Frohgelaunt präsentiert sich der Frauenchor Einsiedeln nach geglücktem Auftritt.
Frohgelaunt präsentiert sich der Frauenchor Einsiedeln nach geglücktem Auftritt.

Musik

Sympathische Werbung für Einsiedeln

Für den Frauenchor Einsiedeln war mit dem Besuch am Bündner Kantonal- gesangsfest Standort- bestimmung und Vereinsreise in einem angesagt. Die Freude der Sängerinnen und Dirigent Fabian Bucher ist gross über das verliehene Prädikat «Sehr gut».

Untergebracht im Übernachtungsort Disentis nutzten die meisten den freien Samstagnachmittag bereits als Zuhörende an den Wettgesängen im 20 Minuten entfernten Dorf Trun. Perfekt organisiert und herausgeputzt erwartete das kleine Dorf die knapp 3000 Sängerinnen und Sänger aus 86 Chören, wovon 16 ausserkantonale und insgesamt nur zwei Frauenchöre. So interessierte der Auftritt des anderen Frauenchors aus Chur Süd natürlich am meisten. Die gefällige Präsentation der Kolleginnen aus Chur bestärkte das gute Gefühl der eigenen Liederwahl.

Besuch bei Gioni Defuns

Wer kennt sie nicht, die legendäre bündnerische Gruppe «Furbaz». Gioni Defuns, einer der Sänger, auch als erfolgreicher Maler und Autor tätig und in Trun wohnhaft, lud die Schar in seine «Gallaria & Atelier». Den einzigartigen und persönlichen Einblick in sein Schaffen und sein Leben war für alle Sängerinnen ein absoluter Glanzpunkt. Defuns Bilder berühren und vielleicht hängt künftig in der einen oder anderen Sängerinnen-Stube eines davon…

Auftritt und Expertenbericht

Fabian Bucher, versierter und Gesangsfest-erprobter Chordirigent, verstand es am Sonntag, die Sängerinnen diszipliniert und trotzdem locker einzustimmen. Für mehr als ein Drittel der Sängerinnen war dieser Auftritt vor Jury erstmalig und somit die Aufregung nicht klein. Im Wissen aber, dass Ausstrahlung und Präsenz auch wichtig sind, stellte sich der Chor auf die Bühne. Konzentriert und mit Herz gesungen gelangen die unterschiedlichen Stücke. Und die Sängerinnen äusserten sich nach der Darbietung glücklich beschwingt. Komme, was kommen möge. Von den zwei Experten Armon Caviezel und Vreni Winzeler präsentierte Caviezel vor versammeltem Chor den mündlichen Bericht. Hierbei wird auf konstruktive Formulierung ohne Prädikatsangabe geachtet. Nebst wertvollen Tipps und Anregungen – alles schon gehört von Fabian Bucher in vergangenen Proben! – betonte der Experte die äusserst gefällige Liederwahl von Volkslied überKlassik zu Pop-Ballade, den homogenen Klang, das auswendig Singen sowie die Präsenz und Ausstrahlung, die ihn (und sein Herz) erreichten. Auch lobte er Dirigent Fabian Bucher für sein souveränes Dirigat.

Urkunde «fetg bien»

Der Einsiedler Chor, vom OK in die Kategorie 2 eingeteilt, musste sich aufgrund dessen «den etwas strenger angewendeten Bewertungskriterien» aussetzen. Umso grösser die Freude beim Festakt – nur die besten zwei Auszeichnungsprädikate wurden öffentlich erwähnt – der Aufruf «Frauenchor Einsiedeln». Präsidentin Livia Spina und Dirigent Fabian Bucher nahmen freudestrahlend die Urkunde «fetg bien» entgegen. Mit sechs möglichen Prädikaten rangiert der Chor somit im ersten Drittel aller Teilnehmer.

Botschafterinnen für Einsiedeln

Als einziger Chor aus dem Kanton Schwyz wussten sich die Einsiedler Sängerinnen sympathisch zu präsentieren. Ein spontanes Statement, zufällig mit Ehrenpräsidentin Hildegard Berli, wurde sogar auf RTR (Radiotelevisiun Svizra Rumantscha) ausgestrahlt und sorgte für mediale Präsenz und Wiedererkennung auf Truns Strassen. Freudig angespornt blicken die Sängerinnen nun bereits auf ihr nächstes Vorhaben im Mai 2013. Ein Abend dem unendlich schönen Thema «Liebe» gewidmet. Denn im Verein Frauenchor Einsiedeln gibts den Vorteil, dass immer «nach dem Projekt vor dem Projekt» ist.

Infos

www.frauenchor.ch



Einsiedler Anzeiger

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

15.06.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/WUj3X4