Beim abschliessenden Gesamtchor formierten sich über 250 Schülerinnen und Schüler auf der Bühne.
Beim abschliessenden Gesamtchor formierten sich über 250 Schülerinnen und Schüler auf der Bühne.
Sogar eine kleine Blasmusikformation war mit dabei. Fotos: zvg
Sogar eine kleine Blasmusikformation war mit dabei. Fotos: zvg

Musik

Zwei Mal volles Haus und tolle Stimmung

Davon können andere nur träumen: das Musikprojekt des Schulhauses Nordstrasse ging zwei Mal vor vollem Haus über die Bühne. Das Publikum war begeistert.

Am Schluss strahlten sie alle: die über 250 Schülerinnen und Schüler, ihre Lehrerinnen und Lehrer und das Publikum. Das Musikprojekt des Schulhauses Nordstrasse wurde zum vollen Erfolg. Beide Vorführungen vom letzten Donnerstag- und Freitagabend gingen vor vollem Haus über die Bühne. Die Sitzreihen im Theatersaal der Stiftsschule Einsiedeln waren bis auf den letzten Platz besetzt. Die Besucher – vornehmlich Eltern und Bekannte der teilnehmenden Schüler – zeigten sich nach Abschluss des rund 80-minütigen Nonstop-Programms tief beeindruckt und geizten nicht mit Applaus. Die Schüler, die sich zu einem imposanten Gesamtchor versammelt hatten, wurden nicht ohne eine Zugabe von der Bühne entlassen.

Glänzende Darbietungen

Unter dem Motto «Tiergesang-Spaziergang» boten die Schüler des Schulhauses Nordstrasse und der Kindergärten «Matten» und «Pavillon» eine grossartige Leistung. Die einzelnen Liedvorträge der Klassen wurden mit Rhythmusinstrumenten, Stampfrohren, Platteninstrumenten oder gar Blas- und Streichinstrumenten begleitet. Dazu traten einzelne Schüler solistisch in Erscheinung. Damit die Zuhörerinnen die feinen Stimmen auch zu Gehör bekamen, wurden die Vorträge technisch verstärkt. Ein kleines Blasorchester und Vorsänger übernahmen die Aufgabe, die einzelnen Vorträge mit einem Zwischenspiel zu verbinden. Witzerzähler lockerten den Abend zusätzlich auf. So wurde der Tiergesang-Spaziergang zu einem fantasievollen, einmaligen Rundgang durch die Tierwelt und das Schulhaus Nordstrasse: die Zuschauer begegneten Nilpferden, Katzen, Löwen, Papageien, Tausendfüsslern, Siebenschläfern…

Strahlende Augen

Gemein war allen Vorträgen, dass sie von strahlenden Kindern mit glänzenden Augen vorgetragen wurden. Ziel des Abends sei es gewesen, so Projektleiterin Rita Kälin-Birchler, «miteinander zu singen und zu musizieren». Klassenübergreifende Zusammenarbeit förderte zusätzlich das Verständnis und das Gemeinschaftsgefühl von Schülern und Lehrern. Nicht nur am Konzertabend selber, sondern bereits vorher war grosse Arbeit geleistet worden. Die Schüler entwarfen Plakate, gestalteten Flyer, kleisterten Tierköpfe, färbten Leintücher oder malten Kulissen. Vor und nach dem Konzert führte die Lehrerschaft, die in einem Lehrerchor ebenfalls ihre musikalischen Fähigkeiten bewiesen hatte, eine kleine, aber feine Festwirtschaft.

Einsiedler Anzeiger

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

22.06.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/6FK3Nw