Die Tanzgruppe der «Waldlüt vo Einsidle» führte einen neuen Tanz auf.
Die Tanzgruppe der «Waldlüt vo Einsidle» führte einen neuen Tanz auf.
Der 90. Geburtstag wurde gebührend gefeiert mit vielen Gästen.
Der 90. Geburtstag wurde gebührend gefeiert mit vielen Gästen.
Am Jubiläumsanlass wurde urchiges Brauchtum präsentiert. Fotos: Franz Kälin
Am Jubiläumsanlass wurde urchiges Brauchtum präsentiert. Fotos: Franz Kälin

Volkskultur

Brauchtum in seiner ganzen Vielfalt

90 Jahre wurde sie alt, die Trachtengruppe aus Einsiedeln, welche ein üppiges Brauchtum hochleben lässt. Auch während des Jubiläums anlässlich der Winterchilbi feierte man mit urchigen Gästen. Einer der Höhepunkte war die Uraufführung eines neuen Trachtentanzes.

Die Trachtenleute riefen zur Feier ihres 90. Geburtstag, und viele sich der Tradition verpflich- tende Vereine kamen. In verdankenswerter Weise schmückten die Goldmäuder den Saal schon vor ihrem traditionellen Ball und halfen damit von Beginn an für freudige Stimmung des zahlreichen Publikums. Auch der mottogerecht dekorierte Hintergrund der Bühne trug das Seine dazu bei. Breitgefächerte Gratulationsformen bewiesen zudem die Wertschätzung der am 19. August 1929 im Hotel «Krone» gegründeten «Trachtengruppe Einsiedeln». Damals scharten sich 25 Damen und 11 Herren um den Gründerpräsidenten Martin Gyr.


Abwechslungsreicher Abend


Präzise, wie die Uhr befahl, marschierten Geisslechlepfer und Trychler der «Edelweiss Trychlergruppe» mit viel heimatlich anmutendem Klang in den Saal. Ein reizvoller Anblick war der Auftritt der Kindertanzgruppe mit den hübsch gefertigten Blumenbögen. Ebenfalls löste die mit der Erwachsenentanzgruppe zusammen vorgeführte Volksmusik, mit reflektierenden Chlefeli, Besen und Rira, Bewunderung aus. Eine kleine Gruppe Kinder erinnerte mit Gesang und humorvollem Vers an die Gründung der Kindertanzgruppe von 1992.


Befreundete Gruppen gratulierten


Mit grosser Freude begrüsste die Präsidentin, Rosmarie Kälin-Ruhstaller, die Geladenen. Das Einsiedler Brauchtum wurde auf mancherlei Art präsentiert. Den Beginn machte die traditionelle «Stierämusig». Ihre lüpfige und fröhliche Musik sorgte für spezielle Stimmung, wie später auch die originelle «Nachthämlimusig». Acht Paare aus Flüelen, die Frauen in stark wirkender rot-schwarzer Tracht und die Männer mit schön gestickten Chutteli, führten den althergebrachten Volkstanz auf. Demgegenüber führte deren junge Tanzgruppe ihren Tanz im Westernlook vor. Die Urner erinnerten in ihrem Gratulationsgruss an die langjährige Beziehung beider Trachtenformationen. Die Alpenröslijodler gratulierten mit einem Strauss Jodelliedern, auf solche Art ihre Verbundenheit mit den Trachtenleuten dokumentierend. Die Goldmäudertrychler führten eine neue Kostümierung, an die Apfelschussszene erinnernd, vor. Demgegenüber zeigten die Bürgerwehrtrychler ein originelles Trychler-Ballett. Gut eingeübt präsentierte sich die Trachtengruppe Un- teriberg mit ihrem wohlklingenden Trachtenchörli. Einen besonderen und für ihre Altersstufe überraschend gut gespielten Auftritt boten die Schwyzerörgelispieler aus der Musikschule. Ihre mit Schalk im Gesicht und keck vorgetragenen Stücke sorgten für spezielle Erheiterung. Damit das Publikum auch etwas zu tun bekam, hatten die Trachtenleute eine Schätzfrage vorbereitet: Wie schwer ist die bunt dekorierte Jubiläumstorte, welche auf der Bühne präsentiert wurde? Durch Losentscheid gab es drei originelle Preise zu gewinnen.


Uraufführung des Jubiläumstanzes


Etwas Besonderes liess sich die Tanzleiterin Rita Streiff einfallen. Sie schuf einen Jubiläumstanz. Einsiedlerisch klingt schon dessen Name: «Rosoli-Walzer». Der Tanz richtet sich nach dem Musikstück «Fyrabig im Almigli» von Walter Rickenbacher, gespielt von den «Stöckli-Buebe». Die Vorführung zeigte originelle und einfallsreiche Teile. Leicht schimmerten da und dort Tanzstile aus anderen Richtungen durch. Damit wird dieser Tanz breitfächriger, was anspornend wirken kann. Um der Uraufführung den passenden Rahmen zu geben, stiftete die Einsiedler Drogerie für jeden Besucher ein kleines Fläschchen Rosoli, um damit gebührend den neuen Tanz zu taufen und auf das Jubiläum anzustossen. Die Tanzgruppe Neumühle-Zollbrück, in der Nähe von Langnau im Emmental gelegen, scheute den Weg bis nach Einsiedeln nicht, um sich in die Reihe der Gratulanten zu stellen. Ihr Tanz-Auftritt fiel durch gute Präzision und viel Freude auf. Einer Meisterleistung kam der Auftritt der «Tolggen» gleich. Ihr kunterbunter Gesang heizte die Stimmung so richtig an. Als Präsidentin zeigte Rosmarie Kälin-Ruhstaller ihre grosse Dankbarkeit für die gut vorbereiteten tollen Darbietungen und mancherlei Geschenke. Für das Schlussbild hatte der Trychlerverein Willerzell gesorgt. Alle Darbietungen wurden jeweils mit grossem Applaus verdankt. Die Besucher werden sich gewiss noch lange an diesen eindrücklichen und unterhaltsamen Jubiläumsanlass erinnern.


Einsiedler Anzeiger / heka

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

23.01.2019

Webcode

schwyzkultur.ch/fS2487