In diesem Sommer fällt das beliebte Festival leider flach, weil die bundesrätlichen Corona-Schutzvorgaben nicht eingehalten werden können, wie Lukas Hasler erklärt: Bilder SKP-Archiv
In diesem Sommer fällt das beliebte Festival leider flach, weil die bundesrätlichen Corona-Schutzvorgaben nicht eingehalten werden können, wie Lukas Hasler erklärt: Bilder SKP-Archiv
Im 2020 wird nichts aus einem Besuch am Einsielder Musikfest. Es musste abgesagt werden.
Im 2020 wird nichts aus einem Besuch am Einsielder Musikfest. Es musste abgesagt werden.

Musik

Einsiedler Musikfest wurde abgesagt: «Entscheidung war nur logisch»

Nun hat das Coronavirus auch das Einsiedler Musikfest erwischt. Der grosse Event, der am 31. Juli/1. August stattgefunden hätte, wurde jüngst abgesagt. Die Veranstalter sind verständlicherweise enttäuscht.

Wolfgang Holz: Herr Hasler, seit wann steht fest, dass das Einsiedler Musikfest 2020 abgesagt wird?


Lukas Hasler: Erst seit einigen Tagen. Nach der Weisung des Bundesrates von Ende April war klar, dass wir das Musikfest mit den geplanten Besucherzahlen nicht durchführen können.

Warum genau wurde das Musikfest abgesagt – wegen der bundesrätlichen Corona-Vorgaben, die besagen, dass erst ab September wieder Veranstaltungen mit mehr als 1000 Besuchern stattfinden dürfen?


Genau.

Sind Sie und das Team des Musikfests sehr traurig über die Entscheidung?


Natürlich sind wir enttäuscht. Wir haben bereits viel Engagement in das Musikfest 2020 investiert.

Wer hat die Entscheidung getroffen?


Wir sind innerhalb des Organisationskomitees seit Wochen im Austausch. Die Entscheidung war nur logisch.

Wie viele Besucher sind denn letztes Jahr zum Musikfest gekommen?


Über das Wochenende hatten wir zwischen 2300 und 2600 Eintritte.

Mit wie vielen Besuchern rechneten Sie denn in diesem Jahr?


Über die letzten beiden Jahre waren die Besucherzahlen konstant. Wir kalkulierten deshalb auch für 2020 mit rund 2500 Besuchern.

Hätte es keine Verschiebemöglichkeit des Einsiedler Musikfests irgendwann im September oder Oktober gegeben?


Die Anlassbewilligung muss jeweils 6 Monate im Voraus eingeholt werden. Ausserdem müssen Bands gebucht und die Infrastruktur reserviert werden. Die Vorlaufzeit für solche Anlässe ist gross. Ausserdem wissen wir nicht definitiv, ab wann der Bundesrat Feste im gewohnten Rahmen gestattet.

Welche Bands und Musiker standen denn bereits fest als Programmpunkt?


Im Februar stand das Programm zum Grossteil fest. Wir werden versuchen, die Bands auf die Ausgabe von 2021 zu buchen. Deshalb werden wir zum aktuellen Zeitpunkt noch keine Bekanntgaben machen.

Welche voraussichtlichen Kosten entstehen dem Verein durch die Absage?


Das werden wir erst im Herbst definitiv feststellen können. Die ausgelösten Kosten halten sich aber sicher in Grenzen. Als Mitte März die ersten Corona-Massnahmen bekannt wurden, haben wir keine Kosten mehr ausgelöst.

Ist die Absage für das Musikfest 2020 eine Gefahr für das Weiterbestehen des Musikfests, oder wird es einfach im nächsten Jahr mit dem Einsiedler Musikfest 2021 weitergehen können?


Es wird auch 2021 mit dem Einsiedler Musikfest weitergehen. Wir sind bereits an der Grobplanung und möchten so bald wie möglich das Datum festlegen.

Erinnerungsimpression vom Aufbau der Bühne zum Einsiedler Musikfest 2019. In diesem Sommer fällt das beliebte Festival leider flach, weil die bundesrätlichen Corona-Schutzvorgaben nicht eingehalten werden können, wie Lukas Hasler erklärt (kleines Bild). Fotos: Wolfgang Holz o

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

08.05.2020

Webcode

schwyzkultur.ch/JahPeZ