Umzug durch die Hauptstrasse in Einsiedeln: Der Greiflerverein Goldau machte auch mit. Bild Patrick Kenel
Umzug durch die Hauptstrasse in Einsiedeln: Der Greiflerverein Goldau machte auch mit. Bild Patrick Kenel

Volkskultur

Lärmzauber mit 750 Trychlern

Trychlergruppen aus der ganzen Zentralschweiz stimmten sich am frühen Samstagabend in Einsiedeln mit einem Umzug lautstark auf das «Trychler- Fäschtival» ein.

Zum 25-Jahr-Jubiläum der Trychlergruppe Edelwyss fand am Wochenende das neunte «Innerschwiizer Trychler-Fäschtival» in Einsiedeln statt. Am Umzug beteiligten sich vor allem Gruppen aus den Bergregionen der Zentralschweiz, aber auch das städtische Emmenbrücke und Teile der Ostschweiz kennen das winterliche Lärmbrauchtum und schickten Delegationen nach Einsiedeln.

Trychelnnicht immer gleich

Den Zuschauern am Strassenrand wurde gezeigt, dass auf unterschiedliche Art getrychelt werden kann: Die Glocken wurden über den Knien, an der Seite, am Rücken oder an einem Joch bewegt, auf dass sie möglichst laut schepperten. Der Zug der rund 750 Trychler wurde nur durch die knallenden Geislechlepfer unterbrochen. Er führte die Hauptstrasse hinauf und am Kloster vorbei zum Festplatz beim Schulhaus Brüel. Dort feierten 2000 Personen in einem Festzelt, der Kafistubä und an der Bar bis in den frühen Morgen. «Trotz einer Verzögerung wegen eines Verkehrsstaus in der Umgebung ging das Fest dank vielen Helfern reibungslos über die Bühne», sagte OK-Präsident August Marty dem «Boten».

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

14.09.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/6N4Jex