Musik

«Voice up» überzeugt mit starken Stimmen

Die Schülerinnen der Oberstufe zeigen beim Jahreskonzert grosses Gesangstalent.

Am vergangenen Freitagabend fand das Jahreskonzert des Jugendchors «Voice up» in der Aula Brüel in Einsiedeln statt. Mit einem bunt gemischten Repertoire konnten die Schülerinnen der Oberstufe das Publikum begeistern. Die Plätze in der Aula Brüel waren am vergangenen Freitag trotz zeitgleichem Fussballspiel mit Schweizer Beteiligung gut belegt. Um punkt 20 Uhr betraten die 10 Oberstufenschülerinnen unter der Leitung von Corinne Rath summend den Saal. Die leisen melancholischen Töne sorgten für eine gespannte Stille im Publikum. Dann bekam die Hörerschaft einen ersten Eindruck von den kraftvollen Stimmen, als sich das Stück in ein fröhliches und temporeiches hebräisches Lied verwandelte, welches in jüdischen Gemeinschaften oft zum traditionellen Sabbat-Fest gespielt wird. Begleitet wurde der Chor von Corinne Rath am Klavier, Samuel Rath an der Gitarre, Martin Schmid an der Bassgitarre und Beat Bisig am Schlagzeug.


Mit Rätsel durch den Abend


Für die Ansage der Lieder hatten sich die Schülerinnen etwas Originelles einfallen lassen. Das Publikum musste den Titel des Liedes jeweils anhand eines Rätsels erraten. Die Hochzeit des Jahres von Prinz Harry und Meghan Markle war ein Hinweis auf das zweite Lied, wobei es sich um «Candle in the Wind» von Elton John handelte, welches vom Chor mehrstimmig und sehr gefühlvoll vorgetragen wurde. Anhand von Fotos verschiedener Sänger musste das Publikum einen weiteren Welthit erraten. Dabei handelte es sich um die berührende Ballade «All of me» von John Legend. Besonderen Mut und grosses Talent bewies dabei die 1.-Oberstufenschülerin Polina Dyadina, welche das Lied mit einem beeindruckenden Solo anstimmte.


Ein bunt gemischtes Repertoire


Das Programm überzeugte durch eine grosse Vielfalt an Musikrichtungen. Die Schülerinnen gaben nicht nur moderne Hits wie «Happy» von Farell Williams zum Besten, sondern präsentierten auch tolle Mundartstücke wie beispielsweise «Cervelat» vom Berner Troubadour Ruedi Krebs oder «I jedem Chind» von Peter Reber. Mit einer gekonnten Moon-Walk-Einlage einer Sängerin wurde ausserdem auch ein Lied des King of Pop höchstpersönlich angestimmt. Die Zuhörer kamen in den Genuss des Welthits «We are the world», welches vor 20 Jahren von Michael Jackson gesungen wurde und zu den meistverkauften Liedern aller Zeiten gehört. Mit dem exotischen Lied «Un poquito Samba» entführte der Chor das Publikum für kurze Zeit an die Copa Cabana. Der spanisch-englische Text und die Sambarhythmen sorgten für eine fröhliche Stimmung im Saal und liessen die Hörerschaft auf den Stühlen zeitweise sogar mitwippen. Mit einer komödiantischen Einlage, bei welcher zwei Sängerinnen meinen, Indianer im Publikum entdeckt zu haben, wurde das weltbekannte Stück «Conquest of Paradise» angesagt. Die langsame und fast schon epische Melodie sorgte beim Publikum für einen Gänsehautmoment.


Schwierige Umstände


Bevor der Chor noch das letzte Lied, «Circle of Life» aus dem Film «Lion King» zum Besten geben konnte, bedankte sich die Chorleiterin Corinne Rath bei ihren Sängerinnen und ihrer Band. Sie lobte den grossen Einsatz und das Durchhaltevermögen, nach einer schwierigen letzten Vorbereitungswoche. Eine Schülerin konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht am Konzert teilnehmen und vier der anwesenden Schülerinnen hatten auf Grund starker Erkältungen mit massiven Stimmproblemen zu kämpfen. Besonders bitter war es für die 15-jährige Nadia Holdener. Die Schülerin der 3. Oberstufe hätte bei ihrem letzten Voice-up-Konzert beim letzten Lied den Solopart übernehmen sollen, jedoch liessen ihre Stimmprobleme dies nicht zu. Deshalb wurde das letzte Lied vom gesamten Chor gemeinsam vorgetragen und bildete einen wunderbaren Schlusspunkt eines sehr gelungenen Konzerts. Auch Chorleiterin Corinne Rath zieht eine positive Bilanz: «Es gab ein paar Hürden, die es einfach zu überwinden galt und ich denke, das ist uns gelungen und ich bin sehr zufrieden damit, wie fröhlich die Schülerinnen aufgetreten sind und ihre Leistung erbracht haben.»


Einsiedler Anzeiger / CE

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

26.06.2018

Webcode

schwyzkultur.ch/LQUUJY