Farbig waren die Kostüme und fröhlich die Umzugsteilnehmer in Egg. Bild Marlies Mathis
Farbig waren die Kostüme und fröhlich die Umzugsteilnehmer in Egg. Bild Marlies Mathis
Auch ein Neandertaler schaute an der Bennauer Fasnacht vorbei. Seine Höhle nahm er gleich mit. Bild Linda Zehnder
Auch ein Neandertaler schaute an der Bennauer Fasnacht vorbei. Seine Höhle nahm er gleich mit. Bild Linda Zehnder

Volkskultur

Ein gelungenes Fasnachtswochenende

Die Fasnacht Bennau war in diesem Jahr mit dem Ländlerabig, den 32 Umzugsnummern, diversen Guggen und vielen Besuchern ein voller Erfolg. Auch in Egg lief es rund an der Fasnacht.

Das Fasnachtswochenende war in den Vierteln genauso abwechslungsreich wie im "Hauptort" Einsiedeln und begann in Bennau mit dem Ländlerabend am Freitag. Am Samstag eröffnete die Guggenmusig Biberchrouser die Bennauer Fasnacht mit einem Platzkonzert vor der Kirche. Bei kalten Temperaturen starteten um 15 Uhr die Bennauer Trychler den Umzug. Mit ungefähr 580 Umzugsteilnehmern und 32 Startnummern gab es einiges zu sehen. m Abend sorgte DJ Swissfire in der Halle für Party-Stimmung und es wurde zu den aktuellen Hits getanzt und gesungen. Gleichzeitig sorgte das Ländlertrio Holdrio für eine gemütliche und ausgelassene Stimmung in der Kafistube, was zum einen oder anderen Tänzchen animierte.


Kunterbunte Kostüme in allen Grössen


Die Egger Kinderfasnacht präsentierte sich auch bei der 35. Austragung bunt und phantasievoll fürs Auge, aber auch mit akustischen
Farbtupfern, Gaumenfreuden und der grossen Maskenprämierung als Höhepunkt für die vielen Hudi. An kreativen Sujets mangelte es am vergangenen Sonntag nicht. Zahlreiche Kinder mit ihren Begleitpersonen präsentierten stolz die liebevoll hergestellten Kostüme. Vom Pizzabäcker Giovanni bis hin zum Organisten waren viele schöne Ideen vertreten.

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

06.02.2018

Webcode

schwyzkultur.ch/Yaj5ZK