus und wartete sogar mit einer Standing Ovations auf. Mit den Zugaben «Santa Claus Is Coming to Town» und «White Christmas» zusammen mit Sängerin Susan Orus fand der stimmungsvolle Konzertabend nach rund 70 Minuten einen gelungenen Abschluss.


Einsiedler Anzeiger / ank

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

11.12.2018

Webcode

schwyzkultur.ch/55Drr6