Präsidentin Priska Hensler verabschiedet den abtretenden Vicepräsidenten Benno Kälin. Foto: zvg
Präsidentin Priska Hensler verabschiedet den abtretenden Vicepräsidenten Benno Kälin. Foto: zvg

Volkskultur

Beat Camenzind ist neu Vizepräsident

Ende Oktober traf sich die Fasnachtsgesellschaft Bürgerwehr zu ihrer 79. GV im Hotel Drei Könige in Ein- siedeln. Grosse Themen waren der Nachtumzug 2013 und die Suche nach einem neuen Zuhause für den Verein.

Um 19.37 Uhr begrüsste Präsidentin Priska Hensler alle Anwesenden, speziell unseren Ehrenpräsidenten und unseren Fahnen-Götti. Als erstes folgte nun das Nachtessen, zu welchem Priska allen einen guten Appetit wünschte. Der offizielle Teil der GV wurde um 20.43 Uhr eröffnet. Anwesend waren 41 Mitglieder, dem gegenüber standen 22 Entschuldigungen.

Rückblick auf das letzte Jahr

Leider gab es auch den Tod eines Ehrenmitglieds zu beklagen. Diesem wurde mit einer Schweigeminute gedacht. Nebst zwei Austritten konnten auch zwei Neumit- glieder aufgenommen werden. Somit zählt der Verein weiterhin 133 Mitglieder, wovon 34 weiblichen Geschlechts sind. Gespannt wartete man auf den Jahresbericht der Präsidentin, welcher ja meistens ein Highlight ist. Und so war es auch dieses Jahr. Priska hatte sich die Mühe gemacht, das Vereinsjahr in Märchenform vorzutragen. Mit viel Humor versehen war das ein Hammer und wird unvergesslich sein. Mit grossem Applaus wurde ihre immense Arbeit verdankt. Es folgte die Abnahme des Protokolls der letzten GV sowie der Jahresrechnung, welche ebenfalls einstimmig und mit Applaus angenommen wurden.

Mutationen im Vorstand

Während den Wahlen der Vorstandsmitglieder nahm die Präsidentin mit Freude zur Kenntnis, dass sich Wagenbau-Chef Christoph Füchslin sowie Umzugs- und Ball-Chef Stefan Fässler für zwei weitere Jahre zur Verfügung stellen. Ebenfalls für eine weitere Amtszeit zugesagt hat Armin Knüsel als Rechnungsprüfer. Alle drei wurden mit Applaus in ihren Ämtern bestätigt. Vizepräsident Benno Kälin trat 1988 dem Verein bei und wurde gleich bei der ersten GV zum Rechnungsprüfer gewählt. Im Jahr 2002 kam er als Beisitzer in den Vorstand und 2008 wurde er Vizepräsident. Nun hat er seinen Rücktritt erklärt. Er wurde von Präsidentin Priska mit einigen Geschenken, über welche er sich riesig freute, aus dem Vorstand verabschiedet. Nun galt es, den Vizepräsidenten neu zu wählen. Beat Camenzind wechselt vom Aktuar zum Vize. Für sein Amt als Aktuar hat sich Christian Grätzer zur Verfügung gestellt. Beide wurden einstimmig gewählt.

Suche nach neuer Unterkunft

Präsidentin Priska Hensler gab nun noch einen Crashkurs über den Ablauf der Einsiedler Fasnacht. Dies, um wieder einmal aufzuzeigen, durch wen welche Umzüge und Aktivitäten organisiert werden. N un folgte das Thema Baracke, welches das Gesprächsthema dieses Sommers im Vorstand war. Auf den Sommer 2013 wurde der Bürgerwehr die Unterkunft gekündigt. D er Vorstand hat mit den zuständigen Personen gesprochen. Der Verein kann vorderhand einige Räume weiterhin nutzen, ist aber natürlich platzmässig stark eingeschränkt. Der Wagenbau läuft an der Fasnacht 2013 noch wie bisher, danach muss über die Art des Auftretens der Bürgerwehr an der Fasnacht diskutiert werden. Das ganze Problem ist aber nur aufgeschoben, nicht aufgehoben. In einer anschliessenden Diskussion wird über die Art der gebrauchten Lokalität gesprochen. Genaueres kann erst definiert werden, wenn die Ausrichtung des Vereins bestimmt worden ist. Sicher ist aber folgendes. Es sollte etwas in Dorfnähe sein, nicht zu teuer und wenn es geht mit der Möglichkeit zum Wagenbau. Der Ausbau kann durch den Verein gemacht werden. Sollte bereits jetzt irgendwo eine Tür aufgehen, kann man sich gerne auf der Homepage www.buergerwehr.ch oder direkt bei der Präsidentin Priska Hensler melden.

Jubiläumsumzug im 2013

Das nächste grosse Thema war der Nachtumzug 2013. In diesem Jahr wird die Bürgerwehr 80 Jahre alt. Zudem wird der Nachtumzug zum fünften Mal durchgeführt. Die Fasnacht 2013 wird wieder sehr früh stattfinden. Darum hat sich der Vorstand Gedanken gemacht und entschieden, den Anlass am Samstag, 2. Februar 2013 zusammen mit dem Maskenball durchzuführen. Die Verpflegung wird vor dem Umzug stattfinden. Der Eintritt am Maskenball ist aus Anlass des runden Geburtstags des Vereins gratis. Wiederum gilt wie in den letzten Jahren: Kein Eintritt unter 18 Jahren.

Einsiedler Anzeiger

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

09.11.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/e19chN