Am Samstag eröffnet in Einsiedeln der Music-Club «Mauz» unter der Führung von Wernie Baumeler (links) und André Kälin. Bild zvg
Am Samstag eröffnet in Einsiedeln der Music-Club «Mauz» unter der Führung von Wernie Baumeler (links) und André Kälin. Bild zvg

Musik

«Wir sind eine Wundertüte»

Am Wochenende eröffnet der «Mauz» Music-Club in Einsiedeln mit dem Konzert der Basement Saints. Die Gastgeber Wernie Baumeler und André Kälin wollen für coole Bands und eine gemütliche Atmosphäre sorgen.

Der Music-Club «Mauz» eröffnet am 4. März im Ziegeleiareal. Die beiden Geschäftsführer André Kälin und Wernie Baumeler wollen «Mauz» als bedeutenden Musik-Club in der Schweiz etablieren, wie es der Einheimische, André Kälin, auf den Punkt bringt.

Ein stimmiges Konzept

In den letzten Wochen verbrachten die beiden viel Zeit, um «Mauz» aufzugleisen. Dabei war nicht nur Gedankenarbeit, sondern auch Anpacken und Renovieren gefragt. «Wir wollen den Fokus auf die Bühne legen», erklären die beiden. Mit frischem Anstrich, anderer Einrichtung und einem neuen Konzept soll im «Mauz» ein Ort entstehen, an dem sich das Publikum und die Musiker wohl fühlen.

«Wir machen beide selber Musik und haben dabei schon einiges erlebt. Wir kennen beide Seiten, die des Veranstalters sowie die der Musiker. » Im Mauz soll alles stimmen, vom ersten Ton bis zum Lichter löschen. «Wir sind eine kleine Wundertüte», verrät André Kälin verschmitzt. Das heisst, verschiedene Musikstile kommen nach Einsiedeln. Beispielsweise Balkan Punk/Polka (Palko!Muski) oder smokin’ rhythm’n’blues (The Coconut Kings). Zu den Konzerten kommen einige andere Formate wie «Mauz Bar» oder eine Radio Show hinzu.

«Es gibt viele gute Musiker in der Schweiz.» Diese wollen Kälin und Baumeler nach Einsiedeln holen. «Wir wollen aber auch regionale Bands präsentieren und werden für diese ein passendes Konzept erarbeiten», erklären sie. «Mauz» soll ein Ort werden, wo man gerne hingeht,sich wohl fühlt, interessante Leute trifft und spannende Musik hört.

Geboren in Biarritz

André Kälin und die Ziegelei haben eine lange Vorgeschichte. Früher war die Ziegelei der Bandraum von Dead End, in der er als Schlagzeuger spielte, und es gab damals schon Konzerte. Ausserdem war er Gründungsmitglied des Kulturvereins Fismo. Mittlerweile wohnt Kälin in Zürich, die Liebe aber führte ihn wieder zurück ins Klosterdorf.

Die Idee, den Musik-Club zu übernehmen, entwickelte sich nach und nach. Wernie Baumeler und André Kälin besuchten letzten Sommer gemeinsam das Motorradfestival «Wheels and Waves» in Biarritz. Auf dem Rückweg philosophierten die beiden über Musik und entwickelten die Idee eines eigenen Musikclubs. Danach ergab sich die Gelegenheit, die Ziegelei zu übernehmen. Diese Gelegenheit packten sie beim Schopf. Das erste Konzert von Mauz, damals als Veranstalter, in der Ziegelei am 2. August mit drei Bands aus den USA, Irland und der Schweiz war ein voller Erfolg.

Qualität statt Quantität

Inhaber der Ziegelei ist die Kadema Immobilien AG. Im März 2013 übernahm Ronald Kalbermatten die Aufgabe als Geschäftsführer der Ziegelei Event GmbH und betrieb den Ziegelei Concert & Music Club. Am 1. September letzten Jahres übergab er diese Aufgabe wegen einer beruflichen Neuorientierung übergangsmässig an Giuseppe Polesana. Dieser übernahm den Club bis Silvester.

Nun steht mit «Mauz» eine neue Ära an. Bis Juni sind pro Monat zwei bis drei Anlässe geplant. «Wir setzen auf Qualität statt Quantität. Jeder Anlass soll ein Erlebnis sein», sagen die neuen Geschäftsführer. Es gehe darum, sich zu etablieren und das Publikum für «Mauz» zu gewinnen. Am Samstag gehts los mit The Basement Saints.

Informationen, Programm und Tickets unter www.mauz-einsiedeln.ch

Höfner Volksblatt (Patrizia Pfister)

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

02.03.2017

Webcode

schwyzkultur.ch/7ELk1C